Deine Hundetrainer-Sprechstunde

Verrückte 5 Minuten

  
Daniela 5255 schrieb am 22.04.2019   
Angaben zum Hund: Es gibt keine weitere Details zu dieser Frage

Hallo liebe Hundetrainer !

Ich / wir haben ein großes Problem .Da ich in Spanien lebe und die Sprache leider noch nicht so mächtig bin, kann ich hier leider zur keine Hundeschule gehen. Folgendes :

Wir haben Ende Juli 2018 einen kleinen Jack Rusell Mischling adoptiert. Ein unkastriertes Weibchen. Sie hatte Blutarmut, fraß kaum und wurde laut Adoptionsstelle auch von einer Zecke gebissen. Sie war sehr still, ängstlich und hatte viel Angst.Sie war da 5 Monate alt.Mit der Zeit wurde sie größer , nahm zu und alles drehte sich zum Besten. Sie wurde aber mit der Zeit immer wilder , um nicht zu sagen sehr nervös.Sie hört auf mich zu 90% gut , leider bei meiner Lebenspartnerin klappt so gut wie kaum was. Sie läuft ganz gut an der Leine (Geschirr).Aber kaum nimmt meine LEbenspartnerin die Leine in die Hand, fängt sie an wie wild knurrend an der Leine zu beißen und ziehen. Sie kann die Hündin ignorieren, aber sie lässt nicht locker mit dem Spiel. Auch nach einer halben Stunde nicht. Sie ignoriert alle Komandos. Nur wenn ich die Leine nehme , streng "aus" sag, lässt sie gleich die Leine los.
Wenn wir vom längeren Spaziergang ( etwa 1-1,5 Stunden) nach Haue kommen , wälzt sie sich nach ableinen erst mal auf dem Sofa herum.Bekommt dann ihre totalen 5 Minuten.Meine Lebenspartnerin steht nur da und guckt sich das an. Die Hündin rennt wie wild durchs Wohnzimmer. Springt in einem Moment an meine Lebenspartnerin hoch, schnappt entweder in ihre Finger , T Shirt oder Hose. In die Finger tut das ordentlich weh und wenns die Sachen trifft, haben diese Löcher. Bei mir macht sie das nicht.
Wenn fremde Leute sie auf der Strasse ansprechen (sie ist ja soooo süssss) , dann springt sie total verrückt an denen hoch . Sitzen diese Personen in der Hocke, versucht unsere Hündin immer deren Nase zu schnappen. Beißt aber nicht, sondern verteilt nur Küsse. Bei manchen Männern, die sie niedlich finden legt sie sich reumütig immer auf dem Rücken.Mit kleine Hunde (unsere Hündin ist kaum größer als ein Chihuahua) spielt sie gerne , leider auch sehr wild und rabiat. Das gibt sich aber mit der Zeit und sie wird ruhig. Ein großer Hund (Schäferhund) hatte sie mal gebissen, seit dem bellt sie total agressiv , sobald sie einen ganz großen Hund sieht. Ich sehe auch das sie total unsicher und ängstlich ist.
Da größte Problem aber ist, wie lernt sie , in der Verrückten Minute zuhaue , das sie nicht anspringen und schnappen soll ? Umstöhren hört sie nicht drauf. Wir sind beide sehr liebevoll mit ihr und sie hat es absolut gut bei uns. Im Caffee, Restaurant hört sie sehr gut, da macht sie keine Unarten.
Ich werde demnächst eine andere Strategie probieren. Wenn wir vom Spaziergang rein kommen, werde ich sie nicht ableinen, sondern die Leine am Türendrücker anbinden und sie muss denn warten bis wir beide umgezogen sind , erst dann will ich sie ableinen. Vielleicht wird das ja was und sie ist "normal". Ich habe schon dran gedacht , könnte es an den Hormonen liegen weil sie unkastriert ist ?. Sie ist kurz vor der Läufigkeit . Soll aber 2...3 Monate danach kastriert werden. Sie kommt mir in der Zeit der Läufigkeit total "verrückt "vor. Dazwischen in der Läufigkeitspause gehts denn wieder . Bei mir hat sie die "Beißhemmung " quasi gelernt, sie macht nichts, bei meiner Lebenspartnerin nur dann wenn die Hündin spielen will, kneift sie schon mal zu bei ihr. Aua jaulen usw.... da geht die Hündin nicht drauf ein. Auch ignorieren scheint ihr nicht zu stören. Wenn sie müde wird, wird sie zum Schmusetieger bei mir und meiner Lebensgefährtin auch. Sie kuschelt und schmust sich richtig ran.
Wie kann man ihr beibringen das sie draußen nicht in die Leine beißt und knurrend zieht wie eine Verrückte ? Und wie kann sie lernen meine Lebenspartnerin nicht dauernd die Sachen kaputt zu beißen oder in die Finger zwicken beim hochspringen ? Mit Belohnung können wir nicht mehr arbeiten da sie wegen Lebensmittelunverträglichkeit nichts gekochtes, gebarftes mehr fressen darf.Sie bekommt seit 1,5 Monate nur Spezialfutter für die chronische Darmentzündungen die immer mal wieder auftreten. So nehm ich quasi auch das Trockenfutter mit nach draußen wo ich ihr ab und an was geben , damit sie nicht wie ein Staubsauger ALLES vom Boden frißt.Sie ist sehr dünn, sie kann alles gebrauchen an Futter . Vom Nassfutter frißt sie zwar, aber unbegeistert.
Wir wissen momentan nicht mehr weiter . Wie schon gesagt , kann ich keinen Hundetrainer nehmen da ich mit der Sprache noch nicht so gut klar komme. Das bringt ja nichts, wenn ich ihn nicht verstehe. Meine Lebensgefährtin ist Lehrerin und hat kaum Freizeit .Sie muss halt viel Arbeiten.Ich hätte die Zeit aber weiß nicht wie und wo ich beginnen kann....
Haben Sie einen Rat für uns ?

Beim Wohnort habe ich den alten Ort angegeben, da Spanien leider nicht auswählbar ist . Wenn das eine Rolle spielt, ich wohne in Barcelona .

Ganz liebe Grüsse , Daniela Schmidt

meine email ist : Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Deine Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Ellen Mayer
    Ellen Mayer (Hundetrainer)
    schrieb am 05.05.2019
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (0)

    Hallo Daniela,
    es ist natürlich schwer, aus der Entfernung zu erkennen, warum die Kleine bei Ihrer Partnerin so reagiert und bei Ihnen nicht. Es kann dann nur an der Körpersprache Ihrer Partnerin liegen, was ich allerdings, wie gesagt, aus der Entfernung nicht beurteilen kann.
    Vielleicht sollte sie sich mal auf die Leine stellen, damit die Kleine nicht mehr daran zerren kann. Wenn sie zuhause ihre 5 Minuten hat, sollte Ihre Partnerin einfach weg gehen, jedesmal. Die Kleine erreicht dann nicht mehr, was sie wollte.
    Ansonsten wäre es für mich hilfreich, wenn Sie mir ein Video zusenden, worauf ich alles evtl. erkennen könnte.
    Meine email Adresse: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

    Liebe Grüße
    Ellen Mayer
    www.lesloups.de

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deiner Erziehungsfrage?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.

Weitere Fragen zu diesem Thema:

zwingendes Bellen abgewöhnen in Wohnung?

Hallo, mein Hund hatte immer sehr agressiv gebellt wenn es an der... mehr

Hund hört nicht

Mein Hund hört nicht, draußen ist es noch schlimmer, Vor allem wenn... mehr

Mein Hund kann nicht alleine sein

Ich habe schon alles probiert an Übungen, er ist ein Shih-Tzu Rüde... mehr

labrador rüde unkastriert 7 jahre hat mit Kindern u. Rüden Probleme

Hallo, ich spielte mit meinem Labrador im Wasser, er holte den... mehr