Ihre Hundetrainer-Sprechstunde

Wie gewöhne ich meinen Hund an das alleine sein?

  
jennifer schrieb am 10.08.2012   
Angaben zum Hund: Es gibt keine weitere Details zu dieser Frage

Mein Hund Jack Russel Terrier Sam 7 Jahre alt bleibt absolut nicht alleine zu Hause, ich kann nicht mal 5 minuten runter gehen den Müll vegbringen ohne das er ein rießen Theater macht -.-

Wenn ich ihn dann wirklick mal alleine zu hause lassen muss, dann ist ein stundenlanges spektakel -.-

Habe schon alles, aber wirklich alles ausprobiert.

Habe Sam erst vor 1 nem Jahr zu mir genommen!

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Ihre Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Hundetrainer_Hannover
    Hundetrainer_Hannover
    schrieb am 14.08.2012

    Hallo Jennifer,


    es hört sich für mich so an, als würdest du deinen Hund nur im äußersten Fall alleine lassen und sonst immer zu Hause sein. Das ist grundsätzlich nicht vorteilhaft. Wenn ein Hund lernen soll alleine zu bleiben, dann muss er öfter alleine zu Hause auf Frauchen warten, damit es für ihn auch zum Alltag dazu gehört.


    Natürlich kann man Welpen das alleine sein schneller beibringen, aber Hunde lernen ihr ganzes Leben lang und das dürftest du auf jeden Fall hinbekommen!


    Mach einen großen Spaziergang mit deinem Hund und füttere ihn anschließend. Sobald er sich in seinem Körbchen zu Ruhe legt gehst du raus. Du kündigst dein Weggehen weder mit einem Leckerlie oder verbal an. Du schnappst einfach deine Sachen und gehst raus ohne ihn anzugucken. Bleib am Anfang 5-10 min draußen. Bitte nicht direkt vor der Tür stehen bleiben. Sam wird hören, dass du dahinter stehst und erst recht Theater machen. Entferne dich ein wenig. Sollte er Bellen wartest du bis das Bellen aufhört bevor du wieder zu ihm reingehst. Sollte er nicht bellen, dann gehst du nach diesen 5-10 min wieder rein. Auch hier heißt es: Sam komplett ignorieren!!! Du darst ihn weder begrüßen, noch anschauen oder mit ihm sprechen. Er soll lernen, dass es nicht schlimm ist, wenn Frauchen rein und raus geht. Geh einfach an ihm vorbei (auch wenn er dich anspringt gehst du einfach weiter). Geh in die Küche oder in einen anderen Raum und setz dich anschließend in dein Wohnzimmer. Ist er nicht mehr aufgedreht und sind min. 5 min vergangen, dann kannst du Sam zu dir rufen. Das machst du nun jeden Tag und legst zu den 5-10 min immer 5 min täglich drauf. Wenn du die Übung mehrmals am Tag machst, erzielt es auch größere Erfolge!


    Bitte merke es dir, das ist ganz ganz wichtig: Du darfst nicht -wie du geschrieben hast- ein stundenlanges Spektakel draus machen. Du pushst deinen Hund unnötig auf und er empfindet automatisch das Alleine sein für schlimm an, weil sich deine Emotionen auf ihn übertragen. Einfach ignorieren und so tun als wenn es das normalste von der Welt ist. Ist es ja auch! 


    Und wie am Anfang erwähnt, musst du ihn regelmäßig alleine lassen. Es geht nicht, dass man einen Hund 2 Monate am Stück nicht alleine lässt und dann auf einmal erwartet, dass er 5 Stunden alleine bleibt.


    Viel Erfolg!


    LG 

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deinem Problem?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Weitere Fragen zu diesem Thema:

alleine sein

Hallo ich habe ein großes Problem mit meinem Hund. ich kann ihn... mehr

Hund bleibt nicht allein

Hallo, ich habe einen 3 Jahre alten Mischling... mehr

Hund kann nicht alleine bleiben

Hallo, meine Hündin Amy ist immer sehr angespannt und jault sobald... mehr

Mein Hund jault wenn er alleine zuhause ist

Wie ich oben schon erwähnt habe Jault meine Hündin wenn sie alleine... mehr

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.