Ihre Hundetrainer-Sprechstunde

Hündin zieht ständig

Thema: Leinenzug
  Brandenburg
georgy193 schrieb am 17.02.2016   Brandenburg
Angaben zum Hund: Mischung labrador- kanarische dogge, weiblich, kastriert, Alter 1-5 Jahre

Guten tag liebe leute, habe ein dickes problem. Habe Hündin in pflege. Sie zieht mich durch die Praerie. Ständig und immer. Habe viele sachen probiert. Helfen nur kurze zeit. Sie ist immer auf hundertachtzig, nervös und auf spannung. Kläfft erst mal die ganze welt an ohne grund.

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Ihre Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Sabine Kutschick
    Sabine Kutschick (Hundetrainer)
    schrieb am 18.02.2016
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (1)

    Hallo, das sind ja etliche Probleme. Wie lange bleibt die Hündin in Pflege?
    Davon würde ich abhängig machen, ob man Leinenführigkeit richtig und konsequent trainert oder ob man sich mit Hilfsmitteln wie Halti oder Canny Collar über die Zeit "rettet".
    Leider schreiben sie nicht, was sie schon alles ausprobiert haben.
    Insofern ist es schlecht ihnen einen tipp zu geben, da sie das eventuell schon versucht haben.
    Ich schreibe trotzdem mal etwas auf, vielleicht finden sie den ein oder anderen Unterschied zu ihrem Training, was die Ursache war, warum es bisher nicht geklappt hat.
    So wie sie becshreiben, hat sich hier schon eine Lernkette gebildet, die sie nun vor dieses Problem stellt. Aus der Sicht des Hundes läuft es so: ich ziehe, upps Mensch bleibt stehen, da laufe ich einmal zurück, dann geht es weiter Richtung Ziel. Sie hat ja immer Erfolg.
    Sie können jetzt folgende Dinge versuchen: wenn ihr Hund an der Leine zieht, bleiben sie wie immer erst einmal stehen. Aber sie warten bis sie sich zu ihnen wendet. Loben sie sie dafür (verbal, streicheln etc.) und gehen ruhig weiter. Wechseln sie auch öfter die Richtung und das Tempo. Jedesmal wenn sich ihre Hündin an ihnen orientiert, loben sie sie. Anfangs loben /belohnen sie sie für kleine Sequenzen in denen sie an lockerer Leine läuft. Wenn sie verstanden hat, was sie von ihr erwarten, vergrößern sie nach und nach die Entfernungen während der sie ordentlich laufen muß, bis sie zu ihrer Belohnung kommt. Hört sie gar nicht auf zu ziehen, gehen sie wieder zurück in die Wohnung, brechen sie den Spaziergang ab und starten etwas später erneut.
    Sie kommt SO nicht mehr zum Ziel (Gassirunde).
    Sie können auch mit ihr üben an lockerer Leine auf einen heiß begehrten Gegenstand/ Futter/ vertraute Person zuzulaufen. Jedesmal, wenn sie an der Leine zieht, gehen sie zur Ausgangsposition zurück. Nur wenn die Leine locker bleibt, erreicht sie ihr Ziel.
    Viele gute Ideen und Tipps zu dem Thema finden sie auch in diesem Buch:
    MenschHund! ... warum ziehst du nur so an der Leine?! von Ariane Ullrich
    Vielleicht finden sie in ihrer Nähe auch eine Hundeschule, wo sie unter Anleitung die ersten Schritte trainieren, die sie dann auch alleine umsetzen können.

    Mit freundlichen Grüßen Sabine Kutschick

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deinem Problem?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Neuer Hund - ein Problemfall?!

Hallo. Wir haben einen 4jährigen tschechoslowakischen Wolfshund Mix... mehr

Hund zieht

Hallo ich habe vor kurzen eine Labrador Hündin bei mir aufgenommen... mehr

Leinenführigkeit

Hallo, Unsere amy haben wir seit dem sie ein Welpe ist. Sie hört... mehr

Erziehungstipps für einen Kaukasen Rüden

Hallo :) ich bin die Leonie. Mein Freund und ich haben einen... mehr

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.