Ihre Hundetrainer-Sprechstunde

Angst, Unsauberkeit

  Niedersachsen
tilli schrieb am 14.10.2013   Niedersachsen
Angaben zum Hund: Yorkshire Terrier, weiblich, kastriert, Alter 1-5 Jahre

Unsere Tilli ist jetzt 14 Monate alt. Wir haben sie mit 7 Monaten von der Züchterin bekommen, sie sollte eigentlich in die Zucht gehen. Als wir sie bekamen, kannte sie ausser ihrer häuslichen Umgebung und den anderen Hunden im Rudel nichts. Wir haben Tilli peu-à-peu an eine städtische Umgebung gewöhnt, sie war allem Neuen gegenüber zunächst ängstlich, aber auch neugierig. Mit 10 Monaten wurde sie zum ersten Mal läufig. Sie war zu dem Zeitpunkt absolut stubenrein. Nach der Läufigkeit jedoch nicht mehr. Die Tierärztin diagnostizierte Scheinschwangerschaft, zumal auch ihr Gesäuge stark vergrößert war. Sie riet uns zu einer
Kastration, die dann auch vor 3 Wochen erfolgte (Tilli war 13 Monate).
Nach der Kastration wurde sie wieder, vor allem nachts, unsauber. Dies haben wir jedoch auf die Nachwirkungen den OP geschoben, zumal sie auch viel mehr trinkt als vorher. Allerdings haben wir auch den Eindruck, dass sie seither auch viel ängstlicher als vor der OP ist. Sie weigert sich, vormals bekannte Wege zu nehmen. Sie zittert und aufgrund ihrer Körperhaltung ist ersichtlich, dass sie immer eine Gefahr vermutet.
Wie kann ihr geholfen werden?
Im voraus vielen Dank für Ihre Hilfe.

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Ihre Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Elke Heese
    Elke Heese (Hundetrainer)
    schrieb am 24.10.2013
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (2)

    Hallo,
    kann es sein, dass auch Sie nach dieser OP viel Einfühlsamer mit der Kleinen umgehen?
    Das Sie sich viel Sorgen um die Kleine machen??Genau das könnte der Grund für das unsichere Verhalten Ihres Hundes sein. Denn sie merkt nur, dass auch Sie sehr unsicher sind und weiß ja nicht, das Sie sich nur Sorgen um sie machen. Und denkt, wenn Sie in diesen Situationen unsicher sind dann kann ja irgend etwas nicht stimmen.
    SIE sollten sehr selbstbewusst mit der Kleinen umgehen um ihr zu zeigen es ist alles in Ordnung. Und wegen dem nächtlichen Urinieren und dem vermehrten trinken würde ich das mit dem Tierarzt abklären.
    Viel Erfolg..

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deinem Problem?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Junghund (5 Monate) plötzlich vermehrt unsauber

Hallo Mitte Februar habe ich eine Mischung aus Bulldogge und... mehr

Stubenrein

Hallo. Haben uns einen Welpen zugelegt. Immer wenn wir mit ihm... mehr

Hund 13 Monate seit 4 Tagen wieder undauber

Hallo, Unser Hund ist seit einigen Tagen nachts wieder ubsauber.... mehr

mein Hund Pinkelt nachts an wohnungstür

Jede Nacht das gleiche. Mein Hund Pinkelt jede Nacht vor die... mehr

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.