Deine Hundetrainer-Sprechstunde

ständiges Bellen

  
Jangro schrieb am 03.05.2018   
Angaben zum Hund: Es gibt keine weitere Details zu dieser Frage

Guten Tag,
mein kleiner Rüde bereitet mir Probleme. Wenn es an der tür klingelt oder klopft, dreht er regelrecht durch, kläfft wie ein wilder, dreht sich im kreis und hört auf gar nichts. Er lässt sich nicht auf seinen platz schicken oder beruhigen, ablenken, etc. und wenn ich ihn dahin setze, kläfft er dort weiter. Das gleiche habe ich auch manchmal, wenn ich apprupt aufstehe und schneller in richtung tür gehe, dann fängt er an zu bellen und springt auf. Sofern er sich bei besuch dann mal beruhigt hat, darf dieser sich auch nicht "bewegen" wenn eine freundin aufsteht und zur toilette geht bellt er.
Leider auch in fremderer umgebung, an unserem reitstall z.b. wenn wir dahin fahren bellt er niemanden an, egal wer da ist. Aber sobald dann jemand neu dazu kommt wird gekläfft. Es können auch ihm vertraute personen sein, meine mutter zum beispiel.
Es reicht zum teil ein "hallooo" obwohl keiner da ist und schon gehts los.. nachbarn vom balkon grüßen ist ohne gekläffe auch nicht möglich.
Ich muss dazu sagen er ist sehr anhänglich und bleibt auch ungerne woanders.

Wenn wir irgendwo zu besuch sind oder mehrere leute zu besuch haben, findet er auch keine ruhe. Er kann noch so müde sein, legt sich aber nicht hin und wenn doch nur so lange bis sich jemand bewegt :-D

Zu anderen hunden ist er nahezu immer freundlich und macht keinerlei probleme.

Zu hause alleine bleibt er auch ohne zu jaulen oder etwas anzustellen.

Seit 4 wochen ist er kastriert, weil er sehr auf läufige hündinnen reagiert hat und stress hatte.

Beim gassigehen, kann ich ihn laufen lassen und er hört auch wenn ich ihn rufe. Alle weiteren kommandos (sitz/platz/warte) sitzen auch.

Wahrscheinlich bin eher ich das problem bzw. Mein verhalten, aber ich weiß nicht wo ich da ansetzen kann und freue mich sehr über tipps.

Lg janina

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Deine Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(3)

  • Ellen Mayer
    Ellen Mayer (Hundetrainer)
    schrieb am 03.05.2018
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (0)

    Hallo Janina,
    wie reagieren Sie denn, wenn der Kleine so bellt, z. B. wenn es klingelt oder wenn der Besuch aufsteht?

    Auf Ihre Antwort freut sich
    Ellen Mayer
    www,.lesloups.de

  • Jangro
    Jangro
    schrieb am 03.05.2018

    Beim klingeln habe ich es schon mit diversen Dingen versucht. Z.b. ihn auf seinen platz zu schicken, mit dem Wort "aus" bei der kleinsten bellpause zu belohnen, aber er will nicht mal ein leckerchen.. dann habe ich es mit einem klicker versucht, das hat 1-2 mal gut geklappt, ich habe ihn sofort gelobt.. aber dann kannte er das geräusch und es war ihm egal. Ich habe ihn in einen separaten raum gesperrt und erst rausgelassen wenn er ruhig war und dann ganz doll gelobt. Das hat aber auch nichts gebracht.
    Wenn besuch aufsteht bei mir zu hause.. hört er immerhin schon auf das wort "aus" und lässt es dann.. aber er tut es trotzdem jedes mal wieder.
    Beim klingeln oder beim pferd oder in der werkstatt meines Freundes bringt es alles nichts. Sobald jemand sich dem hof nähert, ob zu fuß oder im auto, wird gekläfft ohne dass er ansatzweise auf mich reagiert.

    Liebe Grüße

  • Ellen Mayer
    Ellen Mayer (Hundetrainer)
    schrieb am 04.05.2018
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (0)

    Hallo,
    "Aus", "Nein" und ähnliches regt aufgeregte Hunde nur noch mehr auf weil sie es nicht verstehen und meinen, Herrchen/Frauchen bellt mit. Wenn es bei Besuch funktioniert, konnte der Kleine das Wort ausnahmsweise richtig verknüpfen. Aufgeregt ist er aber offensichtlich immer noch.
    Sie schreiben, er lässt sich nicht auf seinen Platz schicken. Sie sollten das zuerst ohne Besuch oder sonstige Ablenkung üben. Er muss dann an seinem Platz bleiben, bis Sie ihm erlauben, aufzustehen. Ich denke, dass er von dort aus weiter bellt liegt daran,dass wahrscheinlich viel geschimpft, "Aus", "Nein" oder der Hund beobachtet wird. Auch dann kann er nicht zur Ruhe kommen.
    Bringen Sie den Kleine zuerst mit einem Kommando an seinen Platz und bleiben dabei am Anfang neben dem Korb oder der Decke stehen. Wenn Ihr Hund den Platz verlassen will, bringen Sie ihn kommentarlos wieder hin. Wenn er dort bleibt, geben Sie ihm ein Leckerchen. Dann entfernen Sie sich immer weiter von dem Platz, gehen zurück und geben ein Leckerchen.
    Wenn das funktioniert, bitten Sie jemanden, zu klingeln und zu klopfen. Zuerst nur einmal kurz. Wichtig: Sie reagieren nicht darauf, schicken den Hund, wie zuvor geübt, an seinen Platz. Evtl. benötigen Sie etwas Geduld. Geben Sie aber nicht auf, lassen den Hund an seinem Platz und reagieren nicht auf das Klingeln. Wenn das bei einem Klingeln funktioniert, kann man das Geräusch steigern und wenn das dann klappt, den Besuch rein bitten. Sobald der Hund wieder bellt, gehen Sie einen Schritt zurück, bis dorthin, wo es noch funktioniert hat.
    Üben Sie dann mit dem Besuch das Aufstehen. Bringen Sie auch dann den Kleinen jedesmal an seinen Platz

    Viel Erfolg..
    Ellen Mayer
    www.lesloups.de

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deiner Erziehungsfrage?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Hund dreht immer auf wenn andere Personen anwesend sind

Hallo, mein kleiner Jack Russel Terrier (fast 1 Jahr) ist immer ein... mehr

Hundedame fokussiert auf eine person

Meine etwa 2 jährige pomeranian dame hat sich in unserer Familie nun... mehr

4 Monate alter Welpe dreht auf

Unser 4 Monate alter Bailey, dreht immer total auf wenn wir bei... mehr

Bedeutung des Verhaltens meines Hundes zu meiner Schwiegermutter

Hallo Also ich würde sehr sehr sehr gerne etwas wichtiges wissen.... mehr