Deine Hundetrainer-Sprechstunde

Welpe pinkelt ins Körbchen

  Nordrhein-Westfalen
S.Hittle schrieb am 08.03.2017   Nordrhein-Westfalen
Angaben zum Hund: Labrador Retriever, männlich, nicht kastriert, Alter 2-5 Monate

Hallo,

HAPPY ist jetzt 9,5 Wochen alt und seit 11 Tagen bei uns. Er macht sein Großgeschäft auf dem Balkon, macht sogar Pippi auf Kommando auf dem Balkon. Für beides bekommt er immer eine Belohnung.

Aber: er hält meist nur 1,5 Stunden durch, nachts meist 2 Stunden und leider hat er schon alle Schlafplätze (Wohnzimmer und Schlafzimmer) mehrfach benässt. Es kam auch schon vor, dass er auf dem Balkon gemacht hat, 5 min später im Körbchen und weitere 10 min später setze er sich neben mich und ließ laufen.

Ich sage dann immer lautstark nein und bringe ihn auf den Balkon.

In der Zeit ist es leider nicht besser geworden. Kann er eine Blasenentzündung haben? Wie würden wir diese merken?

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Deine Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Katrin Höfele
    Katrin Höfele (Hundetrainer)
    schrieb am 08.03.2017
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (7)

    Hallo,
    erstmal herzlichen Glückwunsch zum neuen Familienmitglied!

    Zunächst ist es in dem Alter normal, dass der Hund alle zwei Stunden auf die Toilette muss. Die Grundregel besagt: Gassi alle zwei Stunden plus nach dem Spielen, Schlafen und Fressen.

    Nach 10 Minuten wieder zu machen, ist natürlich etwas häufig, das kann unterschiedliche Ursachen haben:

    Es kann sich um eine Blasenentzündung handeln, da Welpen noch kälteempfindlicher sind als erwachsene Hunde. Erkennen kann man diese meines Wissens nach nur am Harndrang. Generell halte ich eine Blasenentzündung jedoch für unwahrscheinlich. Sollten Sie sich unsicher sein, befragen Sie bitte Ihren Tierarzt, hier ist er der richtige Ansprechpartner.

    Eine andere, wahrscheinlichere Ursache könnte Stress darstellen. Ihr Hund ist noch nicht lange bei Ihnen und dadurch kann durchgehend ein leichter Stresspegel vorhanden sein, welcher zu einer sogenannten Reizblase führt. D.h. die Nerven reagieren etwas über und dadurch bekommt der Hund übermäßigen, plötzlichen Harndrang.

    Auch kann es sich um ein beschwichtigendes Urinieren handeln. Das passiert dann meist, wenn man sich dem Hund nähert, eine Person den Raum betritt oder man sich gerade mit jemandem streitet. Also alles, was eine unberechenbare oder bedrohliche Situation für den Hund darstellen könnte (auch wenn es realistisch betrachtet nicht bedrohlich oder unberechenbar ist). Erkennbar ist dies daran, dass der Hund nur eine geringe Menge Urin absetzt, häufig "einfach so nebenbei", also ohne die typische Körperhaltung.
    Das kommt bei Welpen sehr häufig vor und verwächst sich meist mit zunehmendem Alter und gewonnener Sicherheit. Sollte es sich um diese Art des Urinierens handeln, ist es wichtig, mit dem Welpen sehr sanft umzugehen und laute Strafen zu vermeiden. Übungen zur Stärkung des Selbstvertrauens sind hier sinnvoll. Das sind alle Übungen, bei denen der Hund durch eigene Strategien etwas erreicht, z.B. das Umschubsen eines Bechers, unter dem er dann an ein Leckerli gelangt. Durch viel Lob bei Erfolgserlebnissen wird ebenfalls das Selbstbewusstsein gestärkt.

    Ich würde davon abraten, ein lautstarkes Nein auszusprechen, wenn der Hund an der falschen Stelle uriniert. Der Hund macht es nicht mit Absicht, daher wäre eine Bestrafung hier übertrieben.

    Bei der Stubenreinheitserziehung ist immer viel Geduld gefragt! Der Hund kann seine Blase in diesem Alter noch nicht vollständig kontrollieren, dies reift je nach Hund erst mit mehreren Monaten aus und kann durchaus auch mal bis zum 6. Lebensmonat dauern.

    Gibt es einen Grund, warum der Hund sich am Balkon erleichtern soll? Besser wäre es, mit dem Hund raus zu gehen. Der Hund kann dann besser unterscheiden, dass er in der Wohnung nicht machen darf.

    Ich hoffe, Ihnen weitergeholfen zu haben. Bei weiteren Fragen dazu oder falls Sie sich weiterhin unsicher sind, welche Ursache auf Ihren Hund zutrifft, können Sie sich gerne jederzeit nochmal melden.

    Liebe Grüße
    Katrin
    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deinem Problem?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Oeb Rüde, 12 Monate, nicht kastriert macht in den Kellerraum

Guten Morgen, unser Hund ein oeb Rüde mit 12 Monaten war... mehr

Stubenrein

Hallo ich hätte ein problem, meine Hündin 2 jahre. Mischling... mehr

Mein Hund macht auf einmal in die Wohnung

Sehr geehrte Damen und Herren, Mein Hund ( ein Jack Russel... mehr

Stubenreinheit

Guten Tag, Mein Name ist Manuel Rott und ich schreibe aus dem... mehr