Zwicken und Bellen

  
SarahG schrieb am 04.12.2020   
Angaben zum Hund: Es gibt keine weitere Details zu dieser Frage

Hallo zusammen,


mein Mischling Masha, etwas über 2 Jahre alt, aus Rumänien, bellt alle Menschen extrem an, auf "Aus" hört sie gar nicht.


Wenn "fremde" Menschen zu Besuch kommen, versucht sie immer den Personen in die Wade bzw. ins Hosenbein zu zwicken. Ich weiß nicht wie ich das in den Griff bekommen kann.
Sie hat einen ausgeprägten Jagdinstinkt, rennt Joggern und Fahrradfahrern hinterher. Das ist mir zu gefährlich mit ihr an öffentlichen Orten mit viel Publikumsverkehr spazieren zu gehen. Auf ausgewiesenen Hundauslaufwiesen und an der Leine in der Stadt, also wenn es ihr unbekannte Orte sind, orientiert sie sich mehr an mir. Trotzdem ist bei ihr immer ein Auge aufs Jagen aus.


Hängt es zusammen, dass sie Menschen zwickt und das sie diesen Jagdtrieb hat?

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Deine Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Ellen Mayer
    Ellen Mayer (Hundetrainer)
    schrieb am 11.12.2020
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (1)

    Hallo Sarah,
    Ihre Hündin übernimmt bei Besuch, vielleicht auch in anderen Situationen, die Führung und maßregelt die Besucher. Je nachdem, wie Sie darauf reagieren verstärken Sie das Verhalten. Möglicherweise schimpfen Sie, sagen AUS, NEIN. All das verstärkt das Verhalten weil Hunde unsere Sprache nun mal nicht wirklich verstehen.
    Besser ist es immer, dem Hund zu zeigen, das man alles im Griff hat. Das sollte ruhig und souverän vonstatten gehen.
    Üben Sie zuerst mit der Hündin, auf Kommando an einen festen Platz zu gehen und dort zu bleiben, bis Sie das Kommando wieder auflösen. Bleiben Sie dabei am Anfang neben dem Korb oder der Decke stehen. Wenn sie den Platz verlassen will, bringen Sie sie kommentarlos wieder hin. Wenn sie dort bleibt, geben Sie ihr ein Leckerchen. Dann entfernen Sie sich immer weiter von dem Platz, gehen zurück und geben ein Leckerchen.
    Wenn das funktioniert, bitten Sie jemanden, zu klingeln und zu klopfen. Zuerst nur einmal kurz. Wichtig: Sie reagieren nicht darauf, schicken die Hündin, wie zuvor geübt, an ihren Platz. Evtl. benötigen Sie etwas Geduld. Geben Sie aber nicht auf, lassen die Hündin an ihrem Platz und reagieren nicht auf das Klingeln. Wenn das bei einem Klingeln funktioniert, kann man das Geräusch steigern und wenn das dann klappt, den Besuch rein bitten. Sobald sie wieder versucht, den Besuch zu maßregeln gehen Sie einen Schritt zurück, bis dorthin, wo es noch funktioniert hat.
    Es gibt eine Menge Trainingsmethoden zum Antijagdtraining. Jede würde aber hier den Rahmen sprengen.
    Meistens ist der "Jagdtrieb" aber nur ein Bewegungstrieb. Dem Hund macht es sehr viel Spaß, zu rennen. Das können Sie umleiten, indem Sie ein kontrolliertes Apportiertraining durchführen. Z. B. muss der Hund liegen bleiben wenn Sie z. B. den Ball werfen und darf erst hin, wenn Sie es erlauben.
    Da Sie ja wissen, dass die Hündin Joggern und Radfahrern hinterher rennt würde ich Sie nur noch an der leine und an der Schleppleine führen. Mit der Schleppleine können Sie auch super das o. g. Training durchführen.

    Viel Erfolg..
    Ellen Mayer
    www.lesloups.de

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deiner Erziehungsfrage?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Warum lässt der Hund Wasser, wenn man ihn n die Leine nehmen will?

Ich habe eine vierjährige Dackel Mischling Dame aus einer

... mehr

Warum frisst mein Hund Kot und Steine?

Mein Hund liebt es den Kot von anderen Hunden, Menschen, Gänsen

... mehr

Hund kneift Besucher in der Wohnung

Wir haben einen drei Jahre alten Podenco Mix aus dem Tierschutz.

... mehr

Hund rennt bellend auf Leute zu, wenn er nicht an der Leine ist, was kann ich tun?

Ich habe eine einjährige kleine Terrier Mix Hündin. Ihr Vater ist

... mehr