Welpe in Hundepension?

  
Tini1 schrieb am 02.05.2022   
Angaben zum Hund: Es gibt keine weitere Details zu dieser Frage

Folgendes Problem: Der Urlaub mit einer Freundin war bereits gebucht, als mein Freund und ich endlich den richtigen Welpen für uns gefunden hatten.


Option 1: Welpe mit 9 Wochen holen. Zwei Wochen bin ich dann noch da, dann eine Woche im Urlaub, mein Freund geht in die Schule (Weiterbildung) und kann sich auch nicht krankschreiben lassen. Daher die Überlegung - vormittags Abgabe an Hundepension. Hintergedanke: der Hund wird beim Züchter NICHT sozialisiert, da nur Stall und Wiese bekannt sind.


Option 2: Den Welpen nach dem Urlaub also mit der 12. Woche holen und die Sozialisierungsphase verpassen, in der er beim Züchter dann nichts gelernt hat. Wir wissen nicht, was sinnvoller ist und ob es schadet, ihn länger beim "Züchter" zu lassen oder schadet es eher, ihn vormittags in eine andere Umgebung abzugeben.

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Deine Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Kerstin Gebhardt
    Kerstin Gebhardt (Hundetrainer)
    schrieb am 05.05.2022
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (1)

    Hallo Tini, verfahrene Situation. Ich würde ihn mit 9 Wochen holen, 2 Wochen bei mir halten und dann 1 Woche wieder zum Züchter bringen, wenn der Züchter das mitmacht. Es ist ja nur für 1 Woche. Er ist ja dann schon 2 Wochen bei Ihnen und hat die neue Umgebung kennengelernt und Sie konnten sich schon ein wenig "beschnuppern" und den Züchter kennt er ja sowieso. Wenn er in eine Hundepension geht, muss ja für Ihren Welpen gewährleistet sein, daß er dort bevorzugt behandelt wird und viel mit ihm in Bezug auf sein weiteres Leben gemacht werden. Wenn Sie z.B. in der Stadt wohnen und einen Hund vom Bauernhof bekommen, muß er ja Dinge, wie Müllabfuhr, Straßenbahn, viele Geräusche etc. kennenlernen. Ja, in einer Hundepension sind viele Hunde mit denen er Kontakt aufnehmen kann und vielleicht auch spielen - aber zur weiteren Entwicklung muss es nicht unbedingt vorteilhaft sein. Die Hundepensionen, die ich kenne haben einen straffen Tagesablauf, der für den einzelnen Hund wenig Spielraum lassen. Ob es Ihrem Hund schadet, wenn er bis zur 12 Woche beim Züchter bleibt, kann ich nicht beurteilen, es gibt Züchter, die geben die Hunde ja generell erst dann ab. Es kommt natürlich auch auf den Charakter des Welpen an, ist er eher ängstlich, schüttern oder aufgeschlossen? Letztendlich liegt die Entscheidung bei Ihnen.

    Viele Grüße aus Düsseldorf und viel Freude mit Ihrem Welpen wünscht

    Kerstin Gebhardt
    Hundepsychologin/-trainerin
    www.kerstin-gebhardt.de

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deiner Erziehungsfrage?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.

 Mit Google anmelden

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Wie Schnappen und Zwicken unterbinden?

Hallo,

ich habe einen 6 Monate alten Schäferhund

... mehr

Warum frisst und trinkt mein Hund nicht mehr in meiner Anwesenheit?

Mein Bolonka Welpe schläft über Nacht bei meiner Tochter und

... mehr

Ab wann sollte man eine Hundeschule besuchen?

Ab wann soll ein Hund in die Hundeschule?

mehr

Was tun gegen Beißattacken?

Hallo,
unser Golden Retriever ist jetzt 12 Wochen alt, wann

... mehr