Ihre Hundetrainer-Sprechstunde

Sehr Ängstlicher Hund

  
rosen-gabriele schrieb am 06.07.2012   
Angaben zum Hund: Es gibt keine weitere Details zu dieser Frage

Lieber Trainer

Ich habe am 21 Oktober einen knapp 6 Monate alte Colliehündin erworben, die bis dahin nur im Zwinger gehalten worden war. Dieser Hund und auch Ihre Schwester waren der massen verängstisch wie man sich kaum vorstellen kann. Ich habe mich trotzdem für die noch ängstlicher Hhündinn entschieden denn wenn ich die Schwester genommen hätte die etwas mehr Mut hatte wäre meine Hündinn dort kaputt gegangen. Am Anfang konnte ich mit meinem Hund nicht auf die Strasse gehen. Ich mußte Sie sogar in den Garten tragen, Sie ging nicht alleine Ihr geschäft machen. Mit viel Geduld und Liebe habe ich Sie nun ein Stück weiter gebracht. Aber nach wie vor hat Sie große Angst vor fremden Menschen auf der Strasse vor allem was von hinten kommt, und Sie schaut immer nach oben. Ich weis mittlerweile nicht mehr was ich machen soll um diesen Hund zu stabilisieren. Sie läuft nur m,it eingeklemmten Schwanz durch die Gegend. Das einzigste wo Sie sich drüber freut sind andere Hunde zu Ihnen hat Sie ein tolles Verhältnis. Auch läuft Sie gut ohne Leine und läuft nicht weg. Zu mir hat Sie großes Vertrauen, Sie schaut mich bei allem an und fragt soll ich ? oder darf ich? Am Anfang war nicht mal mit Leckerlie eine Übung möglich, da Sie auch angst hatte von der Hand zu nehmen. Die Unterordnung hat Sie drin das habe ich mit viel geduld und Liebe geschafft. Nur die große Angst weis ich Ihr nicht zu nehmen. Bachblüten und Psychopharmaka vom Tierarzt hat nichts gebracht, das Sie Paradox darauf reagiert.

Wissen Sie einen rat was ich noch tun kann um meiner Hündinn ein Stressfreies Leben zu ermöglichen?

Über eine Antwort würde ich mich freuen.

Liebe Grüße Gabriele Rosen

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Ihre Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(2)

  • Hundetrainerin Milanovic
    Hundetrainerin Milanovic
    schrieb am 06.07.2012

    Ein großes Lob an sie und Ihre Liebe ,


     


    Sie haben ihre Hündin nun 8Monate und haben große Fortschritte erreichen können ,


    Sie ist ein Prägehund da dauert es sehr lange 6Monate und das in der wichtigsten Phase des Lebens ist nicht leicht zu vergessen.


    Geben sie ihr Sicherheit überfordern sie sie nicht mit den Umweltreizen.


    Gehen sie jeden Tag den gleichen Weg und loben sie sie viel .Bis sie den WEg toll findet.Spielen sie mit ihr auf dem Weg zeigen sie ihr das der Weg freude macht.


    Wenn der Tag kommt an dem sie den Weg mit nicht eingeklemmter Rute geht nehmen Sie den nächsten Weg.


    Sie schaffen das mit ...Sie sind auf dem richtigen Weg


     

  • Dr. Stefanie Ott
    Dr. Stefanie Ott (Hundetrainer)
    schrieb am 07.07.2012
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (0)

    Hallo,

    welche Psychopharmaka haben Sie für Ihren Hund bekommen?

    Viele Grüße,
    Stefanie Ott

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deinem Problem?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Angst vor anderen Hunden

Mein hund hat Angst vor anderen Hunden. Als wir in der Hundeschule... mehr

Bellen wenn sie allein ist

Hallo zusammen ich habe eine Labrador mic Hündin und sie kann... mehr

Neuer Welpe im Haus .

....schreit und jammert,wenn ich mit unserem Ersthund allein Gassi... mehr

Von jetzt auf gleich angst

Wieso hat mein hund plötzlich von seinem *besten freund... mehr

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.