Ihre Hundetrainer-Sprechstunde

Anspringen unterbinden

  Niedersachsen
Manu744 schrieb am 17.01.2016   Niedersachsen
Angaben zum Hund: Mischling, männlich, nicht kastriert, Alter 1-5 Jahre

Hallo liebes Team,

wir haben große Schwierigkeiten unserem Rüden (2 Jahre) das Anspringen abzugewöhnen und brauchen dringend Rat! Seine Größe und Gewicht (golden-Retriever/ Borden-colli mix 30 kg) ist hierbei natürlich auch ein großes Problem. Kinder haben keine Chance und werden so umgeschubst, vor allem wenn die Kinder anfangen zu laufen, dann springt er sie aus dem Lauf an. Ich muss dazu sagen, dass noch nie was schlimmeres passiert ist und wir es auch nicht darauf ankommen lassen, aber es ist halt schon vorgekommen. Meistens wenn Kinder kommen, haben wir ihn an der kurzen Leine, weil er auch immer sehr aufgeregt ist, sowieso wenn Besuch kommt, aber ich habe das Gefühl, dass er an der Leine nur noch wilder wird. Wir haben es auch schonmal versucht, ihn die ersten Minuten in seine box runter fahren zu lassen, aber leider ohne Erfolg. Uns wurde auch schonmal geraten ihn wegzusperren, um uns den Stress zu ersparen, aber es muss doch auch möglich sein einen entspannten Hund bei Besuch zu haben. Ich muss aber auch dazu sagen, dass er gegenüber Kindern noch nie aggressionen gezeigt hat, wobei natürlich anspringen gar nicht geht. Im Voraus schonmal danke! Gruß Manu

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Ihre Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Ellen Mayer
    Ellen Mayer (Hundetrainer)
    schrieb am 17.01.2016
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (1)

    Hallo,
    meistens, wenn Hunde Leute anspringen und sich nicht davon abhalten lassen, hängt das damit zusammen, weil die Leute zuviel reden (aus,nein,runter u.s.w.) Der Hund
    versteht das nicht und regt sich nur noch mehr auf. Besser ist immer, zu handeln.
    Wenn Sie ihn an der kurzen Leine halten, wird er nur noch aufgeregter, weil Zug auf der Leine ist und Zug erzeugt Gegenzug. Er will dann erst recht zu den leuten und regt sich eben deswegen noch mehr auf. Besser ist es, ihn an langer Leine sitzen zu lassen. Das sollten Sie natürlich vorher ohne Besucher üben. Erst, wenn er das kann, bitten Sie jemanden, mit Ihnen zu üben.
    Oder Sie stellen sich zwischen Besuch und Hund und drängen den Hund, auch wieder kommentarlos, weg.
    Alternativ können Sie aber auch mit dem Hund üben, an einen festen Platz zu gehen und dort zu bleiben, bis Sie ihm erlauben, den Platz wieder zu verlassen. Bleiben Sie dabei am Anfang neben dem Korb oder der Decke stehen. Wenn Ihr Hund den Platz verlassen will, bringen Sie ihn kommentarlos wieder hin. Wenn er dort bleibt, geben Sie ihm ein Leckerchen. Dann entfernen Sie sich immer weiter von dem Platz, gehen zurück und geben ein Leckerchen.
    Üben Sie das zuerst ohne, später mit eingeweihten Besuchern.

    Liebe Grüße
    Ellen Mayer
    www.lesloups.de

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deinem Problem?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Mein Hund beißt zwischendurch

Unser Hund ist jetzt 17 Monate alt und beißt zwischendurch,... mehr

Anspringen

Hallo, unser labradorrüde, 11 monate, springt immer vor Freude an... mehr

Bellen

Egal wo wir sind mein jackrussel bellt wenn es klingelt. Auch... mehr

Hund akzeptiert keinen fremden Besuch

Guten Abend liebe Experten! Unsere Hündin hat ein großes Problem mit... mehr

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.