Ihre Hundetrainer-Sprechstunde

Stubenrein und alleine lassen

  Brandenburg
Tanja B. schrieb am 09.08.2016   Brandenburg
Angaben zum Hund: Jack Russel/ Mittelspitz/Dackelmix, männlich, nicht kastriert, Alter 3-12 Monate

Mein Hund ist 4 1/2 Monate alt und war schon stubenrein. Seit einer Woche macht er ein Mal am Tag oder in der Nacht ins Haus, obwohl er genug draußen war. Was kann ich machen?
Er nimmt leider unser Haus auseinander wenn wir ihn mal für eine Stunde alleine lassen. Wie kann ich ihn davon abbringen?

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Ihre Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Ellen Mayer
    Ellen Mayer (Hundetrainer)
    schrieb am 20.08.2016
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (1)

    Hallo,
    wahrscheinlich war der Kleine doch noch nicht zu 1005 stubenrein, was auch sehr ungewöhnlich wäre mit 4 1/2 Monaten. Am besten fangen Sie nochmal mit dem Training ganz von vorne an.
    Gehen Sie nach jedem Füttern, Spielen und Aufwachen des Kleinen sofort raus. Wenn er dann was macht, ganz überschwänglich loben und belohnen. Auch, wenn er unruhig wird, sich im Kreis dreht und auf dem Boden schnuppert, sofort raus.
    Nachts würde ich ihn an eine Box gewöhnen. Fangen Sie langsam damit an, machen Sie ihm die Box mit Leckerchen schmackhaft. Schließen Sie die Tür am Anfang noch nicht, erst, und auch dann nur kurz, wenn er sich in der Box entspannt. Er lernt dann, sich zu melden weil Hunde selten ihren Schlafplatz beschmutzen.
    Sehr wichtig ist, dass Sie den Kleinen nicht schimpfen oder gar bestrafen, wenn doch einmal ein Malheur passiert. Er wird dann meinen, es sei verboten, sich zu lösen, unsicher bis ängstlich werden und heimlich sein Geschäft verrichten.
    Auch das alleine bleiben muss man einem Hund, mit sehr viel Geduld und Zeit, beibringen.
    Üben Sie mit ihm das alleine bleiben, indem Sie immer mal wieder tagsüber rausgehen, Türe schließen, sofort wieder reinkommen, den Raum durchqueren, wieder raus, Türe zu, wieder rein u.s.w., ca. 10 Minuten lang mehrmals am Tag. Bitte den Hund dabei nicht beachten, einfach rausgehen und rein kommen. Der Hund soll dieses "Spiel" mit der Zeit zum Gähnen langweilig finden, erst dann kann er entspannen. Wenn Sie merken, dass er entspannter ist, steigern Sie die Zeit draußen in ganz kleinen Schritten. Wenn er sich aufregt, wieder kürzer draußen bleiben.
    Wenn das funktioniert, ziehen Sie sich an, gehen raus und kommen sofort wieder rein. Auch hier steigern Sie dann die Zeit draußen.
    Sehr wichtig: Keine Verabschiedung und keine Begrüßung. So lernt der Hund, dass es vollkommen normal ist, wenn Sie gehen.

    Viel Erfolg..
    Ellen Mayer
    www.lesloups.de

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deinem Problem?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Warum in die Wohnung?

Hallo Moin, Unser Fladdy macht sein Geschäft in der Wohnung. Obwohl... mehr

Stubenrein bekommen

Hallo, Wir haben uns vor ca 4 Wochen eine 12 Wochen Junge... mehr

Stubenrein

Hallo ich habe seit 12.9. einen Chihuahua Welpen die kleine ist... mehr

Alleine zuhause bleiben

Wenn meine kleine alleine zuhause bleiben muss jault sie die ganze... mehr

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.