Habe ich eine zu enge Bindung zu meinem Hund?

Thema: Allgemeines
  
Frede_85 schrieb am 21.03.2021   
Angaben zum Hund: Es gibt keine weitere Details zu dieser Frage

Hallo ihr Lieben,
ich bräuchte dringend einen Rat 🙈 und hoffe, dass uns geholfen werden kann... 
Ich habe 2 Hunde von denen einer ein Havaneser ist. Man nennt sie ja auch liebevoll „kleine Schatten“ weil sie sehr auf einen Menschen bezogen sind, zumindest habe ich das mal in einem Ratgeber über diese Rasse gelesen 🙈. Bei uns passt es auf jeden Fall zu 1000 Prozent. Er hat also eine sehr sehr starke Bindung zu mir aufgebaut, durch die wir uns selbst zum Teil im Wege stehen. Wenn es nach ihm ginge, würde er mich am liebsten 24/7 belagern, was ich allerdings versuche nicht zu zulassen. Er möchte immer alles für mich „klären“ und auf mich „aufpassen“, jedoch ist er eher ein unsicherer Hund, der alles andere kann als „aufpassen“ und sucht Schutz bei mir, wenn es hart auf hart kommt 😉 er denkt aber, dass es seine Aufgabe ist und versucht es immer und immer wieder.....
Meine beiden Hunde haben bei uns im Haus ihren eigenen Bereich zum Schlafen außerhalb des Schlafzimmers und auch tagsüber schicke ich ihn manchmal auf seinen Platz und beanspruche Raum für mich. Klappt auch alles. Wenn er jedoch alleine ist, dann vermisst er mich extrem und jault ab und an... und genau das ist auch unser Problem. Er hängt einfach zu sehr an mir, bellt sobald er auch nur das kleinste Geräusch hört, jault bei Abwesenheit, weil er am liebsten an mir klebt wie ein Magnet, wenn ich ihn körpersprachlich begrenze um das hinter mir herlaufen zu unterbinden, bleibt er auch stehen, setzt sich hin, aber kann einfach nicht entspannen. Auf seinem Platz kann er entspannen, sofern ich irgendwo im Haus bin. Gebe ich ihn aber frei, hängt er direkt am liebsten direkt an mir dran...
Sorry für den langen Text, aber ich hoffe sehr, dass irgendwer einen Rat für uns hat, Liebe Grüße Frederike mit Bommel & Simba

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Deine Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Ellen Mayer
    Ellen Mayer (Hundetrainer)
    schrieb am 23.03.2021
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (0)

    Hallo Frederike,
    ich bin mir, meiner Erfahrung nach, ziemlich sicher, dass Ihr Hund nicht so handelt weil die Bindung zu Ihnen eng ist, sondern weil er Sie kontrollieren will. So etwas tun Hunde, wenn Sie ihre Besitzer erfolgreich trainieren können z. B. zum streicheln, spielen, füttern oder was auch immer. Sie haben dann das Gefühl, alles regeln zu müssen weil Frauchen ohne sie nicht zurecht kommt. Es ist ja niemand da, der Frauchen sagt, was zu tun ist.
    Deshalb ist es wichtig, ALLE Entscheidungen selbst zu übernehmen und nicht dem Hund zu überlassen. Gerade ängstliche Hunde sind darüber sehr glücklich weil nicht mehr solch große Last auf ihnen liegt.
    Begrenzen Sie ihn weder körpersprachlich noch sonst sprachlich sondern tun und lassen Sie, was SIE wollen. Verlassen Sie den Raum, schließen Sie die Tür hinter sich OHNE den Hund an seinen Platz zu schicken. Wenn Sie dabei nicht reden und ihn gar nicht beachten wird er verstehen, dass Sie das tun können. SIE bestimmen, NIE der Hund.

    Liebe Grüße
    Ellen Mayer
    www.lesloups.de

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deiner Erziehungsfrage?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Welche Impfungen sind für meinen Hund nötig?

Welche Impfung ist beim Berger Picard notwendig??

mehr

Hund ist distanzlos und überdreht, was kann man da tun?

Hallo,
Unser Großer Schweizer Sennenhund Rüde, 15 Monate

... mehr

Meine Hündin blickt beim Laufen immer zurück, wie kann ich das unterbinden?

Meine Hündin ist jetzt 3 Jahre alt und sie ist ein Patterdale

... mehr

Was tun bei Bellen und Knurren in der Nacht und beim Aufmachen der Tür?

Hallo👋
Folgendes..... Unser 3 Jähriger Rüde bellt oder

... mehr