Ihre Hundetrainer-Sprechstunde

Angst vor Wasser

  Mecklenburg-Vorpommern
Mona612 schrieb am 15.09.2015   Mecklenburg-Vorpommern
Angaben zum Hund: Jack Russell Terrier, männlich, kastriert, Alter über 5 Jahre

Hallo,
ich hätte da mal eine Frage:
unzwar hat mein Jack Russell Terrier Angst vor Regen und er geht auch nie schwimmen.
Kann man ihmadadam das abgewöhnen?

Mit freundlichen Grüßen,
Mona Keinert

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Ihre Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Sabine Kutschick
    Sabine Kutschick (Hundetrainer)
    schrieb am 22.09.2015
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (1)

    Hallo, ja sie können es ihm abgewöhnen, werden aber sehr, sehr viel Geduld brauchen und tolle Regensachen.
    Wenn es das nächste Mal regnet ( für den Anfang reicht ein wenig Nieselregen)packen sie viele tolle Leckerlis und Spielsachen ein und gehen mit dem Hund hinaus. Denken sie sich ein Spiel aus, was er bei trockenem Wetter richtig toll finden würde. Bleiben sie solange draussen, bis er mit ihnen spielt und die Leckerlis nimmt. Rubbeln sie ihn anschließend bitte schön trocken, damit er sich nicht erkältet.
    Ist es trocken, gibt es draussen keine Leckerlis und nicht das "besondere" Spiel.
    So können sie ihn langsam an Wasser von oben gewöhnen.
    Wenn er nicht schwimmen möchte, es gibt Hunde, die baden/schwimmen/ einfach nicht mögen und um jede Pfütze einen Bogen laufen.
    Fragen sie sich bitte, muß!! der Hund unbedingt ins Wasser gehen weil er es will oder möchten sie es "nur".
    Sie können versuchen ein interessantes Spielzeug/Leckerchen am Rand ins Wasser zu legen. Lassen sie dem Hund Zeit, setzen sie sich hin und lassen sie ihn machen. Wenn er es nicht holt, auch okay. Versuchen sie es einfach immer wieder. Drängen sie ihn nicht. Wenn er es irgendwann holt, freuen sie sich und loben ihn ganz doll. Beim nächsten mal legen sie es etwas weiter ins Wasser.
    Was manchmal hilft ist, sich selber ins Wasser zu stellen und den Hund zu locken. Oder sie haben Hundefreunde, die badebegeistert sind. Da wirkt dann oft die Gruppendynamik und plötzlich überwindet der Hund seine Wasserscheu.

    Überlgen sie aber immer, wie wichtig es ihnen wirklich ist, wenn der Hund es partout nicht möchte. Nicht jeder Hund ist eine Wasserratte ( was auch durchaus Vorteile haben kann :-) )

    Mit freundlichen Grüßen Sabine Kutschick

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deinem Problem?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Alleine lassen

Hallo, wenn ich meine Hündin alleine lasse dreht sie komplett... mehr

Hi

Habe gerade Angst mehr

Hund bellt alles an

Unsere Hündin bellt in letzter Zeit alles an. Egal ob Menschen,... mehr

Angstbeller u super Geräuschempfindlich

Mein Robbie ist jetzt etwas über 1Jahr alt! Ich bekam ihn mit... mehr

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.