Ihre Hundetrainer-Sprechstunde

Hund uriniert in der Wohnung

  Hessen
sonnenschein2014 schrieb am 16.10.2014   Hessen
Angaben zum Hund: Rattler-oder Pinschermix, männlich, kastriert, Alter 1-5 Jahre

Wir haben Ende August einen 3-jährigen Rattler- oder Pinschermix bei uns aufgenommen. Laut Besitzerin lebte er im 1. Lebensjahr vorwiegend in einer Box, ging auf ein Katzenklo. Aber auch bei ihr musste er 8 Stunden ins Bad, wenn sie arbeiten war.
Wir haben ihn zeitnah kastrieren lassen. Aber B. macht trotzdem immer wieder in die Wohnung, auch auf`s Bett, sein Körbchen,, Decken, in die Ecken.
Ich strafe ihn nicht, weil er wohl in der Vergangenheit deshalb geschlagen wurde. Ich lobe ihn besonders, wenn er draußen Pippi macht, wir haben jetzt Kontakt mit einer Hundetrainerin aufgenommen, die uns vielleicht auch helfen kann. Was können wir tun?

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Ihre Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(5)

  • Inge Büttner-Vogt
    Inge Büttner-Vogt (Hundetrainer)
    schrieb am 17.10.2014
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (1)

    Hallo,
    es ist ein langwieriger Umlernprozess, drei Jahre sind eine lange Zeit, der Hund hat eine schlimme Vergangenheit mit hochgradiger Tierquälerei.
    Sperren Sie ihn nicht in eine Box, sondern nehmen Sie ihn in der Wohnung an die Leine. Führen Sie ihn mit sich und geben Sie acht, dass er nirgends hinmacht. Lassen Sie ihn nicht frei herumlaufen und gehen Sie immer wieder mit ihm hinaus.
    Loben Sie ihn weiter und: Meinen Respekt, dass Sie sich der Aufgabe widmen, den kleinen Hund wieder zu resozialisieren!
    Viele Grüße
    Inge Büttner-Vogt - ich wäre gespannt, was die Trainerin sagt....

  • sonnenschein2014
    sonnenschein2014
    schrieb am 18.10.2014

    Danke für die schnelle Antwort. Es ist nur schwierig umzusetzen, wenn man Teilzeit arbeiten geht. B. bleibt auch alleine und ist sehr lieb. Er kann sich hier in der Wohnung frei bewegen . Eingesperrt war er schon genug und ich versuche ja, sein Trauma zu lösen. Wir haben einen Termin mit der Hundetrainerin, die sich vor Ort alles anschaut und ich werde Ihnen gerne berichten, wie es weiter geht.

  • Inge Büttner-Vogt
    Inge Büttner-Vogt (Hundetrainer)
    schrieb am 19.10.2014
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (1)

    Hallo,
    ich habe mit keiner Silbe gesagt, dass Sie ihn einsperren sollen!!!!!
    Ich habe gesagt, dass Sie ihn NICHT in eine Box sperren sollen,
    sondern habe Ihnen geraten, ihn zu beschützen und mit sich zu führen.
    Bitte richtig lesen,
    Ich wünsche Ihnen viel Erfolg
    Inge Büttner-Vogt

  • sonnenschein2014
    sonnenschein2014
    schrieb am 19.10.2014

    Huups, dann kam meine Antwort aber total falsch an, tut mir sehr leid.
    Ich habe schon richtig gelesen, Das Eingesperrt habe ich nur auf seine Vergangenheit bezogen - nicht auf Ihre Antwort.
    Ich danke Ihnen für die Zeit, die Sie sich genommen haben.

  • Inge Büttner-Vogt
    Inge Büttner-Vogt (Hundetrainer)
    schrieb am 19.10.2014
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (0)

    Bitte sehr,
    gern geschehen!
    Jetzt drücke ich Ihnen die Daumen mit der Trainerin!,
    viele Grüße
    Inge Büttner-Vogt

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deinem Problem?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Weitere Fragen zu diesem Thema:

sauber werden

Meine kleine hundedame (1.5jahre alt) möchte einfach nicht sauber... mehr

Wie wird mein Hund so schnell wie möglich stubenrein?

Hallo also ich hab mir am 9.7.2017 ein kleinen Welpen geholt und sie... mehr

Stubenreinheit

Hallo unsere Trixie (chihuahua) ist 4 Monate und macht immer noch in... mehr

Stubenrein

Wie bekomme ich Welpen stubenrein. Mal klappt super dann wieder gar... mehr

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.