Wie kann ich meinem Hund helfen?

  
Nala1 schrieb am 06.07.2021   
Angaben zum Hund: Es gibt keine weitere Details zu dieser Frage

Meine Nala habe ich vor 1.5 Jahren vom Tierschutz bekommen... Sie war vor uns 3 Monate bei einer Familie wo sie Tag und Nacht alleine war. Die Familie war auch überfordert... Wir haben sie dann bekommen.. Sie fühlte sich schnell sehr wohl und bis heute läuft eigentlich alles super.. Bis wir gemerkt haben, dass sie sehr große Angst vor Fahrradfahrern hat und sie schaut beim Gassi gehen immer hinter sich ob jemand kommt.. Es stresst sie sehr und auch uns... Haben versucht wenn ein Fahrradfahrer kommt, dass sie sich neben mich setzt, bis er vorbei gefahren ist. Manchmal macht sie es aber wenn ich sie anspreche reagiert sie nicht.. Auch kein Leckerlie lenkt sie ab... Es wird von Tag zu Tag schlimmer.. Hab das in der Hundeschule angesprochen da wurde mir gesagt zu dem Thema kommen wir irgendwann.. Aber ich brauche jetzt Tipps.. Wäre super lieb, wenn sie mir einen Rat geben könnten... Liebe Grüße Tina

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Deine Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Ellen Mayer
    Ellen Mayer (Hundetrainer)
    schrieb am 07.07.2021
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (6)

    Hallo,
    mit ansprechen und locken mit Leckerlies zeigt man dem Hund nur, dass man selbst unsicher und hilflos in dieser Situation ist.
    Gerade ein unsicherer, ängstlicher Hund braucht eine klare, souveräne Führung. Wenn Nala also immer nach hinten schaut versuchen Sie es einmal, indem Sie einfach weiter gehen, ohne sie anzuschauen oder gar zu locken. Strahlen Sie dabei keine Unsicherheit aus sondern Ruhe und Sicherheit.
    Wenn ein Radfahrer kommt, bleiben Sie einfach, auch hier ruhig, stehen. Sie können ihr die Angst nicht abnehmen indem Sie mit ihr reden. Sie versteht Sie nicht und muss selbst rausfinden, dass ein Fahrrad oder Fahrradfahrer nicht gefährlich ist. Am allerbesten wäre, wenn Sie das gezielt mit befreundeten Fahrradfahrern üben könnten.
    Ansonsten müssen Sie wohl warten, bis Ihnen in der Hundeschule weitergeholfen wird und bis dahin nur dort gehen, wo wenig Fahrradfahrer sind.

    Viel Erfolg..
    Ellen Mayer
    www.lesloups.de

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deiner Erziehungsfrage?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.

 Mit Google anmelden

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Was tun, wenn Angsthündin eine Geräuschphopie hat?

Hallo,
unsere Mischlingshündin ist 3 Jahre alt. Sie ist aus

... mehr

Was tun, wenn Hund unsicher ist?

Unser Hund ist beim Laufen auf Gehwegen und Radweg ängstlich und

... mehr

Was tun, wenn Hund extrem geräuschempfindlich ist?

Habe Baris mit 2 1/2 von einem Alkoholiker weggeholt, der ihn

... mehr

Meine Hündin geht von heute auf morgen nicht mehr Gassi, was kann ich tun?

Marvie kommt aus Rumänien, war 4 Jahre alt als sie nach

... mehr