Deine Hundetrainer-Sprechstunde

Hündin macht plötzlich in die Wohnung

  
Dominic Arwen schrieb am 27.05.2019   
Angaben zum Hund: Es gibt keine weitere Details zu dieser Frage

Guten Tag,

meine 10 ½ Jahre alte Yorkshire Terrier Hündin (unkastriert) hat plötzlich angefangen, in die Wohnung zu pinkeln. Sie ist tagsüber alleine zu Hause und seit bereits vielen Jahren gut mit meiner arbeitsbedingten Abwesenheit zurecht gekommen. An diesen Umständen hat sich auch aktuell nichts geändert. Generell ist sie extrem auf mich fixiert und ein sehr verschmuster Hund, der speziell meine Aufmerksamkeit, aber auch die Aufmerksamkeit anderer sehr fordert und genießt.

Seit nunmehr zwei Monaten jedoch macht sie fast täglich ins Wohnzimmer und versteckt es (oder sich selbst) gar nicht. Sie kommt ganz normal zur Tür, um mich zu begrüßen - ganz so, als ob nichts passiert wäre. Erst wenn ich die Pfütze sehe, zieht sie sich „schuldig“ zurück. Ich habe alles immer kommentarlos weggewischt, ohne sie dabei zu beachten. Bei vergleichbaren, gelegentlichen Protest-Aktionen in der Vergangenheit hat sie es eher auf einem nicht sofort-sichbaren Platz gemacht und sich generell eher versteckt - kam erstmal gar nicht zur Tür, um mich zu begrüßen.

Ich gehe mit ihr vor der Arbeit immer Gassi und sie erledigt alles – und das sogar mehrfach. Anfangs dachte ich, vielleicht kann sie es plötzlich nicht mehr lange halten, aber beispielsweise freitags mache ich oft schon um die Mittagszeit Feierabend und auch hier hat sie bereits nach nur wenigen Stunden schon ins Wohnzimmer gemacht.
Ich war diesbezüglich auch schon beim Tierarzt und habe ihren Gesundheitszustand überprüfen lassen: Sie ist gesundheitlich in einem Topzustand – eine evtl. Blasenentzündung oder organbedingte Defizite wurden hierbei eindeutig ausgeschlossen. Mein Tierarzt hat mir ein Training mit Hundekäfig empfohlen, was aber sehr schwer umzusetzen ist, da sie darin die ganze Zeit bellt.

Als erstes habe ich es mit Kaustangen probiert, damit sie tagsüber eine Beschäftigung hat. Das hat auch ein paar Tage gut funktioniert, bis es wieder zu einem Vorfall kam. Einmal hat sie sogar auf die Couch gepinkelt, was bis zu diesem Zeitpunkt vorher noch NIE vorkam. Darüber war ich sehr schockiert! Danach habe ich mit ihr geschimpft und mich ein bisschen von ihr distanziert.
Als weitere Maßnahmen habe ich es dann auch mit einem Kong versucht, Leckerlies für sie bereitgelegt und vor allem das Begrüßungs- und Abschiedsritual eingestellt. Ich habe sogar die Couch mit Folie zugedeckt. Das alles hat wieder ein paar Tage gut funktioniert, bis sie wieder eine Pfütze im Wohnzimmer gemacht hat – und das, obwohl ich an diesem betreffenden Tag sehr früh von der Arbeit zurückkam.
Diese Vorfälle ereignen sich auch NUR dann, wenn ich arbeiten gehe – sonst kann sie problemlos sehr lange ihr Pipi halten.
Ich habe leider keine Möglichkeit für eine anderweitige Betreuung und verstehe auch nicht, warum plötzlich etwas bzw. ein eingespieltes System nicht mehr funktioniert, das vorher bereits 10 Jahre lang gut geklappt hat. Irgendetwas muss sie plötzlich stören, da sie offenbar ziemlich bewusst einen Protest ausdrückt und entsprechend „bestraft“.

Ich bin langsam sehr verzweifelt, weil mir das Ganze ziemlich willkürlich erscheint und ich kein Muster feststellen kann, wann es dazu kommt und wann nicht. Ich würde mich sehr freuen, wenn sie mir hierbei helfen könnten.

Vielen Dank im Voraus.

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Deine Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(3)

  • Inge Büttner-Vogt
    Inge Büttner-Vogt (Hundetrainer)
    schrieb am 28.05.2019
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (0)

    Guten Abend,
    Sie haben alles richtig gemacht, und diese Frage ist extrem schwer zu beantworten. Die erste Frage, die mir einfällt ist, ob im Haus etwas vorgefallen ist, was ihr einen Schock versetzt (hat). Baustelle, Umzug, Nachbarn mit lauten Geräuschen, Leute, die an die Tür klopfen?
    Was könnte vor zwei Monaten gewesen sein? Können Sie sich an ein Ereignis erinnern? Irgendetwas besonders, was den Hund im Schlaf hat hochschrecken und pinkeln lassen (wir machen uns vor Angst in die Hose).
    Was interessant wäre, wenn Sie eine Kamera aufstellen könnten, die den Zeitpunkt festhält, wann sie pinkelt. Ich denke nicht, dass es Protest ist, dann würde sie in Ihrer Anwesenheit und vor Ihnen pinkeln.
    Es muss ein neues Ereignis sein, dass mit dem Haus und der Umgebung zu tun hat,
    Sie können mir gern wieder schreiben,
    viele Grüße
    Inge Büttner-Vogt
    www.hundimedia.de

  • Dominic Arwen
    Dominic Arwen
    schrieb am 02.06.2019

    Hallo Frau Büttner-Vogt,

    vielen Dank für Ihre schnelle, sehr nette und umfangreiche Antwort.
    Sie haben eine ganz andere Sichtweise eingebracht - an so etwas hatte ich gar nicht gedacht. Ich bin immer von Protest ausgegangen und wunderte mich sehr, warum mein geliebter Hund mich bestrafen wollen würde.

    Ich habe lange überlegt, was vor ca. zwei Monaten passiert sein könnte und tatsächlich habe ich mich an ein sehr seltsames Ereignis erinnert. An einem Tag, als ich nach der Arbeit nach Hause kam, ist meine Hündin laut jaulend (offenbar vor Schmerz) zu mir an die Tür gerannt und versuchte sich bei mir anzuschmiegen, auf eine Art Schutz zu suchen. Aber jedes Mal, wenn ich sie anfassen und beruhigen wollte, hat sie sich jaulend zurückgezogen, als ob ihr etwas wehtun würde. Dann kam sie doch wieder zu mir und lief irgendwie seltsam kriechend herum. Einige Zeit konnte sie sich nicht richtig beruhigen. Ich dachte zunächst, sie hätte sich etwas gebrochen oder sich besonders wehgetan. Aber bereits am selben Tag war es wieder deutlich besser und ich habe sie auch überall durchgecheckt - sie hatte keine Körperstellen, die ihr schmerzten.
    Das einzige, an was ich damals denken konnte, war, dass sie unter die Couch gekrochen ist und da nicht so einfach rauskommen konnte und sich dabei erschreckt hat. Das ist früher auch schon mal passiert... Vielleicht hatte sie mich kommen hören und hastig rauskriechen wollen, sich dabei traumatisiert und erschreckt. Ich hatte sie nie davor so erlebt. Ich habe dann die Stelle, wo sie unter die Couch kriechen könnte, mit Decken verschlossen. Und da ich keine Ruhe hatte, bin ich am nächsten Tag um die Mittagspause nach Hause gekommen, um nach ihr zu sehen - es war alles in Ordnung.

    Sonst fällt mir nichts Weiteres ein - keine Baustellen, Änderungen draußen, keine außergewöhnlichen Stör- und/oder Geräuschfaktoren.
    Ich habe auch das Gefühl, dass es keine bestimmte Uhrzeit ist, wann sie pinkelt. Denn manchmal ist es schon ausgetrocknet und manchmal so, als ob es kurz vor meiner Rückkehr war.

    Könnte Ihrer Meinung nach so ein Schreck der Auslöser sein? Wie könnte man dann so eine Situation bekämpfen und das Problem lösen?

    Lieben Dank im Voraus.

    Beste Grüße

  • Inge Büttner-Vogt
    Inge Büttner-Vogt (Hundetrainer)
    schrieb am 09.06.2019
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (0)

    Hallo Herr Awen,
    ja, das ist ja massiv und könnte es ausgelöst haben, aber richtig passt es nicht. Denn es muss etwas sein, was immer wieder passiert oder was sie fürchtet, dass es passiert. Könnte Sie gestochen worden sein? Nun gerät sie in Panik, wenn sie ein Summen hört. Vielleicht könnten Sie im Internet Fliegenbrummen finden und abspielen und schauen, was passiert. Was ich schon mal vorgeschlagen habe, wäre ein Laptop mit einer Kamera aufzustellen und schauen, wann es passiert.
    Es ist unglaublich schwierig, es herauszufinden, weil es ja NUR ist, wenn Sie arbeiten gehen. Also passiert irgendwann etwas, was sie derart in Panik versetzt hat. Das kann nur mit Kamera herauszufinden sein.
    Es muss etwas sein, was unregelmäßig kommt, und sehr unangenehm für sie ist...
    Ich drücke Ihnen die Daumen und freue mich auf weitere Post,
    viele Grüße
    Inge Büttner-Vogt

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deiner Erziehungsfrage?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Mein Hund hat auf mein Platz im Bett gepinkelt

Mein Bärry 4Jahre Alt , ein Netter intelligente Rüde (Neufundländer)... mehr

Hund kotet Nachts ohne sich vorher bemerkbar machen.

Guten Tag, unser Havaneser ist 11/2 Jährig und Stubenrein. Seit ca 1... mehr

Hund pinkelt vor Aufregung, wenn man wiederkommt.

Meine Hündin ist etwa ein Jahr alt und eigentlich total... mehr

Hund pinkelt auf das Bett der Stieftochter

Liebes Hundetrainer-Team, unser 9 Monate alter Bolonka Zwetna... mehr