Deine Hundetrainer-Sprechstunde

Welpe lässt sich nicht anleinen

  Nordrhein-Westfalen
Fabienne92 schrieb am 08.03.2017   Nordrhein-Westfalen
Angaben zum Hund: Malteser , weiblich, nicht kastriert, Alter 2-5 Monate

Hallo,wir haben ein kleines Problem mit unserer Hündin.
Sie ist 14 Wochen alt und möchte sich nicht anleinen lassen wenn sie die Leine oder als Halsband sieht läuft sie weg und will sich verstecken.
Hat sie die Leine einmal an ist alles gut und sie läuft prima an der Leine .
Wie können wir sie dazu bekommen sich anleinen zu lassen ohne das wir sie quasi dazu zwingen ?

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Deine Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Katrin Höfele
    Katrin Höfele (Hundetrainer)
    schrieb am 08.03.2017
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (0)

    Liebe Fabienne,

    für den Hund sind Leine und Halsband etwas Unnatürliches, Neues. Daher ist es wichtig, dass beide Sachen geduldig angewöhnt werden.
    Statt einem Halsband würde ich dir für Welpen aber generell immer ein Brustgeschirr empfehlen, da es schonender für den Körper ist.

    Der Aufbau geht am besten über Futter:
    - Halte das Geschirr einfach nur in der Hand und setz dich damit auf den Boden. In die andere Hand nimmst du einige Leckerlis. Sprich deinen Hund freundlich an, locke sie.
    - Irgendwann wird dein Hund aus Neugierde oder wegen dem Futter zu dir kommen, evtl. auch nur vorsichtig. Sie darf das Futter aus deiner Hand gerne nehmen, ohne etwas dafür zu tun. Die Annährung an das Geschirr ist schon Aufgabe genug. Falls sie zögert, kannst du ihr auch ein bisschen Futter auf den Boden rollen, damit sie schonmal für die leichte Annäherung belohnt wird.
    - Wenn sie sich dann irgendwann schon zum Geschirr in deiner Hand traut, legst du die Leckerlis direkt in die Hand, die das Geschirr hält (wenn das Geschirr nur auf deiner Hand hängt, hast du die Handfläche einigermaßen frei). Diese Vorgehensweise nennt sich "Schönfüttern", sie soll die positiven Gefühle der Futterbelohnung mit dem Geschirr verknüpfen.

    Wenn sie problemlos zu dem Geschirr an deiner Hand geht, kannst du zum nächsten Schritt übergehen:
    - Halte das Geschirr mit der Öffnung für den Hals vor deine mit Leckerlis gefüllte Hand. Dein Hund soll nun den Kopf durch das Geschirr stecken müssen, um an die Leckerlis zu kommen. Wenn sie den Kopf durchsteckt, halte das Geschirr weiterhin wie bisher fest und ziehe es ihr noch nicht ganz an. Sie soll ihren Kopf wirklich selbstständig durchstecken um zum Futter zu kommen, also hilf bitte nicht nach, indem du ihr das Geschirr dann einfach überstülpst. Sie darf also jederzeit ihren Kopf wieder herausziehen, nur gibt es dann eben keine Leckerlis mehr. Diese gibt es wirklich nur solange der Kopf im Geschirr ist.
    - Klappt das mit dem Kopf durchstecken schon problemlos, kommt der nächste Schritt: halte das Geschirr wenn der Kopf drin steckt nicht mehr fest, sondern lasse es sanft los, so dass der Rückenteil schon auf dem Rücken aufliegt und sie das volle Gewicht des Geschirrs spürt. Dabei fütterst du natürlich fleißig weiter. Nimm das Geschirr nach ein paar Sekunden wieder ab und wiederhole die Übung mehrmals.
    - Klappt auch das problemlos, kannst du im nächsten Schritt das Geschirr bereits schließen. Füttere dabei weiter und nimm das Geschirr nach ein paar Sekunden wieder ab, wiederhole das mehrmals. Auch hier gilt: Futter gibt es nur solange, wie sie das Geschirr trägt. Sobald du es wieder ausziehst, gibts auch keine Leckerlis mehr.

    Dein Hund lernt so, dass das Geschirr Leckerlis bedeutet und wird somit positiv verknüpft.

    Falls du trotzdem lieber ein Halsband verwendest, kannst du genauso vorgehen wie beim Geschirr, also erstmal "Schönfüttern", dann kurz für Sekunden anziehen und dabei füttern, bald wieder ausziehen usw.
    Auch die Leine kannst du Schönfüttern und auf dieselbe Weise vorgehen, kurz dranmachen, füttern, wieder abmachen, bis es kein Problem mehr darstellt.

    Hab bei jedem einzelnen Trainingsschritt genug Geduld und gehe immer erst zum nächsten Schritt über, wenn der aktuelle bereits problemlos und entspannt funktioniert.

    Falls sie in dieser Situation keine normalen Leckerlis nimmt, kannst du zu hochwertigeren Leckerlis greifen (z.B. Käse, Leberwurst usw.), das klappt dann in aller Regel.

    Ich hoffe, dir weitergeholfen zu haben und wünsche dir viel Erfolg beim Üben! Bei weiteren Fragen oder falls Probleme auftauchen, kannst du dich jederzeit gerne melden.

    Liebe Grüße
    Katrin

    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deinem Problem?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Sie frisst unregelmäsig

Hallo, meine Molöy ist eine französische Bulldogge die knapp 6... mehr

Welpenschule auswählen

Hallo! wir möchten mit unserem 8 Wo alten Welpen so bald wie... mehr

Welpe Knurt und bellt draußen!

Hallo an alle! Ich bin neu hier und entschuldige mich, dalls es... mehr

Dominanter 1 Hund

Hallo Liebes Hundetrainerteam, Wir haben zuhause einen Rüden,... mehr