Was tun, wenn Hund Angst hat tagsüber nach draußen zu gehen?

  
raviyien_ schrieb am 01.11.2021   
Angaben zum Hund: Es gibt keine weitere Details zu dieser Frage

Hallo,
ich habe einen 2 Jahre alten Schäferhund-Labrador-Mischling. Er ist in Deutschland geboren und ich habe ihn seit seiner 10. Lebenswoche. Er ist sehr gehorsam, lieb, verspielt und hat Spaß daran, Befehlen zu folgen und Tricks auszuführen, aber leider wird meine Freude über meinen Hund jetzt schon seit langer Zeit davon getrübt, dass es jedes Mal ein Kraft- und Geduldsakt ist mit ihm vor die Tür zu gehen. Er versteckt sich oder wird ganz zögerlich, sobald ich nur mit dem Geschirr ankomme und draußen hat er einfach Angst vor allem und jedem (außer anderen Hunden). Ich habe schon bei der Familie nachgefragt wo ich ihn her habe, aber da soll wohl nichts vorgefallen sein. Das einzige, was ich mir erklären kann, ist, dass er sich das Verhalten bei seiner Mutter abgeguckt hat. Die ist ein aus Rumänien geretteter Straßenhund und unglaublich ängstlich Menschen gegenüber. Balus ängstliches Verhalten beginnt, sobald wir das Grundstück verlassen. Im Garten geht es noch, aber sobald wir um die Ecke biegen ist der Schwanz zwischen den Beinen und die Zeiger auf Panik gestellt. Er hört dann auch fast gar nicht mehr - und ich weiß einfach nicht weiter. Bevor mir jemand rät, einen Trainer aufzusuchen ... das mache ich, sobald ich alles andere versucht habe, da ich nicht so viel Geld zur Verfügung habe. Falls noch weitere Details notwendig sind, ruhig fragen. Vielen Dank!

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Deine Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Ellen Mayer
    Ellen Mayer (Hundetrainer)
    schrieb am 02.11.2021
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (0)

    Hallo,
    natürlich ist es möglich, dass Balu sich die Angst von seiner Mutter abgeschaut hat. Was dann aber möglicherweise noch dazu kommt ist, dass Sie die Angst, natürlich unwissentlich verstärkt haben. Das kann mit locken, trösten, viel reden, auf die Angst eingehen passieren. Aus der Entfernung ist es nicht möglich, Ihnen zu raten, was Sie ändern könnten. Wenn Sie mich aber über meine Website und/oder telefonisch kontaktieren könnte ich gezielte Fragen stellen und Ihnen sicher weiter helfen.

    Liebe Grüße
    Ellen Mayer
    www.lesloups.de

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deiner Erziehungsfrage?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.

 Mit Google anmelden

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Unsicheren Hund kastrieren, ja oder nein?

Hallo,
wir haben einen dreijährigen Mischlingsrüden aus

... mehr

Mein Hund ist in gewissen Alltagssituationen sehr gestresst, was kann ich tun?

Mein Jack Russel Rüde ist mitterweile 7 Monate alt und ist in

... mehr

Was tun, wenn Hund hechelt, zittert und speichelt?

Hallo,
unsere fast 9-jährige Labradorhündin hechelt immer

... mehr

Was tun, wenn Hündin auf einmal Angst hat?

Hallo,
meine Hündin hat auf einmal Angst im Dunkeln Gassi

... mehr