Ihre Hundetrainer-Sprechstunde

Kontrollzwang?

  Sachsen-Anhalt
Franni30 schrieb am 16.05.2016   Sachsen-Anhalt
Angaben zum Hund: Bulldogge, Französische / Mops, männlich, nicht kastriert, Alter 1-5 Jahre

Hallo,

sobald mein Hund merkt das ich, oder auch mein Besuch gehen will, dreht er durch! Er springt an uns hoch, bellt und versucht auch manchmal zu schnappen. Wenn mein Besuch gehen will, halte ich ihn mit Leckerchen auf seinem Platz in Schach, aber sobald ich dann die Wohnzimmertür zu habe springt er bellend wie ein verrückter gegen die Tür! Dasselbe Verhalten zeigt er neuerdings wenn ich sein fressen zubereite. Was kann ich dagegen tun? Wenn ich mit ihm schimpfe wird er nur noch wilder. Ich hoffe sie haben einen Rat für mich! Er ist ein Mix aus Französischer Bulldogge und Mops.
Eine Leinenaggression hat er auch :(
Vielen Dank!!!

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Ihre Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Ellen Mayer
    Ellen Mayer (Hundetrainer)
    schrieb am 16.05.2016
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (1)

    Hallo,
    wenn Sie den Hund mit Leckerchen "in Schach" halten, belohnen Sie ihn für sein Verhalten. Dadurch wird es immer schlimmer. Schimpfen verstehen Hunde nicht. Ihr Hund meint dann, Sie sind wegen dem Besuch ärgerlich und bellen mit ihm, was ihn natürlich noch wilder macht.
    Besser ist es zu üben und zu handeln.
    Üben Sie zuerst ohne Besuch mit dem Hund, auf Kommando an einen festen Platz zu gehen und dort zu bleiben, bis Sie das Kommando wieder auflösen. Bleiben Sie dabei am Anfang neben dem Korb oder der Decke stehen. Wenn Ihr Hund den Platz verlassen will, bringen Sie ihn kommentarlos wieder hin. Wenn er dort bleibt, geben Sie ihm ein Leckerchen. Dann entfernen Sie sich immer weiter von dem Platz, gehen zurück und geben ein Leckerchen.
    Wenn das funktioniert, üben Sie das ganze mit eingeweihten Besuchern. Sehr wichtig dabei ist, dass Sie nicht reden und auch nicht schimpfen mit dem Hund.
    Die Leinenaggession liegt wahrscheinlich, wie in den meisten Fällen, an der Leinenführigkeit. Achten Sie darauf, dass Ihr Hund immer hinter oder neben Ihnen an lockerer Leine geht. Dann führen nämlich Sie und der Hund muss nicht regeln wenn z. B. ein anderer Hund kommt.
    Wenn Sie an anderen Hunden vorbeigehen, versuchen Sie Ruhe auszustrahlen d. h. nicht reden, nicht schimpfen und nicht die Leine krampfhaft kürzer halten. Das alles veranlasst Ihren Hund nämlich, sich noch mehr aufzuregen.
    Üben Sie aber vor allem die Leinenführigkeit. Lassen Sie sich NIE von Ihrem Hund wohin ziehen, auch nicht, wenn er wo schnuppern, sich lösen oder Bekannte begrüßen will.. Wenn er zieht, bleiben sie stehen, bis die Leine wieder locker ist, oder Sie drehen um und gehen in eine andere Richtung.

    Viel Erfolg..
    Ellen Mayer
    www.lesloups.de

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deinem Problem?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Anspringen

Hallo, unser labradorrüde, 11 monate, springt immer vor Freude an... mehr

Bellen

Egal wo wir sind mein jackrussel bellt wenn es klingelt. Auch... mehr

Hund akzeptiert keinen fremden Besuch

Guten Abend liebe Experten! Unsere Hündin hat ein großes Problem mit... mehr

Häufiges bellen

Unser 15monatiger rüde bellt häufig draußen und möchte die Leute... mehr

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.