Ihre Hundetrainer-Sprechstunde

Hund bellt jede fremde Person aus

  Brandenburg
cp0110 schrieb am 06.11.2014   Brandenburg
Angaben zum Hund: Welsh Corgi-Zwergschäferhund-Mix, weiblich, nicht kastriert, Alter 1-5 Jahre

Liebes Expertenteam,
meine Hündin Filly, 1 Jahr und 2 Monate alt, bellt jede fremde Person, die wir beim spazieren gehen treffen grundlos an und hört damit auch nicht auf, wenn man sich vor sie stellt, streng ihr Verbotswort "Nein" sagt und/oder sie in die Seite knufft. Sie ist Fremden gegenüber sehr scheu, lässt sich nicht einfach anfassen, ist aber sonst sehr gehorsam. Sie hat nie schlechte Erfahrungen mit Menschen gesammelt, es scheint ihr Charakter zu sein. Dennoch möchte ich um Ihren Rat bitten, wie ich sie dazu bringen kann, nicht immer jeden extrem auszubellen. Wenn wir ohne Leine unterwegs sind, rennt sie sogar zu den fremden Personen hin, stellt sich aufgeregt hinter diese und bellt sie aus. Sobald sie von diesen Beachtung bekommt, geht sie drei Schritte zurück und bellt weiter. Mit einer Wassersprühflasche haben wir es ebenfalls schon probiert, klappt auch nicht richtig. Es ist außerdem umständlich immer mit einer Sprühflasche runtergehen zu müssen.
Lieben Dank im Voraus.

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Ihre Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Nathalie Örlecke
    Nathalie Örlecke (Hundetrainer)
    schrieb am 09.11.2014
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (2)

    Hallo,

    zuerst möchte ich Dir raten, solche Dinge wie in die Seite knuffen, Nein sagen oder die Wasserspritzflasche nicht mehr zu benutzen. Damit verschlimmerst du das Verhalten nur noch denn dein Hund hat ja eindeutig ein Problem mit Menschen und dann bekommt er von dir noch was Negatives oben drauf, das lässt die Frustration nur noch mehr steigen und irgendwann schnappt er vielleicht auch zu.

    Besser ist erst mal, wenn dein Hund nicht mehr frei laufen kann wenn euch Menschen begegnen könnten. An der Leine fütterst du in Zukunft Menschen schön. Das bedeutet, immer wenn du irgendwo einen Menschen siehst, sagst du zu deinem Hund z.B. FEIIIN und gibst ihm ein Leckerli. Das machst du ein paar Wochen. Dein Hund darf gar nicht mehr dahin kommen, dass er bellt. Du kannst dann z.B. auch immer eine Übung mit deinem Hund machen, ein Sitz, wenn ein Mensch an Euch vorbei geht und das dann belohnen. Du kannst auch üben, dass der Hund Dich anschaut und dafür immer ein Leckerli bekommt. Das muss natürlich sehr schnell passieren, bei einem Blick gibts schon sofort ein Lobwort und dann sofort das Leckerli.

    Dann wird sich das Verhalten Deines Hundes bessern. Wenn das klappt, empfehle ich Dir, dich trotzdem noch mal an einen Hundetrainer vor Ort zu wenden, der dann weiter mit dir übt.

    Viele Grüße,
    Nathalie

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deinem Problem?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Plözlich angst beim autofahren

Hallo mein hubd fuhr immer gern auto doch ufeinmal mag ee es nicht... mehr

Angstkläffer

Mein retromops ist ein Angskläffer...hat nie etwas schlimmes erlebt... mehr

Husten meines Hundes

Mein Hund hustet was kann das bedeuten? mehr

Hund bellt

Hallo, mein hund bellt bei jeder Kleinigkeit, sei es wenn es... mehr

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.