Bindung zwischen Hund und Mensch

Thema: Allgemeines
  
Amelie1701 schrieb am 12.05.2017   
Angaben zum Hund: Es gibt keine weitere Details zu dieser Frage

Hallo,
ich habe vor acht Wochen einen 9 Monate alten Labrador von einer Familie übernommen. Der Hund ist super freundlichen, teilweise zu freundlich. Wer will wenn wir spazieren gehen jede Person die uns entgegen kommt oder irgendwo läuft begrüßen und läuft dann dort hin und freut sich seines Lebens. Es ist ihm auch egal wie weit eine andere Person entfernt ist, wenn er frei laufen darf nimmt er reiß aus und ist weg. Ist die Person auch noch besonders interessant geht er einfach da weiter mit und es kümmert ihn nicht wo ich bin.
Er darf zur Zeit im Feld nur noch an einer 15m Schleppleine laufen, da ich ihm den Erfolg des ausreißens nicht ermöglichen möchte. Meines Erachtens hat dieses Hund keine Bindung zu einem festen Menschen. Wie kann ich diese aufbauen/stärken, so dass ich ihn irgendwann frei laufen lassen kann!? Oder ist dieses Wunsch aussichtslos?
Davor hatte ich 14 Jahre lang einen andern Labradorrüden den ich mit 10 Wochen geholt habe, da war es ganz anders. Mit dem konnte ich ohne Leine überall hingehen. Ich würde mir wünschen, wenn ich das auch mit dem neuen Hund hingekommen würde. Über eine Antwort mit ein paar Tipps wäre ich sehr froh.
Vielen Dank
Amelie Schridde

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Deine Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Sabine Kutschick
    Sabine Kutschick (Hundetrainer)
    schrieb am 25.05.2017
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (1)

    Hallo, Labradore sind meist recht freundlich anderen Personen gegenüber und sehr neugierig. Insofern ist sein Verhalten nicht ungewöhnlich.
    Auch mit ihm werden sie sicher eines Tages ohne Leine unterwegs sein können. Allerdings muß er den sicheren Rückruf erst einmal richtig lernen, denn wahrscheinlich ist in dieser Richtung in der Familie wenig mit ihm gearbeitet worden.
    Hat er mit seinen Ausflügen Erfolg, gewöhnt er sich das Weglaufen erst noch richtig an. Das machen sie schon völlig richtig, ihn nur noch an der Schleppleine zu lassen.
    Eine super Beschäftigung , die sehr intensiv die Bindung fördert ist Dummyarbeit. Denn dabei lernt der Hund MIT IHNEN zu arbeiten, auf SIE zu achten und vor allem zu IHNEN zurückzukommen.
    Ich schreibe ihnen 3 Bücher auf, die ihnen bei der Lösung ihres Problemes eventuell von Nutzen sein können.
    Viele gute Tipps zum Thema Rückruf finden sie in diesen Büchern:
    1. MenschHund!... komm zurück! von Ariane Ullrich und
    2. Abgeleint!: Entspannt ohne Leine unterwegs von Ines Scheuer-Dinger
    3. Ein sehr schönes Buch für den Einsteiger ist dieses: Dummyfieber: Das ultimative Dummytrainingsbuch für Jederhund von Tina Schnatz

    Kommen sie alleine nicht weiter oder brauchen Unterstützung finden sie Adressen für Hundetrainer z.B. auf den Seiten des BHV unter www.hundeschulen.de

    Mit freundlichen Grüßen Sabine Kutschick
    zertifiziierter Hundetrainer/Verhaltensberater IHK/BHV

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deiner Erziehungsfrage?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Wie kann man den Jagdtrieb eines Hundes umlenken?

Hallo,
wir haben einen Jack Russel Rüden kastriert 3 Jahre.

... mehr

Mein Hund dreht bei Welpen durch, was kann ich tun?

Hallo! :)
Also, mein Hund ist tagsüber immer bei einer

... mehr

Was tun bei Bellen?

Mein Hund bellt im Garten jeden und alles was sich außerhalb des

... mehr

Hündin bellt ständig drinnen, was tun?

Hallo,
seit 3 Wochen lebt eine ca. 1 jährige Hündin aus dem

... mehr