Ihre Hundetrainer-Sprechstunde

Kein Respekt

  Schleswig-Holstein
Nicola schrieb am 01.05.2016   Schleswig-Holstein
Angaben zum Hund: Jack Russel, weiblich, kastriert, Alter über 5 Jahre

Hallo
Meine Josy habe ich jetzt seit einem Monat und sie benutzt mich eher als Kuschelmama aber hören tut sie nicht wirklich wenn jemand klingelt dann bellt sie und knurrt.allein lassen können wir sie leider auch nicht .selbst wenn ich sie mitnehme zum einkaufen und da anleine und gehe kläfft sie nur rum :(

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Ihre Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Ellen Mayer
    Ellen Mayer (Hundetrainer)
    schrieb am 02.05.2016
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (1)

    Hallo Nicola,
    wie Sie schreiben, benutzt Ihre Josy Sie als Kuschelmama, hört aber nicht auf Sie. Ich gehe davon aus, dass sie das Streicheln von Ihnen einfordert und auch erhält. Dadurch werden Sie von Josy trainiert und benehmen sich nicht, wie ein Rudelführer das tun sollte. SIE sollten bestimmen, wann gestreichelt, gespielt, gefüttert u.s.w. wird, nie der Hund. Sie können mit Josy kuscheln, sooft Sie wollen, aber eben sooft SIE wollen, nicht sooft Josy das will. SIE agieren, Josy reagiert, wenn es umgekehrt ist, wie jetzt, ist Josy der Boss, muss auch alles regeln und bellt deswegen bei jeder Gelegenheit.
    Üben Sie zuerst mit dem Hund, auf Kommando an einen festen Platz zu gehen und dort zu bleiben, bis Sie das Kommando wieder auflösen. Bleiben Sie dabei am Anfang neben dem Korb oder der Decke stehen. Wenn Josy den Platz verlassen will, bringen Sie sien KOMMENTARLOS wieder hin. Wenn sie dort bleibt, geben Sie ihr ein Leckerchen. Dann entfernen Sie sich immer weiter von dem Platz, gehen zurück und geben ein Leckerchen.
    Wenn das funktioniert, bitten Sie jemanden, zu klingeln und zu klopfen. Zuerst nur einmal kurz. Sie reagieren aber nicht darauf, schicken den Hund, wie zuvor geübt, an seinen Platz. Evtl. benötigen Sie etwas Geduld. Geben Sie aber nicht auf, lassen Josy an ihrem Platz und reagieren nicht auf das Klingeln. Wenn das bei einem Klingeln funktioniert, kann man das Geräusch steigern und wenn das dann klappt, den Besuch rein bitten. Sobald der Hund wieder bellt, gehen Sie einen Schritt zurück, bis dorthin, wo es noch funktioniert hat.
    Üben Sie mit ihr das alleine bleiben, indem Sie immer mal wieder tagsüber rausgehen, Türe schließen, sofort wieder reinkommen, den Raum durchqueren, wieder raus, Türe zu, wieder rein u.s.w., ca. 10 Minuten lang mehrmals am Tag. Bitte den Hund dabei nicht beachten, einfach rausgehen und rein kommen. Der Hund soll dieses "Spiel" mit der Zeit zum Gähnen langweilig finden, erst dann kann er entspannen. Wenn Sie merken, dass Josy entspannter ist, steigern Sie die Zeit draußen in ganz kleinen Schritten. Wenn sie sich aufregt, wieder kürzer draußen bleiben.
    Wenn das funktioniert, ziehen Sie sich an, gehen raus und kommen sofort wieder rein. Auch hier steigern Sie dann die Zeit draußen.
    Sehr wichtig: Keine Verabschiedung und keine Begrüßung. So lernt der Hund, dass es vollkommen normal ist, wenn Sie gehen.

    Viel Erfolg..
    Ellen Mayer
    www.lesloups.de

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deinem Problem?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Hündin bellt, wenn mein Mann reinkommt

Hallo, meine Toypudelhündin, ich habe sie morgen 6 Wochen, aus sehr... mehr

Mein Hund rüpelt mich an

Wenn ich ihm etwas verbiete oder beim Spaziergang mehr

Wie bekomme ich das wieder hin

Habe ein Problem habe eine französische Bulldogge habe mir ein... mehr

Anspringen abgewöhnen

Hallo unsere 10 Monate Junge Dackel Lady hört zwar auf Sitz Platz... mehr

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.