Ihre Hundetrainer-Sprechstunde

Aufspringen

  Nordrhein-Westfalen
Janine_Halcyon schrieb am 23.09.2015   Nordrhein-Westfalen
Angaben zum Hund: Labrador-Schäferhund, weiblich, nicht kastriert, Alter 1-5 Jahre

Hallo zusammen!
Mein Hund Sheela wird nächste Woche 1 Jahr alt. Und im Großen und Ganzen hört sie auch sehr gut.
Jedoch bekomme ich es ihr nicht abgewöhnt, dass sie zur Begrüßung immer hoch springt. Egal wen, immer springt sie hoch.
Habt ihr da einen Tipp für mich?
Liebe Grüße
Janine

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Ihre Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Gabriele Holz
    Gabriele Holz (Hundetrainer)
    schrieb am 30.09.2015
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (1)

    Hallo,

    grundsätzlich kommt das Anspringen aus einem freundlichen sozialen Kontext heraus, nämlich dem Mundwinkel lecken.
    Bei kleinen und jungen Hunden finden das alle niedlich, wenn sie dann einmal die Größe Ihrer Hündin haben, hört der Spaß auf.

    Regel Nummer 1 muss daher sein, sie darf nicht mehr gestreichelt, gelobt, belohnt werden, wenn nicht alle vier Füße auf dem Boden sind. Leider passiert uns das unbewusst viel zu oft.

    Ein Notfallmittel ist es eine Handvoll Futter auf den Boden zu werfen, damit der Hund sich umorientiert und die Nase nach unten nimmt. Das kann man zum Beispiel machen, wenn die Oma zu Besuch kommt. :-)

    Drehen Sie sich zur Begrüßung ein wenig seitlich und halten ihr die Hand hin. Damit kann man die Hündin umlenken und statt dem Anspringen und dem ursprünglichen Ziel des Mundwinkelleckens die Hand als Alternative bieten.

    Wenn Ihre Hündin nicht zu stürmisch ist, können Sie auch in die Hocke gehen und sich begrüßen.

    Manche Trainer geben auch noch den Tipp, die Hündin zu ignorieren, bis sie wieder ruhiger geworden ist und dann zu begrüßen. Meiner Meinung nach (und das sieht auch Günter Bloch als Kapazität im Hundeverhalten auch so) hat jeder Hund das Recht begrüßt zu werden. Daher würde ich bei dieser Variante die Hündin nicht ignorieren, sondern nett ansprechen und dann erst einmal "ankommen".

    Früher wurde empfohlen, einfach das Knie hochzuziehen und den Hund auf den Rückenfallen zu lassen. Als Physiotherapeutin rollen sich mir bei dieser Vorstellung die Fußnägel hoch, wie man so schön sagt. Diese Methode birgt Verletzungsgefahren und kann heute nicht mehr als zeitgerecht angesehen werden.

    Für weitere Anregungen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.

    Herzlichst
    Ihre Gabriele Holz

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deinem Problem?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Hund nicht unter Kontrolle

Ja also der hind ist aus dem Tierheim 5 jahre reagoert gegenüber von... mehr

Keine Reaktion auf rückruf

Hallo, wenn ich meinen Hund rufe kommt er nicht immer zu mir. Das... mehr

Wie gehorcht mein Hund besser?

Mein Hund hört nicht! Ich habe es an einem Tag geschafft ihm Rolle... mehr

Verschwindet im Gebüsch

Hallo Liebes Team Meine Hündin ist drei Jahre alt. Ansich ein super... mehr

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.