Was tun, wenn Hund Angst vor der Auto Rampe hat?

  
amysally1504 schrieb am 20.04.2021   
Angaben zum Hund: Es gibt keine weitere Details zu dieser Frage

Mein Hund Amy ist 12 Jahre alt, sie ist immer mit Elan ins Auto gesprungen man konnte nicht schnell genug den Kofferraum öffnen. Ich muss hinzufügen das sie eine Schäferhündin ist und schon von klein auf mit der Angst zu tun hat.
Ich habe sie mit 4 Monaten aus dem Tierheim geholt und sie hatte in ihrem kurzen Leben schon viel durchgemacht (Tritte, Schläge usw.) ich habe im Laufe der Jahre ihr viele Ängste nehmen können, aber die Rampe ist und bleibt ihr unheimlich. Leckerchen überschwänglich loben und keine Ahnung was alles, alles ist gescheitert. Selbst mit dem Geschirr klappt es nicht. Sie möchte nicht mal ansatzweise Kontakt dazu aufnehmen.
Ich kann sie nicht ins Auto heben, dafür ist sie mir leider zu schwer.
Bitte ich brauche einen Rat, sie darf ja auch keine langen Wege mehr machen und in meiner Wohngegend muss man etwas laufen um in die Felder oder auf schöne Wiesen zu kommen.
Ich wäre für eure Hilfe dankbar LG Melanie 

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Deine Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Ellen Mayer
    Ellen Mayer (Hundetrainer)
    schrieb am 21.04.2021
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (0)

    Hallo,
    das Problem, wenn ein Hund vor etwas Angst hat ist, dass seine Besitzer dann mit viel Leckerchen und dem Versuch, den Hund zu locken, das Ganze noch schlimmer machen. Dadurch werden Hunde misstrauisch.
    Falls die Hündin schon Angst hat, wenn sie die Rampe nur sieht, legen Sie diese einfach mal auf den Boden. Stellen Sie ihren gefüllten
    Futternapf drauf und gehen weg. Beachten Sie die Hündin nicht, schauen sie auch nicht an!
    Dann nehmen Sie die Hündin an die Leine und gehen um die Rampe rum. Zuerst mit Abstand, wenn sie keine Angst mehr zeigt, immer näher dran vorbei. SEHR WICHTIG: Locken Sie die Hündin NICHT. Gehen Sie los, drehen ihr den Rücken zu und führen sie kommentarlos.
    Dann FÜHREN Sie die Hündin quer über die Rampe. Wenn das funktioniert und sie hat keine Angst mehr, versuchen Sie, ob sie über die, immer noch am Boden liegende Rampe geht. Wenn ja, stellen Sie ein Ende der Rampe etwas höher z. B. auf einen etwas breiteren Stein. Dann sollte es, wenn Sie nicht wieder ins Locken verfallen, auch mit dem Auto funktionieren. Führen Sie die Hündin am Anfang auch hier nur daran vorbei und dann mit Schwung, ohne zögern, rauf.

    Viel Erfolg..
    Ellen Mayer
    www.lesloups.de

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deiner Erziehungsfrage?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Angsthund aus Bulgarien traut sich nicht raus, was tun?

Blacky ist knapp 5 Monate alt. Er hat über Tag richtig Angst raus

... mehr

Was tun, wenn Hund beim Gassi Gehen alles anbellt?

Hallo!
Ich habe eine Malteser Hündin, die jetzt 11 Monate

... mehr

Wie kann ich meinem Hund helfen?

Meine Nala habe ich vor 1.5 Jahren vom Tierschutz bekommen... Sie

... mehr

Was tun gegen Bellen in der Nacht?

Liebes Trainer Team,
Unser Havaneserrüde, zehn Monate,

... mehr