Hund hat Angst vorm Autofahren, können wir was tun?

  
UnionDietzsch schrieb am 28.05.2018   
Angaben zum Hund: Es gibt keine weitere Details zu dieser Frage

Unser Hund ist gerade 1Jahr alt geworden, wir bekamen ihn mit 13Wochen und er ist von Anfang an völlig gestresst, wenn es ins Auto geht. Ein schlechtes Erlebnis schließen wir aus, da er ja noch klein war. Wir haben verschiedenes versucht: auf unterschiedlichen Plätzen, allein, mit meiner Tochter, wir fahren täglich unterschiedliche Strecken: fahren 5 Minuten um zum Wald zu kommen und dort zu toben und zu rennen, wir fahren eine halbe Stunde um ins Gartenhaus zu kommen, also alles positive Erlebnisse, wir sitzen im Auto ohne zu fahren. Er nimmt kein Leckerli, kein Wasser, er zittert schon vor dem Auto, hechelt wie verrückt. Medikamente haben wir pflanzlich zur Beruhigung, Globulis gegen Angst, Vomex gegen Übelkeit versucht. Alles nichts gebracht. Er hört sehr gut und geht von selbst ins Auto wenn ich es sage und springt auch erst auf Ansage raus. Wenn wir das nicht in den Griff bekommen, müssen wir ihn im Urlaub in eine Pension bringen, bis nach Dänemark verkraftet er nicht. Können Sie uns helfen? Dankeschön Kerstin Dietzsch-Söllner

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Deine Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Ellen Mayer
    Ellen Mayer (Hundetrainer)
    schrieb am 29.05.2018
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (1)

    Hallo,
    wenn der Hund schon Angst hat, auch nur in die Nähe des Autos zu gehen, sollte man da mit dem Üben anfangen. Solange an dem Auto vorbeigehen, bis er das entspannt kann. Dann erst auf das Auto zugehen bis er entspannt, alles in ganz kleinen Schritten. Dann den Hund vor dem Auto sitzen lassen, dann kurz Tür auf, Tür zu, dann sich selbst reinsetzen, Hund bleibt draußen, dann mit dem Hund die eine Tür rein, die andere raus, wenn möglich. Erst, wenn er entspannt im Auto ist, schließen Sie die Tür ganz kurz.
    Wenn er sich aufregt, gehen Sie wieder einen Schritt zurück. Wenn Sie zu schnell vorgehen, bekommen Sie die Angst nicht weg, also brauchen Sie sehr viel Geduld.
    Starten Sie das Auto, auch wieder nur kurz und steigern die Zeit ganz langsam, bis Sie eine kurze Strecke fahren.

    Liebe Grüße
    Ellen Mayer
    www.lesloups.de

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deiner Erziehungsfrage?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.

 Mit Google anmelden

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Was tun, wenn Hund nicht in mein Auto, aber in andere springt?

Ich habe einen Skoda Sprinter mit Heckklappe und viel Platz für

... mehr

Was tun, wenn Hund nicht ins Auto steigt?

Hallo,
ich habe einen 6 Jahre alten Malinois Mischling. Er

... mehr

Was tun, wenn Hund beim Autofahren stark hechelt?

Hallo!
Unseren Benny (8 Jahre) hatte ich als Welpen von

... mehr

Hund will nicht ins Auto und beim Gassi gehen motzt er alle an, was tun?

Unser Hund (Rüde) ist 8 Monate alt, wir haben ihn im Oktober aus

... mehr