Handelt es sich um Trennungsangst oder Dominanz?

  
sabine_arlt schrieb am 02.09.2022   
Angaben zum Hund: Es gibt keine weitere Details zu dieser Frage


Mein kastrierter Kleinpudelrüde ist 5 Jahre alt. Er wurde mit 8 Monaten von seinem Besitzer ohne jegliche Erziehung an uns abgegeben. Vom ersten Tag an hatte er zu mir eine extrem enge Bindung. Bei meinem Mann baute sich das nach und nach auf. Inzwischen ist es so wenn ich nach Hause komme, obwohl mein Mann da ist, dass der Hund völlig ausflippt. Er springt mich an, schreit mich förmlich an und ist so im Stress wenn ich ihn ignoriere, dass er sich ein Ventil sucht, er rennt durch die Wohnung, zerreißt ein Spielzeug oder was er gerade fassen kann. Bin ich mit meinem Mann im Auto unterwegs und steige aus und mein Mann fährt nur ein paar Meter weiter, fällt der Hund völlig in Panik. Wir haben vor 3 Wochen mit Clickertraining begonnen, was wirklich gut funktioniert aber in diesen Situationen ist er nicht ansprechbar. Ich denke wenn ich wüsste wie diese Situationen motiviert sind könnte ich besser daran arbeiten. Vielen Dank im Voraus


Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Deine Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!
Antworten(1)
  • Marina Krieg
    Marina Krieg (Hundetrainer)
    schrieb am 03.09.2022
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (0)

    Hallo,
    Ihr Hund ist nach Ihrer Wiederkehr in einer sehr hohen Erregungslage. Das Ventil dafür ist dann das Anspringen oder sich etwas suchen, in das er beißen kann (Erregung macht Kiefer!).
    Sie dürfen Ihren Hund auf jeden Fall (ruhig) begrüßen und müssen ihn nicht ignorieren, denn das fährt den Stress nur unnötig hoch. Bei Berührungen z.B. wird das sog. "Kuschelhormon" Oxytocin ausgestoßen, das der Gegenspieler zum Stresshormon Cortisol ist und ihm helfen kann, schneller herunterzufahren.

    Nun ist es wichtig, herauszufinden, warum Ihr Hund in einen solchen Stress gerät und ob ihm Ihre Abwesenheit Stress bereitet oder nur Ihre Wiederkehr. Um das herauszufinden, sind eine Menge Hintergrundfaktoren wichtig, weshalb eine Verhaltensanamnese durch ein:e Expert:in gemacht werden sollte.
    Qualifizierte (!) Hundetrainer:innen in Ihrer Nähe finden Sie unter https://www.trainieren-statt-dominieren.de/trainer-umkreissuche . Alternativ dazu kann ich Ihnen auch eine Online-Beratung anbieten (Mehr Infos unter https://www.ostseepfoten.com/online-sprechstunde/).

    Ich wünsche Ihnen viel Erfolg :)

    Viele Grüße
    Marina von den Ostseepfoten
    www.ostseepfoten.com
    www.instagram.com/ostseepfoten_marina_und_dama

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deiner Erziehungsfrage?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen
Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.
 Mit Google anmelden
Weitere Fragen zu diesem Thema:
Was tun, wenn der Hund nicht allein zuhause bleiben kann?

Wir haben einen 4,5 Jahre alten kleinen Münsterländer Rüden.

... mehr

Wie gewöhne ich meinen Hund an das Alleine sein?

Habe seit 3 Wochen eine 14 Monate alte Boxermischling Hündin.

... mehr

Warum kann mein Hund plötzlich nicht mehr alleine bleiben?

Unser Bichon ist jetzt 1 Jahr. Wir haben von Anfang an gelernt

... mehr