Extrem ängstlicher Hund

  
Zöpfchen schrieb am 09.06.2020   
Angaben zum Hund: Es gibt keine weitere Details zu dieser Frage

Ich habe seit Dezember eine alte Hündin aus Italien, die sehr sensibel und extrem ängstlich beim Gassigehen ist. Bei jedem Geräusch erschreckt sie sich, wenn z. B. nur ein Blatt raschelt oder ein Vögelchen in der Nähe zwitschert. Sie geht sofort in Fluchtstellung und dreht sich dann ständig im Kreis. Beim Gehen schaut sie ständig nach allen Seiten, sogar ein Pippimachen ist sie nur "auf der Hut".

Leckerchen nimmt sie unterwegs nicht, auch auf Kommados reagiert sie gar nicht, sie scheint nur von ihrer Angst beherrscht.

Wir wohnen am Stadtrand und gehen täglich die gleichen ruhigsten Wege.

Zuhause ist die Hündin total entspannt, auch der Staubsauger stört sie nicht, und sie kreiselt überhaupt nicht.

Meine Frage:
Was ist besser, täglich kurze Gassi Runden, um ihr den Stress zu ersparen, oder längere, um sie an die unvermeidbaren Umwelteinflüsse zu gewöhnen?
Gratia ist fast 14 Jahre.

Für eine hilfreiche Antwort wäre ich sehr dankbar.

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Deine Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Ines Trujka
    Ines Trujka (Hundetrainer)
    schrieb am 14.07.2020
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (0)

    Hallo,
    Angstproblematiken lassen sich in vielen Fällen leider über ein solches Portal nur sehr unzureichend beantworten, da es ein sehr komplexes Thema aus der Verhaltensberatung ist und nicht einfach über einpaar kleine Trainingseinheiten ohne vorherige Anamnese zu beseitigen ist. Gratia ist in einem Alter, indem die Abläufe entsprechend stark ritualisiert sind. Eine Gewöhnung ist über längere Spaziergänge sicher nicht so ohne Weiteres zu erreichen. Ob nun allerdings mehrere kleinere Runden mehr oder weniger Stress für sie bedeuten, kann ich aus der Ferne nicht beurteilen. Ich würde Ihnen am ehesten empfehlen, sich einen HundetrainerIn vor Ort zu suchen, der auch im Bereich Verhaltensberatung arbeitet. Auf diesem Weg könnte ein individueller Trainingsplan erstellt werden.

    Bei Rückfragen stehe ich Ihnen gern zur Verfügung.

    Alles Gute und herzliche Grüße
    Ines Trujka
    www.dognitiv.de

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deiner Erziehungsfrage?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Rüde (5,5 Monate) will auf einmal Treppe nicht mehr hoch, was tun?

Guten Tag,
unser Rüde (5.5 Monate alt) will von jetzt auf

... mehr

Hund hat Angst in Wohnung, was kann ich tun?

Wir haben vor fast einem Jahr eine Hündin (2 Jahre alt) aus dem

... mehr

Traumatisierter Hund blockiert beim Gassi gehen, was tun?

Wir haben eine Hündin aus dem Tierschutzverein. Sie kommt aus

... mehr

Meine Hündin hat Angst vor der Wohnung, was kann ich tun?

Hallo,
wir haben unsere Hündin (2 Jahre alt) aus dem

... mehr