Ihre Hundetrainer-Sprechstunde

Angst bei Wind

  Baden-Württemberg
Marjahermann schrieb am 24.06.2017   Baden-Württemberg
Angaben zum Hund: Mischlinge bis 44 cm, weiblich, kastriert, Alter 1-3 Jahre

Hallo,
Ich habe ein Problem mit meiner Mischlingshündin, fast 2 Jahre alt aus dem Tierschutz, seit einem halben Jahr bei mir. Sie hatte am Anfang viele Ängste (vor Männern, vor Geschäften, vor Aufzügen, vor Treppen), die sie mittlerweile fast abgelegt hat. Vor ein paar Wochen gab es einen Sturm und als vor der Balkontür eine rote Plastikgießkanne vorbeiflog, ist sie panisch unter das Sofa gekrochen. Vorher war sie noch nie unterm Sofa, sie hat in der Wohnung immer einen entspannten Eindruck gemacht. Seitdem aber kriecht sie ständig unters Sofa, wenn ich nur ein Fenster oder die Balkontür öffne. Vorher war sie sehr gerne auf dem Balkon. Jetzt reicht ein kleiner Wind und sie verkriecht sich. Ich vermute mal, dass sie sich unterm Sofa sicherer fühlt. Ich kann die zwar mit Leckerlie rauslocken, aber sie geht sofort wieder drunter und bleibt auch dort. Was kann ich tun? Bei der Wärme immer alle Fenster zu schließen, kann ja auch keine Lösung sein? Soll ich sie einfach unterm Sofa liegen lassen? Am besten wäre ja, sie würde irgendwie die Angst verlieren. Wie kann ich das erreichen? Ach ja. Draußen beim Spazierengehen hat sie keine Angst vor Wind. Nur auf dem Balkon und in der Wohnung.

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Ihre Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Doreen Schreiner
    Doreen Schreiner (Hundetrainer)
    schrieb am 24.06.2017
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (2)

    Hallo,
    ihre Hündin hat sehr wahrscheinlich ein kleines Trauma durch den Sturm und der fliegenden Gießkanne erlitten. Gerade wenn sie vorher wohl auch vor vielem Angst hatte, verfallen diese schnell wieder zurück in ihr altes Muster. Jetzt heißt es erstmal wieder Geduld haben und die Wohnung/ Balkon positiv verknüpfen. Versuchen sie auf dem Balkon zu füttern, also dort auch die festen Mahlzeiten zu geben, zu spielen zu kuscheln, alles was sie wieder positiv verknüpft. Man kann bei so etwas auch viel mit Homöophatie und ähnlichem erreichen, da wäre ein Tierheilpraktiker oder Tierarzt mit derm Zusatz Homöophatie sehr hilfreich. Vorallem in der Phase jetzt versuchen die Gießkanne und andere Gegenstände die leicht weg fliegen können, einfach weg räumen, damit es nicht schlimmer wird und sie sich wieder ans Positive gewöhnen kann.
    Viel Geduld
    lg Doreen Schreiner
    www.lucky-dog-center.de

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deinem Problem?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Alleine bleiben

Willy bleibt in der Wohnung nur sehr ungern alleine. Unter der Woche... mehr

Knurren und Bellen bei Besuch

Hallo, ich habe eine Frage: Wir haben seit 5 Wochen einen... mehr

Mein Hund bellt fremde Kinder an.

Hey, also mein Problem ist es das mein 7 Jahre alter Rüde aus... mehr

Hund hat plötzlich Angst

Hallo! Mir ist vor ein paar Tagen ein kleines hoppala passiert... mehr