Ihre Hundetrainer-Sprechstunde

Hund mag keine kleinen Kinder

  Baden-Württemberg
christina99 schrieb am 25.08.2014   Baden-Württemberg
Angaben zum Hund: Bulldogge, Französische, weiblich, kastriert, Alter über 5 Jahre

Mein Hund Emma reagiert sehr stark auf kleine Kinder. Ich glaube, dass es Angst ist, aber ich bin nicht sicher. Wenn sie Kinder sieht, hauptsächlich wenn sie rennen oder schreien, dann sträubt sich das Rückenfell und sie bellt. Sie zieht an der Leine wie verrückt, ich würde nicht ausprobieren, was sie freilaufend macht.

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Ihre Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(3)

  • Inge Büttner-Vogt
    Inge Büttner-Vogt (Hundetrainer)
    schrieb am 26.08.2014
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (0)

    Hallo,
    nein, das sollten Sie auch nicht tun!
    Alles hat seinen Grund, können Sie sich erinnern, wann und warum es angefangen hat?
    Wenn ich mehr weiß, kann ich besser dazu Stellung nehmen,
    vielen Dank und Gruß
    Inge Büttner-Vogt

  • christina99
    christina99
    schrieb am 27.08.2014

    Hallo Frau Büttner-Vogt, vielen Dank für Ihre Antwort. Ich kann mich an keinen bestimmten Anlass erinnern, durch den es angefangen hat. Schon seit Emma klein ist, war das so. Da wir aber nicht oft auf kleine Kinder treffen, ist es mir nicht so aufgefallen. Nun arbeite ich in der Innenstadt und gehe dort mittags mit Emma Gassi. Hier trifft man ständig auf kleine Kinder und so haben wir das Problem fast täglich. Ich weiß, dass sich so ein Problem schwer in schriftlicher Form lösen lässt. Daher werde ich vermutlich mal einen Hundetrainer suchen. Viele Grüße Christina Funk.

  • Inge Büttner-Vogt
    Inge Büttner-Vogt (Hundetrainer)
    schrieb am 27.08.2014
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (1)

    Hallo,
    Beginnen Sie Ihren Hund zu beschützen und zu führen. Der Hund geht HINTER Ihren Füßen, sie gehen niemals auf ein Kind oder einen Hund zu. Meistens liegt es am fehlenden Vertrauen zu uns. Schutz gibt es in allen Strukturen mit Eltern, Lehrern und Chefs – die guten machen uns sicher und gelassen, wir wissen, was wir tun sollen)
    Irgendwann ist Ihr Hund vor einem Kind erschrocken, Sie haben es gar nicht bemerkt oder wahrgenommen, das passiert oft.
    Fremde fassen Ihren Hund vorerst nicht an und Sie vermeiden es, dass der Mensch Ihren Hund ansieht. Sobald ein Kind kommt, nehmen Sie Ihren Hund möglichst früh an Ihre andere Körperseite und HINTER Ihre Füße. Sie gehen Bogen und Kreise und lassen Ihrem Hund Zeit, sich – unter Ihren Schutz – in Ruhe anzunähern. Nehmen Sie Menschen, die Ihnen entgegenkommen, als „Übung“. Zeigen Sie Ihrem Hund, dass sie seine Furcht ernstnehmen. Alle Hunde in meinem Training haben es geschafft, als die Besitzer mit dem Schutzprogramm angefangen haben,
    Bitte beschränken Sie sich nicht nur auf Kinder, das Schutzprogramm ist immer, bis Ihr Hund Ihnen noch mehr vertraut und gelassen vorbei gehen kann.
    Viel ERfolg
    Inge Büttner-Vogt

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deinem Problem?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Angst

Meine 1 1/2 Jahr Husky Mix Hündin war mal ein Straßenhund und als... mehr

Alleine bleiben

Liebe Hundeprofis, vor einer Weile habe ich mich schon mal an Sie... mehr

Verlustängste beim einkaufen

Hallo, wir haben vor ein paar Wochen einen Cockerl Spaniel aus... mehr

Wie kann ich meinem Hund zu mehr Selbstvertrauen verhelfen?

Mein Hund bellt alles was sich bewegt oder laut ist an. Durch die... mehr

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.