Deine Hundetrainer-Sprechstunde

Rüde wird nicht stubenrein

  
Chihuahuamama schrieb am 30.09.2020   
Angaben zum Hund: Es gibt keine weitere Details zu dieser Frage

Hallo, meine Hündin hat vor 5 Monaten 5 wundervolle Welpen bekommen, und einen Rüden haben wir behalten, der mittlere 5 Monate alt ist. Leider bekommen wir ihn einfach nicht stubenrein. Wir haben eine Unterlage im Wohnzimmer liegen, die er von Anfang an kennt und manchmal drauf macht, aber mittlerweile macht er überall hin sobald etwas auf den Boden liegt wird drauf gemacht. Er pinkeln auf das Sofa, wo er von Anfang an drauf darf, sogar bei meinen Kindern ins Bett. Er lässt einfach freien Lauf auch wo er schläft und das auch mit Häufchen. Beim spazieren gehen macht er nicht oft, er ist ziemlich ängstlich und kann sich dann nicht so drauf konzentrieren. Meistens oder am liebsten macht er in den Garten, weil er sich da wahrscheinlich sicherer fühlt, da loben wir ihn auch immer und es gibt ein Leckerli, aber manchmal macht er einfach draußen nichts, egal wie lange man wartet und dann gehen wir wieder rein und kurz danach pinkelt er wohin. Die Mama macht das eigentlich nicht, in seltenen fällen kann das aber mal passieren. Bin über jeden tipp dankbar


Liebe Grüße Maarit.P

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Deine Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Ellen Mayer
    Ellen Mayer (Hundetrainer)
    schrieb am 29.10.2020
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (1)

    Hallo,
    wenn der Kleine draußen nichts macht, ist er wahrscheinlich zu abgelenkt. Suchen Sie deshalb immer denselben Platz auf und bleiben da stehen. Beachten Sie den Hund nicht weiter, reden nicht mit ihm, schauen ihn auch nicht an. Seien Sie langweilig. Wenn er schnuppern will, stören Sie ihn kommentarlos, indem Sie leicht an der Leine zupfen. Möglicherweise benötigen Sie eine Menge Geduld und Zeit. Erst, wenn er sich gelöst hat, loben Sie ihn überschwänglich, belohnen ihn mit einem Leckerchen und gehen dann erst weiter.
    Gehen Sie nach jedem Füttern, Spielen und Aufwachen des Kleinen sofort raus. Wenn er dann was macht, ganz überschwänglich loben und belohnen. Auch, wenn er unruhig wird, sich im Kreis dreht und auf dem Boden schnuppert, sofort raus.
    Nachts würde ich ihn an eine Box gewöhnen. Fangen Sie langsam damit an, machen Sie ihm die Box mit Leckerchen schmackhaft. Schließen Sie die Tür am Anfang noch nicht, erst, und auch dann nur kurz, wenn er sich in der Box entspannt. Er lernt dann, sich zu melden weil Hunde selten ihren Schlafplatz beschmutzen.
    Sehr wichtig ist, dass Sie den Kleinen nicht schimpfen oder gar bestrafen, wenn doch einmal ein Malheur passiert. Er wird dann meinen, es sei verboten, sich zu lösen, unsicher bis ängstlich werden und heimlich sein Geschäft verrichten.

    Viel Erfolg
    Ellen Mayer
    www.lesloups.de

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deiner Erziehungsfrage?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Tierschutzhund macht nur drinnen sein Geschäft

Hallo,

ich habe nun seit Freitag eine neue Hündin. Sie

... mehr

Hund uriniert sobald er alleine ist

Hallo.

Wir haben seit 2 Wochen eine 7 Monate alte

... mehr

Hund macht in die Wohnung trotz genug Auslauf

Habe eine 2-jährige Bulldogge aus Zwingerhaltung. Sie macht ihr

... mehr

Hund pinkelt nachts ins Bad

Liebe Hundetrainer,

wir haben vor 6 Wochen einen nunmehr

... mehr