Ängstlicher hund

  
Vanny1991 schrieb am 22.03.2017   
Angaben zum Hund: Es gibt keine weitere Details zu dieser Frage

Also ich habe vor kurzem einen Hund vom Tierschutzverein übernommen. Er hat vor allem Angst und ist immer gestresst. Er hört teilweise auf grundkommandos aber halt auch nicht immer. Anderen Hunden gegenüber ist er sehr freundlich und will mit allem und jedem spielen auch wenn die anderen Hunde dies nicht wollen. Ansonsten ist er recht unkompliziert. Also wie kann ich ihm die angst vor allem vor fremden menschen nehmen und wie könnte ich ihn dazu bringendas er abrufbar ist und an der Leine nicht so zieht. Außerdem frisst er alles will immaterielle ungern nen Maulkorb draußen anziehen müssen!?

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Deine Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Kerstin Gebhardt
    Kerstin Gebhardt (Hundetrainer)
    schrieb am 31.03.2017
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (0)

    Hallo, wenn Ihr Hund zuviel Angst draußen hat und zu sehr gestresst ist, lernt er leider nicht und die Grundkommandos kann er dadurch schwerer ausführen. Sie sollten erst einmal, das, was Ihrem Hund genau Angst macht oder ihn stresst aufschreiben und dann konkret an den Angstauslösern arbeiten. Wenn er Angst vor allen Menschen hat, ist es schwierig, wenn es aber nur Menschen, z.B. mit dunklen Haaren sind ist es leichter. Auf jeden Fall sollten Sie erst einmal dafür sorgen, daß kein Fremder Ihrem Hund zu nah kommt. Laufen Sie im Bogen um die Menschen oder wechseln Sie die Richtung bis Sie den Eindruck haben, Ihr Hund ist wieder aufnahmefähig. Ist dies nicht möglich, bleiben Sie stehen und stellen sich schützend vor Ihren Hund. Fremde sollen ihn nicht anfassen, nicht ansprechen und auch am besten nicht ansehen. Bleibt Ihr Hund ruhig, wenn Sie sich vor ihn stellen, können Sie nach einiger Zeit versuchen, ihm zeitgleich mit Wahrnehmung des "Angstauslösers" etwas Gute zu präsentieren und dann Schritt für Schritt versuchen an Fremde heranzugehen. Gut wäre es, wenn Sie hierfür ein paar Freunde bestellen, die Sie anweisen können.
    Das Leinentraining würde ich da anfangen zu üben, wo nicht viel los ist und Ihr Hund noch in der Lage ist, sich einigermaßen auf sich zu konzentrieren. Ebenso ist es mit der Abrufbarkeit mit dem "Sachen aufnehmen vom Boden". Um hier alle einzelnen Trainingsschritte zu beschreiben - sprengt es den Rahmen. Ich würde mich an eine Fachfrau/-mann vor Ort wenden, der Ihnen zeigt, wie es geht.

    Viele Grüsse aus Düsseldorf
    Kerstin Gebhardt
    Hundepsychologin/-Trainerin
    www.kerstin-gebhardt.de

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deiner Erziehungsfrage?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Hat mein Hund jetzt Angst vor mir?

Hallo,
ich bin heute mit meinem 10 Wochen alten über unsere

... mehr

Was tun, wenn Hund plötzlich Menschen anbellt?

Hallo,
unsere Hündin Ayo ist mit 5 Monaten aus Bulgarien zu

... mehr

Meine 5 Monate alte Hündin bellt draußen, was kann ich tun?

Ich habe seit 3 Wochen eine 5 Monate alte, rumänische

... mehr

Was tun, wenn Hund erst freundlich zurückhaltend ist und dann schnappt?

Hallo,
wir haben seit ca. 10 Monaten einen fünfjährigen

... mehr