Ihre Hundetrainer-Sprechstunde

Hund kann nicht alleine bleiben

Thema: Allgemeines
Saskia22 schrieb am 16.11.2015
Angaben zum Hund: Chihuahua, weiblich, nicht kastriert, Alter 1-5 Jahre

Guten Morgen,
Ich bin ein wenig verzweifelt, ich habe auf vielen wegen versucht meiner Chihuahua Dame das alleine bleiben beizubringen, es klappt einfach nicht.
Es fängt schon damit an, sobald ich den Kleiderschrank öffne um mir was anzuziehen wird sie schon nervös und denkt (meiner Meinung nach) es geht gleich los. Es ist egal ob ich kurz nach oben Wäsche aufhängen gehe, den Müll weg bringe oder ich zum einkaufen gehe. Wenn ich arbeiten muss, bringe ich sie zu meiner Oma.
Wenn ich sie alleine zuhause zurück lasse, gebe ich ihr einen kauknochen und bastel ihr vorher aus Pappe und Zeitung kleine Geschenke wo leckerlis drin sind, die sie zerreißen kann, denn sie kratzt an Wänden und Türen, pinkelt und macht groß auf die Couch und jault und bellt bis zu 2 Stunden. Langsam will ich es meiner Oma auch nicht mehr zumuten und wünsche sie könnte alleine bleiben ohne Theater zu machen. Sie würde dann 2 mal in der Woche 5 Stunden und 2 mal in der Woche 2 Stunden alleine bleiben.
Ich habe ihr eine große Transport box gekauft an die sie sich davon gut gewöhnt hat, sie schläft nachts drin, bekommt ihr Futter in der box, wenn wir essen ist sie in der box und auch so lege ich sie schon mal rein wenn ich Hausarbeiten mache, anfangs hatte sie Angst vor der box und hat gezittert, mittlerweile zeige ich nur mit dem Finger drauf, sie geht alleine rein und bleibt auch liegen. Trotzdem geht das Theater auch in der box los sobald ich die Haustüre hinter mir zu mache, egal ob ich 2 Minuten oder 1 Stunde weg bin. Wenn ich sie alleine lasse gehen wir vorher lange gassi und spielen im Wald. Selbst als wir 2 Stunden im Park waren, sie gerannt ist und mit anderen Hunden gespielt hat, hat sie gejault und gebellt als ich sie total fertig in die box gelegt habe und gegangen bin. Ich würde mich um eine schnelle Antwort freuen.

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Ihre Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(3)

  • Andrea Winter
    Andrea Winter (Hundetrainer)
    schrieb am 17.11.2015
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (1)

    Hallo Saskia,
    ich kann mir gut vorstellen, dass das für Sie problematisch ist. Unglücklicherweise hört es sich so an, als hätten Sie dieses Verhalten durch immer wiederkehrende Rituale vor dem Weggehen heraufbeschworen. Unglücklicherweise passiert das gerade bei so kleinen Hunden, die ja fast überall mit hingenommen werden können häufig.
    Ich würde im ersten Schritt sehr häufig am Tag mal kurz aus der Wohnung gehen, 2 Sekunden warten, wieder rein gehen. Kein Kauknochen, kein Spielzeug, kein auf Wiedersehen und auch keine Begrüßung. Das Rein- und Rausgehen ist völlig normal und langweilig. Sie gehen bitte auch wieder rein, wenn ihr Hund bellt oder jault. Nach und nach dehnen Sie den Zeitraum aus (erstmal minutenweise). Bleiben Sie sehr ruhig dabei und gehen Sie Ihres Weges, so als wäre kein Hund da. Erst wenn das Weggehen auch für Sie normal geworden ist, wird es bei Ihrem Hund auch funktionieren.
    Ich wünsche Ihnen viel Geduld und viel Erfolg.
    Gruß
    Andrea Winter

  • Saskia22
    Saskia22
    schrieb am 17.11.2015

    Guten Morgen Frau Winter,
    Vielen lieben Dank für die schnelle Antwort, wir werden gleich heute Ihre Tipps anwenden.
    Eine Frage hätte ich noch, soll Luna in der box sein wenn ich das Haus verlasse? Bzw wenn ich anfange mit ihr das alleine bleiben zu üben? Denn in der Vergangenheit hat sie außerhalb der box schon viel kaputt gemacht, sie war gestern für 2 Stunden in der Box wo ich gegangen bin, sie hat 2 Stunden durch gebellt sagte mir mein Nachbar, aber sie hat nicht gepinkelt oder etwas zerstört. Als ich nach Hause kam hat sie gejault wie verrückt, ich habe es ignoriert und sie raus gelassen als sie sich beruhigt hat, gleich darauf eine große Gassi Runde.
    Mit freundlichen Grüßen
    Saskia

  • Andrea Winter
    Andrea Winter (Hundetrainer)
    schrieb am 23.11.2015
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (0)

    Hallo Saskia,
    sorry, dass ich mich erst jetzt zurück melde. Eine Box ist fürs Training natürlich nicht schlecht. Noch etwas besser wäre es, wenn einen Raum abtrennen könnten, wo der Hund nicht so viel kaputt machen kann. Beim Training geht es ja eben genau darum, dass das Gehen für den Hund Normalität wird und wenn Sie ihn dann vorher in die Box packen, dann ist das ja wieder ein spezielles Zeichen dafür, dass Sie weg gehen wollen.
    Gruß
    Andrea

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deinem Problem?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Liegeplatz

Hallo, meine 1 Jährige Bordercollie/Schäferhund Mix Hündin verlässt... mehr

Bitte um dringende Hilfe :-(

Hallo. Ich habe die App MyDog365 gedownloadet und diese Rubrik... mehr

Unsicherheit/Angst/Jagdtrieb

Hallo , ich habe einen 3 Jährigen Rottweiler mit dem ich von klein... mehr

Anspringen

Wenn Besuch kommt springt er jeden an, egal ob gross, klein, jung... mehr

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.