Ihre Hundetrainer-Sprechstunde

Welpe zu wild

  Hessen
schalke04 schrieb am 26.05.2017   Hessen
Angaben zum Hund: Manchester Terrier, weiblich, nicht kastriert, Alter 2-5 Monate

Hallo zusammen,
Ich bin seit drei Wochen stolzer Besitzer eines wunderschönen Manchester Terrier Mädchens. Leider Dreh sie sehr oft auf, ist ubermutiwirt, beißt sehr gerne und ist extrem wild. Auslauf hat sie den ganzen Tag im Garten und zusätzlich gehen wir noch zwei mal täglich spazieren.
Bei dem brisen helfen die üblich Trick mit, aus und aua sagen und ignorieren leider nicht.
Das beißen in Hände und Füße und Klamotten macht sie leider auch bei allen. Möchte aber gerne mit ihr unter Leute gehen bzw. haben sehr oft Besuch.
Was könnte ich denn noch machen?
Fast vergessen, eine Hundeschule besuchen wir auch bereits.

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Ihre Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Katrin Höfele
    Katrin Höfele (Hundetrainer)
    schrieb am 26.05.2017
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (1)

    Hallo,

    ich vermute, dass Ihr Welpe überfordert ist. Wenn so junge Hunde überdrehen, wird fälschlicherweise oft geglaubt, sie müssten mehr beschäftigt werden. Dabei ist genau das Gegenteil der Fall, die meisten jungen Hunde überdrehen, wenn sie zu wenig schlafen, da das Drumherum zu spannend ist. Evtl. sind der Aufenthalt im Garten plus die Spaziergänge zu viel an Eindrücken für Ihren Welpen.

    Versuchen Sie, Ihrem Welpen einen ruhigen Rückzugsort zu schaffen, der Garten wird dafür nicht geeignet sein (hier kommen Insekten vorbei, Gerüche, evtl. Vögel, man hört Geräusche usw.). Welpen sollten um die 20-22 Stunden am Tag schlafen. Fehlt dieser Schlaf, zeigt sich das häufig in übertriebenen "Beiß" Anfällen und allgemeiner Überdrehtheit.

    Der Rückzugsort für Ihren Welpen sollte so liegen, dass kein Blick auf Zimmertüren fallen kann und niemand ständig direkt daran vorbei gehen muss.

    Anfangs wird Ihr Welpe die neue Ruhe noch nicht akzeptieren, hier können Sie vorübergehend mit einer Leine Abhilfe schaffen: Halten Sie ihren Welpen damit einfach wortlos so lange fest, bis er einschläft. Das klappt in der Regel selbst bei den völlig aufgedrehten, man braucht nur etwas Geduld. Sollte Ihr Welpe versuchen, die Leine zu zerbeißen, können Sie beispielsweise ein Kettenstück mit einbauen, welches nicht zerkaubar ist.

    Es kann eine leichte "Erstverschlimmerung" geben, da Ihr Welpe noch nicht gewöhnt ist, Ruhe zu halten und jede Umstellung auch zunächst wieder etwas Stress bedeutet. Wenn man dies jedoch durchhält, wird der Welpe auf Dauer ruhiger werden.

    Das Beißen unterbrechen Sie am besten mit einem "Nein" und sofortigem Abbruch jeder Aktivität. Sollte es trotzdem nicht aufhören, gehen Sie kurz aus dem Raum und kommen nach wenigen Minuten wieder hinein. Sollte es wieder losgehen, gehen Sie nochmal raus usw. so lange, bis Ihr Welpe die Lust daran verliert.

    Viel Erfolg beim Üben!

    Liebe Grüße
    Katrin

    www.lieblingshundeschule.de
    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deinem Problem?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Schnappt richtig

Hallo, unser Welpe, Tibet Terrier, Rüde, 11 Wochen fängt spontan an... mehr

Dominanzverhalten bei Welpen Rüde 10 Wochen alt

Guten Tag Zusammen, Wir haben eine.10 Wochen alten Rüden, er zwickt... mehr

Wie dem Welpen das beißen abgewöhnen

Hallo, habe einen 11 Wochen jungen Tibett Terrier Rüden und habe... mehr

Zwicken in die Beine

Beim gassi gehen zwickt mein Welpe in die Beine und nimmt ständig... mehr