Ihre Hundetrainer-Sprechstunde

Fixierung auf eine Person

Thema: Allgemeines
Schilling2006 schrieb am 20.07.2016
Angaben zum Hund: Apenzeller Schäferhund Mischling, männlich, nicht kastriert, Alter 3-12 Monate

Hallo. Wir haben seit 3 Monaten einen Apenzeller Schäferhund Mischling (mittlerweile 5 Monate)
Er ist sehr auf mich fixiert, rennt mir den ganzen Tag hinter her selbst aus dem Tiefschlaf raus und jammert sobald ich ihn nicht mithole. Selbst wenn mein Mann oder die Kinder noch im Raum sind.
Ist das noch normal oder schon übermäßig?
er lässt sich auch nur von mir was sagen sprich nimmt nur von mir Anweisungen entgegen.

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Ihre Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(5)

  • Ellen Mayer
    Ellen Mayer (Hundetrainer)
    schrieb am 20.07.2016
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (1)

    Hallo,
    Sie haben sich schon einen Kontrollfreak erzogen, indem Sie erlaubt haben, dass er Ihnen überall hin folgen darf. Das sollten Sie ändern, sonst ist es ihm unmöglich, mal alleine zu bleiben, was sicher auch vorkommt. Fangen Sie an, Türen hinter sich zu schließen, auch wenn er dann jammert. SIE sind der Chef, deshalb können Sie auch Räume verlassen und Türen schließen. Wenn Sie allerdings viel "Trara" drum machen ("ich geh nur kurz raus, bin gleich wieder da, schön brav sein" und ähnliches, wird das für den Hund niemals normal werden. Gehen Sie kommentarlos und kommen Sie auch genauso kommentarlos wieder zurück in den Raum, ohne den Hund zu beachten.

    Liebe Grüße
    Ellen Mayer
    www.lesloups.de

  • Schilling2006
    Schilling2006
    schrieb am 22.07.2016

    Bei uns ist es schwierig Türen zu schließen da wir nur zu badezimmer Schlaf und Kinderzimmer Türen haben. ansonsten ist unser Haus offen... Wir werden jetzt Türschutzgitter anbringen. aber ob das was hilft da er mich dennoch sieht ist fraglich. Bin echt ratlos. Wenn ich arbeiten gehe ist er nicht alleine. wir haben noch einen 11 Jahre alten Jack Russel.

    Danke für die Antwort

    Gruß Maike Schilling

  • Ellen Mayer
    Ellen Mayer (Hundetrainer)
    schrieb am 22.07.2016
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (2)

    Hallo Maike,
    dann gehen Sie öfter in Bad, Kinderzimmer und Schlafzimmer, einfach nur zum Üben, um dem Hund zu zeigen, dass Sie es können und dürfen, ohne ihn um Erlaubnis zu fragen. Der Hund will Sie kontrollieren, es geht nicht ums alleine sein. Deshalb ist üben, üben, üben angesagt. Ohne üben wird sich nichts ändern. Je öfter Sie kommentarlos den Raum ohne Hund verlassen, umso schneller haben Sie das Problem im Griff.

    Liebe Grüße
    Ellen Mayer
    www.lesloups.de

  • Schilling2006
    Schilling2006
    schrieb am 22.07.2016

    :) danke für die schnelle Antwort. Ich werde es umsetzten. Unser senior (jack russel 11) hatte nie diesen Kontrollzwang! Ich dachte immer das ist anhänglich sein weil er mich mag. aber das es kontrollieren ist kam mir nicht in den sinn! :/ wenn ich die Tür schließe ist es nicht nur das jammern sondern er kratz auch manchmal heftig an der Tür. Soll ich das einfach ignorieren und einen ruhigen moment abpassen bis ich komentarlos rein komme oder ihn stören?

  • Ellen Mayer
    Ellen Mayer (Hundetrainer)
    schrieb am 23.07.2016
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (0)

    Hallo,
    gehen Sie am Anfang nur raus und sofort wieder rein, durchqueren das Zimmer, wieder raus und rein, ca. 10 Minuten lang mehrmals am Tag. Beachten Sie den Hund gar nicht. Passen Sie auch keinen ruhigen Moment ab. Wenn Sie sofort wieder reinkommen, haben Sie keinen Grund, den Hund zu stören, denn es war zu kurz für ihn, um zu reagieren. Wenn Sie z. B. etwas länger ins Bad müssen, ignorieren Sie ihn. Wenn Sie ihn stören, bedeutet das für den Hund auch Aufmerksamkeit, welche er aber, wenn er was macht, was er nicht soll, nicht erhalten darf.
    Irgendwann wird dem Hund dieses Spiel zu langweilig und er entspannt. Dann bleiben Sie länger draußen und steigern die Zeit. Wenn er sich aufregt, verkürzen Sie die Zeit draußen wieder.
    Je öfter dieses Raus und Rein geübt wird, umso schneller stellt sich der Erfolg ein, weil der Hund das wirklich langweilig findet :-)

    Viel Erfolg..
    Ellen Mayer
    www.lesloups.de

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deinem Problem?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Liegeplatz

Hallo, meine 1 Jährige Bordercollie/Schäferhund Mix Hündin verlässt... mehr

Bitte um dringende Hilfe :-(

Hallo. Ich habe die App MyDog365 gedownloadet und diese Rubrik... mehr

Unsicherheit/Angst/Jagdtrieb

Hallo , ich habe einen 3 Jährigen Rottweiler mit dem ich von klein... mehr

Anspringen

Wenn Besuch kommt springt er jeden an, egal ob gross, klein, jung... mehr

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.