Was tun, wenn Hund abends Angstzustände hat?

  
birgit_symansky schrieb am 08.09.2021   
Angaben zum Hund: Es gibt keine weitere Details zu dieser Frage

Am Tage verhält sich unsere 3 jährige Mischlings Hündin völlig normal. Seit letzter Woche bekommt sie abends regelrechte Panikattacken, zittert, versteckt sich, Rute ist eingezogen.... Wir hatten kein Gewitter oder ähnliches, sie schaut sich dann ängstlich um..... Am liebsten würde sie flüchten, kann es evtl. am Mader liegen, der auf unserem Boden sein Unwesen treibt? Momentan ist da oben aber Ruhe.... Wie gesagt, am Tage ist unsere Hündin völlig normal.

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Deine Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Kerstin Gebhardt
    Kerstin Gebhardt (Hundetrainer)
    schrieb am 09.09.2021
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (1)

    Hallo Birgit, danke für Ihre eMail. Warum Ihre Hündin auf einmal so reagiert, kann viele Gründe haben. Sie hat auf jeden Fall irgendetwas verknüpft, was ihr Angst macht. Es muss nicht immer ein Geräusch sein - manche Geräusche nehmen wir auch gar nicht so wahr, wie ein Hund - es kann auch ein Geruch sein, den sie mit etwas negativem verbindet. Ja, es kann auch am Marder liegen, aber wie gesagt, es kann an vielen anderen Dingen liegen. Wenn Ihr Hund in dem Zustand ist, kann sie noch Futter nehmen oder ist es nicht mehr möglich? Wenn sie noch Futter nimmt, lasssen Sie sie z.B. an einer Leberwursttube lecken, damit sie etwas gutes mit dem Angstauslöser verbindet. Wenn dies nicht möglich ist, sollten Sie sich zu ihr setzen und sie beruhigend streicheln und bei Ihr bleiben. Streicheln und massieren verschlimmert nicht die Angst, sondern setzt Oxytocin frei, es stärkt Vertrauen und fördert die soziale Bindung. Ansonsten müssen Sie wie ein Detektiv vorgehen und herausfinden, was an den Abenden anders ist als am Tag. Beobachten Sie Ihren Hund sehr genau. Wenn man die Quelle der Angst nicht findet, ist es schlecht. Vielleicht gibt es ja auch einen Ort, an dem sie keine Angst verspürt und kann dort erst einmal abends sein, bis der Auslöser bekannt ist.

    Viele Grüße aus Düsseldorf
    Kerstin Gebhardt
    Hundepsychologin/-trainerin
    www.kerstin-gebhardt.de

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deiner Erziehungsfrage?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Warum hat der Hund Angst vor Autos, Hunden und Fahrrädern?

Hallo,

wir haben seit 8 Wochen eine 4 Monate alte

... mehr

Warum bellt der Hund im Auto wenn es regnet

Mein Rüde (2) bellt immer beim Autofahren wenn es regnet. Beim

... mehr

Angsthund aus Bulgarien traut sich nicht raus, was tun?

Blacky ist knapp 5 Monate alt. Er hat über Tag richtig Angst raus

... mehr

Was tun, wenn Hund beim Gassi Gehen alles anbellt?

Hallo!
Ich habe eine Malteser Hündin, die jetzt 11 Monate

... mehr