Deine Hundetrainer-Sprechstunde

Trennungsangst

  
Victoria96 schrieb am 20.02.2019   
Angaben zum Hund: Es gibt keine weitere Details zu dieser Frage

Hallo Zusammen
Ich habe einen sechs Jahre alten Mops und habe folgendes Problem. Er ist immer stubenrein gewesen und auch sonst wirklich brav und entspannt. Vor kurzen (3 Wochen) bin ich in eine neue Wohnung gezogen und da fing es an, dass er wenn er alleine war (auch wenn es nur 20 Minuten waren und er vorher draussen war) auf den Teppich gekotet hat oder auch aufs Sofa gepinkelt hat (meistens beides, und auf das Sofa darf er eigentlich auch nicht). Ich habe das Training, welches ich hier auf der Seite fand schon ausprobiert bin oft raus und wieder rein etc. Hat alles nichts geholfen. Er bekommt viel Aufmerksamkeit und läuft mir auch viel in der Wohnung hinterher. Ich weiss nicht was ich noch machen kann. Er hat sich in der alten Wohnung nie so verhalten, selbst wenn er mal im Hotel warten musste war nie etwas. Können Sie mir helfen oder einen Tipp geben? Ich kann nicht 24h zu Hause sein, da ich arbeiten muss, aber so geht es nicht weiter.

Liebe Grüsse

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Deine Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Claudia Rieker
    Claudia Rieker (Hundetrainer)
    schrieb am 22.02.2019
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (0)

    Liebe Victoria96,

    Ist der hund gesund? Das ist immer die erste Frage. Wenn das der Fall ist und medzinisch alles in Ordnung, kann man nur spekulieren. Es scheint so, als sei ihr Hund mit der Situation überfordert.
    Macht er es jedes Mal, wenn er alleine ist? Was hat sich noch geändert an Ihrer Situation?
    Das Alleinebleiben Training hat nur Aussicht auf Erfolg, wenn der Hund möglichst nicht allein gelassen wird, während er es noch nicht kann.
    Vielleicht haben Sie Verwandte oder Freunde, die sich um Ihren Hund kümmern, wenn Sie nicht da sind. Alternativ würde sich eine Hundebetreuung anbieten, so lange, bis er gelernt hat, auch in dieser neuen Umgebeung alleine zu bleiben.
    Manchmal hilft es, den Raum einzugrenzen, den der Hund zur Verfügung hat, beim Training. Manche Hunde finden zuviel Raum gruselig.
    Sollte dies alles keinen Erfolg bringen, rate ich Ihnen, sich einen kompetenten Trainer vor Ort zu suchen.
    Viele Grüße
    Claudia Rieker

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deiner Erziehungsfrage?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Ehemaliger Straßenhund kotet nachts in die Wohnung

Haben den Hund (3 Jahre ungefähr) jetzt ein halbes Jahr.

... mehr

Hund pinkelt wenn er kurz unbeobachtet ist in die Wohnung

Hallo:) Wir haben vor 3 Wochen einen Tierschutz Hund adoptiert,... mehr

Shila pinkelt immer selbe Stelle

Shila ist eine jack Russel-Dackel dameund erst seid 4 märz 2020 bei... mehr

Plötzliches nächtliches Koten

Hallo, mein Mischlingshund, 7 Monate alt ist eigentlich seit langem... mehr