Begrüßung an der Tür

Thema: Allgemeines
  
Annica Cramer schrieb am 07.07.2016   
Angaben zum Hund: Es gibt keine weitere Details zu dieser Frage

Mein Sammy bellt bei jeder Begrüßung an der Tür schrill und laut. Zudem springt er den Besuch oder auch mich an. Schimpfen ist natürlich nutzlos. Ignorieren hilft auch nicht wirklich. Es dauert ca. 5 Min, bis er sich beruhigt. Seine Energie auf ein Spielzeug umleiten, klappt zwar, aber das ändert ja nichts an seiner Aufregung. Sollten alle Bwteiligten und ich weiter auf Ignorieren setzen? Ich verstehe, dass es ALLE konsequent durchhalten müssen. Das ist das Schwierigste...

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Deine Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Ellen Mayer
    Ellen Mayer (Hundetrainer)
    schrieb am 07.07.2016
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (1)

    Hallo,
    üben Sie zuerst mit Sammy, auf Kommando an einen festen Platz zu gehen und dort zu bleiben, bis Sie das Kommando wieder auflösen. Bleiben Sie dabei am Anfang neben dem Korb oder der Decke stehen. Wenn Ihr Hund den Platz verlassen will, bringen Sie ihn kommentarlos wieder hin. Wenn er dort bleibt, geben Sie ihm ein Leckerchen. Dann entfernen Sie sich immer weiter von dem Platz, gehen zurück und geben ein Leckerchen.
    Wenn das funktioniert und er regt sich schon auf, wenn der Besuch klingelt, bitten Sie jemanden, zu klingeln und zu klopfen. Zuerst nur einmal kurz. Sie reagieren aber nicht darauf, schicken den Hund, wie zuvor geübt, an seinen Platz. Evtl. benötigen Sie etwas Geduld. Geben Sie aber nicht auf, lassen den Hund an seinem Platz und reagieren nicht auf das Klingeln. Wenn das bei einem Klingeln funktioniert, kann man das Geräusch steigern und wenn das dann klappt, den Besuch rein bitten. Sobald der Hund wieder bellt, gehen Sie einen Schritt zurück, bis dorthin, wo es noch funktioniert hat.
    Sammy darf den Besuch erst begrüßen, wenn er entspannt an seinem Platz liegt.
    Meistens, wenn Hunde Menschen anspringen und sich nicht davon abhalten lassen, hängt das damit zusammen, weil die Leute zuviel reden (aus,nein,runter u.s.w.) Der Hund
    versteht das nicht und regt sich nur noch mehr auf. Besser ist immer, zu handeln. Wenn er an seinem Platz liegt, tritt das Problem, dass er Besucher anspringt, ja nicht auf. Wenn er an Ihnen hochspringt, drängen Sie ihn kommentarlos weg.

    Viel Erfolg..
    Ellen Mayer
    www.lesloups.de

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deiner Erziehungsfrage?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Wie geht man den ersten ersten Tierarztbesuch an?

Tierschutzhund, unser erster Tierarztbesuch. Wie geh ich das an?

... mehr

Wann und wie jungen Hund nachts alleine schlafen lassen?

Guten Tag,
unsere Labi-Hündin ist inzwischen 24 Wochen alt.

... mehr

Wie kann man den Jagdtrieb eines Hundes umlenken?

Hallo,
wir haben einen Jack Russel Rüden kastriert 3 Jahre.

... mehr

Was tun, wenn Hund sich fest riecht?

Hallo,
ich habe folgendes Problem: mein Hund (Franzose, 3

... mehr