Ihre Hundetrainer-Sprechstunde

alleine bleiben

  Brandenburg
bengs1990 schrieb am 19.09.2015   Brandenburg
Angaben zum Hund: Beagle, männlich, kastriert, Alter 1-5 Jahre

Seit einen Umzug und längerer krankschreibung von mir... kann mein hund überhaupt nicht mehr alleine sein... er bellt und jault was das zeug hält ebenfalls pinkelt er aus Frust auf meine Sachen oder vor der Tür. .. vorher gab es überhaupt keine Schwierigkeiten aber jetzt umso mehr... es spielt auch keine Rolle ob er vorher total ausgepauert ist wenn er alleine ist spielt er verrückt...

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Ihre Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Sabine Kutschick
    Sabine Kutschick (Hundetrainer)
    schrieb am 20.09.2015
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (1)

    Hallo, wielange ist es denn schon her, dass der Hund alleine geblieben ist?
    Sie werden ganz von vorne beginnen müssen mit dem Training für das Alleinebleiben.
    Verändern sie die Abläufe, die ihrem Weggehen vorausgehen. Gehen sie kurz zur Tür raus und wieder rein. Wiederholen sie dieses öfter. Beachten sie den Hund nicht, wenn sie wieder hineingehen. Auch wenn er gejault hat. Wenn er nicht gejault hat, können sie ihm ein Leckerchen geben. Dehnen sie die Zeit aus. Am Anfang reichen 20 Sekunden, dann eine Minute. Immer, wenn er leise war, verlängern sie den Zeitraum. Eine weitere Möglichkeit wäre es zusätzlch, ihn an eine Hundebox zu gewähnen, in der er während ihrer Abwesenheit bleiben kann. Viele Hunde finden diese "Ersatzhöhle" toll und sind dort entspannter.
    Das Frustpinkeln ignorieren sie - grenzen sie die Räumlichkeiten ein, in denen er sich aufhalten darf und räumen sie dort so viel wie möglich weg. Die bepinkelten Stellen, reinigen sie mit Essigwasser (so es der Belag erlaubt). Hund emögen diesen Geruch nicht und meiden die Stellen meist.
    Auch entspannende Hilfsmittel, wie z.B. Adaptil oder Zylkene könnten ihren Hund bei dem Lernprozess unterstützen.
    Vielleicht wäre es günstig sich einen Trainer mit der Zusatzausbildung zum Verhaltensberater hinzu zu holen. Dieser hat Erfahrungen und kann einschätzen, was für sie und ihren Hund die optimale Vorgegehnsweise wäre.
    Adressen finden sie z.B. auf den Seiten des BHV unter http://www.bhv-net.de/

    Mit freundlichen Grüßen Sabine Kutschick

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deinem Problem?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Hund gekauft

Hallo wir haben vor kurzem ein 12 Wochen alten welpen gekauft der... mehr

Ängstlicher Welpe...Hilfe bei der Eingewöhnung

Hallo Wir haben seit einigen Wochen einen kleinen Welpen. Sie... mehr

Bei Oma schlafen :-)

Meine 4 Jährige Hündin aus Rumänien Tötung hat immer gerne bei... mehr

Nach Umzug deutlich unfreundlicher zu anderen Hunden

Hallo lieber Experte, vor kurzem bin ich mit meinem Hund umgezogen.... mehr

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.