Ihre Hundetrainer-Sprechstunde

mein hund hat panik vor kindern

  
beate-lampertsdoerfer schrieb am 16.02.2013   
Angaben zum Hund: Es gibt keine weitere Details zu dieser Frage

Machen Sie Angaben zu Ihrem Hund:
------------------------------------------------------
Rasse: Labrador
Geschlecht: Weiblich
Alter: 4 Jahre
kastriert: Ja

Geben Sie Details zu Ihrer Frage an:
-----------------------------------------------------

Meine Hündin Kara hat seit einiger Zeit panische Angst wenn sie Kinder hört ,ob sie an unserem Haus vorbei laufen oder auch vor den spielenden Kindern unserer Nachbarn.Diese Angst hat sich soweit entwickelt dass sie sogar vor Kindern die wir beim spatzierenlaufen unterwegs begegnen.Sie dückt sich und zieht den Schwanz ein und will wegrennen ,ich kann sie in solch einem Moment kaum noch halten.
Wie nehme ich ihr diese Angst??Habe schon mit den Nachbarn über unser Problem mit den Kindern geredet.Ob sie uns eventuell dabei helfen könnten wie ZBSP:dass die KInder wenn wir vorbei laufen nicht auf den Hund zulaufen.Aber die verstehen unser Problem nicht.Die meinen immer, das kann doch nicht sein.Wir tun dem Hund doch nichts.Und wenn sie unseren Hund sehen laufen sie auf den Hund zu.Aber wir müssen zum spatzieren laufen immer an den Nachbarn vorbei laufen, auch wenn die Kinder draußen spielen.Es gibt keinen anderen Weg.Auch in den Hof läuft unser Hund nicht mehr wenn er die Kinder hört.Auch können wir nicht einfach umziehen da wir ein Eigentumshaus haben.
Bevor die Familie mit den Kindern hier gewohnt hat,gab es dieses Problem nicht.Sie hat Kinder immer geliebt und mit Ihnen gespielt.Ich weiß nicht mehr weiter.
Wissen sie einen Rat für uns.

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Ihre Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Dr. Stefanie Ott
    Dr. Stefanie Ott (Hundetrainer)
    schrieb am 16.02.2013
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (0)

    Hallo Frau Lampertsdörfer,
     
    die Angst, die Hunde entwickeln, kann allgemein mehrere unterschiedliche Ursachen haben. Zunächst einmal wäre sicherlich abzuklären, ob Ihre Hündin komplett gesund ist. Schmerzen sowie eine Einschränkung der Sinnesleistungen Hören bzw. Sehen führen oft dazu, dass Hunde eine ungünstige Verknüpfung herstellen, bspw.
    - "Kind = Schmerz"
    - "Kind kommt schnell angerannt = Ausweichen wegen Schmerzen nicht so schnell möglich"
    - "Kind kommt schnell angerannt = Erschrecken, da nicht gesehen / gehört"
    Bitte lassen Sie Ihre Hündin daher einmal von einem auf Orthopädie und Neurologie spezialisierten Tierarzt untersuchen. Ansprechpartner nenne ich Ihnen gerne.
     
    Wenn diese Ursachen sicher ausgeschlossen werden können, dann ist es auch möglich, dass die Angst ein reines Verhaltensproblem darstellt. Auch hier kommen verschiedene Ursachen in Frage, bspw.
    - Angst wegen fehlender Erfahrungen in der frühesten Zeit Ihrer Hündin
    - Angst wegen schlechter Erfahrungen im späteren Leben
    Um hier die genaue Ursache herauszufinden, ist es notwendig, das Leben Ihrer Hündin in einer umfangreicheren Beratung nachzuvollziehen. Hierfür würde ich Ihnen ebenfalls empfehlen, sich an einen auf Verhaltenstherapie spezialisierten Tierarzt zu wenden. Ansprechpartner nenne ich Ihnen auch hier gerne.
     
    Viele Grüße,
    Stefanie Ott

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deinem Problem?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Pinkelproblem

Wir haben unsere Hündin seit Welpe an. Wenn ich mit ihr allein bin,... mehr

Hund bellt und knurrt nach Kastration

Hallo, Mein JackRussle Mischling ("Jack") macht mir folgende... mehr

Fehlverhalten und Angst

Wir haben uns einen Straßenhund geholt. Nach kurzer Zeit haben wir... mehr

Anbellen von Neuen

Sobald jemand das Grundstück/Haus/Zimmer/Umgebung betritt, klefft... mehr

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.