Deine Hundetrainer-Sprechstunde

Hund bellt wo er nur kann, bei Menschen, an der Tür, bei anderen Hunden ...

  
Melike1012 schrieb am 14.06.2020   
Angaben zum Hund: Es gibt keine weitere Details zu dieser Frage

Also ich habe einen Mini Malteser (männlich) frisch ins erste Lebensjahr bekommen, er bellt sobald es an der Tür klingelt, er bellt auch wenn er andere Hunde sieht, auch andere Menschen ... ich habe es mit einer Sprühflasche versucht im Zusammenhang sobald er bellt das mit einzubinden und nein zu sagen, ich habe versucht die Leine locker zu lassen aber er hat mich trotzdem gezogen trotz das ich stehen geblieben bin, auch wenn ich ihn mal im Vorgarten bei uns im Block freilasse und spiele rennt er auf andere Menschen los und bellt sie an. Ich weiß echt nicht mehr was ich machen soll ... es ist ja nicht so das ich ihm die Sozialisierung unterbinde. 2 meiner Freunde haben auch Hunde, die treffen sich regelmäßig zum spielen deshalb verstehe ich nicht warum es bei anderen nicht klappt.

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Deine Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(2)

  • Dano63
    Dano63
    schrieb am 17.06.2020

    Servus habe genau das selbe Problem mit meinem Hund trotz lieblicher harter recht guter Erziehung trotzdem dieses Problem (Einzigste Problem)
    Hast du vlt eine Lösung gefunden ?
    Lg

  • Ellen Mayer
    Ellen Mayer (Hundetrainer)
    schrieb am 07.08.2020
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (1)

    Hallo,
    dieses Verhalten haben oft kleine, niedliche Hunde, die nie Grenzen kennengelernt haben und die nicht geführt werden. Sie werden dadurch in die Rolle des "Rudelführers " gedrängt und sind damit vollkommen überfordert. Aus Unsicherheit bellen sie dann eben alles und jeden an, manchmal auch einfach nur, weil sie mit dem Stress nicht klarkommen.
    Fangen Sie deshalb an, Ihren Hund zu führen. Achten Sie darauf, dass Sie vorgehen und der Hund Ihnen an lockerer Leine folgt. Dann führen Sie, der Kleine kann sich auf Sie verlassen und muss nicht mehr selbst regeln.
    Grenzen sind z. B. wenn der Hund etwas von Ihnen fordert, wie Streicheleinheiten, spielen oder Futter, ignorieren Sie es.
    Springt der Hund von sich aus auf Bett oder Sofa, wird er sanft weggedrückt. Er darf dort nur hin, wenn Sie es erlauben.
    SIE agieren, der Hund reagiert, NIE umgekehrt. Dann sind Sie der "Boss". Wenn es umgekehrt ist, wie jetzt, ist es der Hund.

    Liebe Grüße
    Ellen Mayer
    www.lesloups.de

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deiner Erziehungsfrage?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Aufdringliches Verhalten

Hallo,

ich habe einen Rüden, Irish Terrier, fast 7 Jahre,

... mehr

Winseln und fiepen bei Hundebegegnungen

Hallo, Ich habe meinen Hund (1 Jahr 1 Monat alt) jetzt seit 6

... mehr

Überschwängliche Freude bei Artgenossen

Guten Abend,

ich brauche Ihren Rat bezüglich unserer

... mehr

Hund fixiert andere Hunde

Hallo,

mein Hund (2 Jahre) fixiert andere Hunde schon von

... mehr