Hund findet kein Ende beim Spiel mit anderen Hunden, was kann ich tun?

Thema: Allgemeines
  
Tiffy1606 schrieb am 07.03.2022   
Angaben zum Hund: Es gibt keine weitere Details zu dieser Frage


Hallo, meine 9 Monate alte Labradoodle-Hündin ist eigentlich sehr folgsam. Sie kommt auf Ruf zurück, geht gut an der Leine, auf Kommando zu ihrem Platz und bleibt überall so lange brav sitzen, bis sie wieder "frei" gegeben wird. Also gibt es eigentlich nichts zu meckern. Unser Problem ist das Spiel mit anderen Hunden. Sie ist unglaublich aufgeregt wenn wir auf andere Hunde treffen. Bleibt sie an der Leine, lässt sie sich aber einigermaßen händeln. Lassen wir sie allerdings mit den Hunden spielen, gibt es kein Halten mehr. Sie lässt sich nicht abrufen und reagiert leider auch nicht auf die, recht eindeutigen Signale, des Spielpartners, wenn der keine Lust mehr hat. Ich habe versucht sie zu unterbrechen und zur Ruhe zu bringen und sie dann weiter spielen zu lassen, um etwas Energie raus zu nehmen ohne ihr nicht das Gefühl zu geben, daß ich immer das Spiel beende, wenn sie zu mir kommt. Leider kommt sie gar nicht nah genug zu mir, dass ich sie halten könnte. Ich möchte ihr gerne die Möglichkeit geben mit anderen Hunden zu spielen, aber ich habe auch immer Bedenken, dass das mal nach hinten los geht und sie wirklich gebissen wird. Außerdem ist sie so wild und übermütig, dass sie die Besitzer der anderen Hunde anspringt. Was kann ich tun? Wächst sich das raus?


Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Deine Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Inge Büttner-Vogt
    Inge Büttner-Vogt (Hundetrainer)
    schrieb am 08.03.2022
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (1)

    Guten Tag,
    waren Sie in einer Welpenspielstunde?
    Am besten schildere ich Ihnen ein Beispiel, vielleicht können Sie etwas damit anfangen. Hunde, die in einer Welpenspielstunde waren, wurden schon früh auf andere Hunde geprägt, anstatt auf mich.
    Ihr Hund wäre an einer 5 m Schleppleine. Meiner ist frei. Wir sind in einem umzäunten Garten. Die Hunde dürfen spielen. Ich rufe meinen Hund zurück, Ihr Hund kommt mit, sie ergreifen die Schleppleine, ziehen ihn zu sich, loben, sitz. Wieder spielen lassen abrufen und so weiter. Ihr Hund sollte für lange Zeit nicht mehr mit (unerzogenen) Hunden spielen sondern Sie sollten ihn auf Sie wieder "zurückprägen". Erst wenn er sich immer mehr für Sie entscheidet, darf er wieder spielen. Wenn Sie so weitermachen wie bisher, wird er sich immer weniger für Sie entscheiden und ist dann "ver-spielt". Ihr Hund muss sich erst den Freilauf verdienen. WEnn er nicht mit anderen Hunden spielt, macht das weniger, als nicht gehorchen und vor Ihnen fliehen
    und weglaufen.
    Bleiben Sie sehr konsequent!!! Es lohnt sich. Machen Sie viel geistiges Training und werden Sie (wieder) zum Partner für Ihren Hund,
    viele Grüße
    Inge Büttner-Vogt
    www.hundimedia.de (bestellen Sie sich mein Buch für geistiges Training)

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deiner Erziehungsfrage?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.

 Mit Google anmelden

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Warum bellt Hund leise Gegenstände oder Menschen an?

Gestern hatten wir ein super Beispiel, unser Hund 10 Monate alt

... mehr

Wie kriege ich Pflegehund ausgelastet?

Hallo,

mein Pflegehund Rio ist seit 3 Wochen bei mir. Hat

... mehr

Was tun, wenn Hund Beschützerinstinkt zeigt?

Hallo,

meine Havaneserhündin ist ca.19 Monate und in der

... mehr

Warum beißt mein Hund wenn wir ihm das Spielzeug wegnehmen?

Habe einen 2-jährigen Hund aus Rumänien adoptiert. Meine Frau

... mehr