Ihre Hundetrainer-Sprechstunde

anspringen beim freuen

  Nordrhein-Westfalen
annikakopp26 schrieb am 31.08.2015   Nordrhein-Westfalen
Angaben zum Hund: dackelmix, männlich, kastriert, Alter 3-12 Monate

Mein hund 10 Monate alt springt andauenrnd an einem hoch wenn er sich freut und das tut sehr weh ...
Auch wenn die kinder rennen rennt er hinterher und springt sie an und zwickt sie spielerisch ....
Was kann ich tun

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Ihre Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Gabriele Holz
    Gabriele Holz (Hundetrainer)
    schrieb am 01.09.2015
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (1)

    Hallo,
    Sie haben vollkommen recht. Das Anspringen kommt zu 90 % aus dem sozial positiven Verhalten. Hunde lecken ihren Eltern zur Begrüßung die Mundwinkel. Zum einen können junge Hunde damit Futter erbetteln, zum anderen wird der Aktionspartner in der Hundewelt damit gnädig gestimmt.
    Um ihn das Anspringen abzugewöhnen, müssen Sie peinlichst genau darauf achten, den Hund nur dann zu streicheln oder ein Leckerli zu geben, wenn alle vier Füße auf dem Boden sind. Das wird in der Familie nicht allzu schwer sein. Schlimmer sind immer die Kontakte außerhalb, weil so ein kleines Hundchen immer so niedlich ist und alle möglichen Leute sprechen den Kleinen an und animieren ihn regelrecht zum Hochspringen. Bitten Sie einfach diese Leute den Hund nicht anzufassen oder sich eben zu bücken.

    Der zweite Punkt ist etwas schwieriger abzutrainieren. Denn Ihr Hund fasst es als Spiel auf, die rennenden Kinder anzuspringen und zu Fall zu bringen. Hier sollten Sie mit der Leine oder Schleppleine arbeiten. Bringen Sie Ihren Hund bei, ruhig bei Ihnen zu liegen, wenn die Kinder spielen.
    Weiterhin können Sie alle Übungen aus einem Anti-Jagd-Training machen. Ein gut aufgebautes Reizangeltraining zum Beispiel. Googeln Sie hier doch einmal "Fichtlmeier" und "Zur Ruhe Reizen". Dazu noch alle möglichen Impulstrainingsübungen. Z.B. Futterbeuteltraining, wobei der Hund die Beute erst holen darf, wenn er von Ihnen die Freigabe bekommt, oder das Abwarten in anderen spannenden Spielen wie Leckerli-Suche oder Hütchenspiel.

    Wie alt sind Ihre Kinder denn? Bitte Sie Ihre Kinder, in der Nähe des Hundes nicht zu rennen, bzw. nur dann, wenn Sie den Hund an der Leine haben. Bedenken Sie immer, Hunde lernen durch Erfolg und Misserfolg. Und Jagdspiele machen Spaß, zumindest dem Hund. Hat er also die Möglichkeit die Kinder zu "hetzen", dann wird er es wieder tun. Bekommt er keine Möglichkeit mehr dazu, sondern stattdessen andere schöne Spiele mit den Kindern, dann wird er sein Verhalten anpassen.

    Für weitere Anregungen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.

    Herzlichst
    Ihre Gabriele Holz

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deinem Problem?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Anspringen

Hallo, unser labradorrüde, 11 monate, springt immer vor Freude an... mehr

Bellen

Egal wo wir sind mein jackrussel bellt wenn es klingelt. Auch... mehr

Hund akzeptiert keinen fremden Besuch

Guten Abend liebe Experten! Unsere Hündin hat ein großes Problem mit... mehr

Häufiges bellen

Unser 15monatiger rüde bellt häufig draußen und möchte die Leute... mehr

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.