Ihre Hundetrainer-Sprechstunde

Wie schaffe ich es

  Berlin
Eilyn schrieb am 27.09.2016   Berlin
Angaben zum Hund: Französische bulldogge , männlich, nicht kastriert, Alter 3-12 Monate

Ich habe seit ca 8-10 Wochen einen Welpen und versuche ihn Stubenrein zu bekommen aber es klappt nicht wirklich.
Ich bin anfangs alle zwei Stunden mit ihm raus, bis jetzt klappt es eigentlich gar nicht.
Ich gehe mittlerweile alle 4-5 Stunden raus weil ich es zeitlich meist nicht anders schaffe.
Es klappt aber nicht, wenn ich morgens aufstehe hat er hin gemacht und wenn ich ihn mir 3 Stunden alleine lasse hat er auch was gemacht.
Ich kann es nicht anders vereinbaren als so wie es momentan ist.
Trotz alle dem kann es auch so nicht weiter gehen.

Vllt habt ihr einen Rat für mich.

Lieben Gruß
Eilyn

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Ihre Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Ellen Mayer
    Ellen Mayer (Hundetrainer)
    schrieb am 27.09.2016
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (1)

    Hallo,
    wenn Sie alle "wieviel auch immer" Stunden rausgehen lernt der Kleine nicht, dass er draußen machen sollte, denn er macht, wenn er muss. Deshalb ist es besser, ihn am Anfang immer zu beobachten, bringt aber nicht viel, wenn Sie ihn ein paar Stunden alleine lassen müssen. Wenn er sich in diesen Stunden lösen muss, wird er es auch machen. Er ist ein Baby. Menschenbabies habe Windeln an, weil sie es auch nicht so lange aushalten können. Wenn Sie ihn am Anfang also nicht immer beobachten können, wird er nicht stubenrein werden.
    Gehen Sie nach jedem Füttern, Spielen und Aufwachen des Kleinen sofort raus. Wenn er dann was macht, ganz überschwänglich loben und belohnen. Auch, wenn er unruhig wird, sich im Kreis dreht und auf dem Boden schnuppert, sofort raus.
    Nachts würde ich ihn an eine Box gewöhnen. Fangen Sie langsam damit an, machen Sie ihm die Box mit Leckerchen schmackhaft. Schließen Sie die Tür am Anfang noch nicht, erst, und auch dann nur kurz, wenn er sich in der Box entspannt. Er lernt dann, sich zu melden weil Hunde selten ihren Schlafplatz beschmutzen.
    Sehr wichtig ist, dass Sie den Kleinen nicht schimpfen oder gar bestrafen, wenn doch einmal ein Malheur passiert. Er wird dann meinen, es sei verboten, sich zu lösen, unsicher bis ängstlich werden und heimlich sein Geschäft verrichten.
    Genauso wird es sein, wenn Sie ihn ein paar Stunden alleine lassen, dann sehen, dass er was gemacht hat. Vielleicht hat er sich gemeldet und es war niemand da, um ihn rauszulassen. Bitte dann nicht schimpfen. Auch ein Baby wird nicht geschimpft, wenn es in die Windel macht.

    Viel Erfolg
    Ellen Mayer
    www.lesloups.de

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deinem Problem?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Welpe will nicht draußen machen

Wir haben seid gestern einen Chihuahua,Spitz, Jackrussel Mix... mehr

Hund pinkelt plötzlich auf alle großen Möbel

Hallo unser corgi (Rüde) lebt mittlerweile seit 3,5 Monaten bei uns... mehr

Welpe pinkelt auf alles was weich ist ( Bett, Decken, Kissen)

Hallo! Mein 5 Monate alter Welpe pinkelt ständig auf unser Bett... mehr

Rüde (5 Monate) nässt aufs Bett

Hallo. Wir haben mit unserem Hund aus spaß so gemacht das ich und... mehr