Weiß keinen Rat mehr, Bellen ohne Ende bei fremden Hunden und Menschen

  
Schmunzel_Maus schrieb am 11.05.2017   
Angaben zum Hund: Es gibt keine weitere Details zu dieser Frage

Hallo, wir haben eine mittlerweile 2 jährige Havaneser Hündin und ich weis irgendwie nicht mehr weiter. Sie sollte ein Therapiehund sein und mir bei meinen Angstzuständen helfen und für Entspannung gerade draußen sorgen,aber sie ist genau das Gegenteil. sie macht jeden Spaziergang zum Stressfaktor und Albtraum. Besonders schlimm ist es abends. Sie bellt alles an Menschen Hunde ,nichts, besonders schlimm ist es bei fremden Hunden und je größer desto schlimmer.sie ist als Welpe mal von einem Husky gejagt worden und hat sich auch losgerissen vor Angst und wir haben auch schon einiges versucht um ihr die Angst zu nehmen, aber es funktioniert nicht. Wir haben Leinen Führung gemacht und das geht gut bis andere fremde Hunde oder Menschen kommen, dann ist alles dahin. Auch Konzentrationsübungen machen wir immer wieder,aber nichts hilft. Da ich gesundheitlich auch eingeschränkt bin kann ich nun viele normale Dinge nicht so machen wie andere Menschen. Trotzdem wäre ich sehr dankbar wenn ich bei der kleinen Maus Hilfe bekäme damit es uns beiden besser geht .
Vielen Dank, mit freundlichen Grüßen

Hanni und Schmunzelmaus

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Deine Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Ellen Mayer
    Ellen Mayer (Hundetrainer)
    schrieb am 12.05.2017
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (1)

    Hallo,
    Sie machen ja richtig viel mit dem Hund. Leider ist es unmöglich, aus der Entfernung zu erkennen, wo sich evtl. kleine Fehler eingeschlichen haben.
    Beobachten Sie sich einmal selbst, wenn ein Hund oder Mensch entgegen kommt. Nehmen Sie, in Erwartung von Stress, gleich die Leine kurz, gehen langsamer, fangen schon an, den Hund zu beruhigen oder zu schimpfen, "Nein", "Aus", "Pfui" zu sagen? All das bedeutet für den Hund: AUFREGEN. Er merkt dann, dass Sie unsicher sind, meint, das ist wegen dem anderen Hund und regt sich auch auf, will Sie und sich verteidigen.
    Wenn Sie an anderen Hunden vorbeigehen, versuchen Sie Ruhe auszustrahlen d. h. nicht reden, nicht schimpfen und nicht die Leine krampfhaft kürzer halten.

    Liebe Grüße
    Ellen Mayer
    www.lesloups.de

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deiner Erziehungsfrage?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Macht Hundeschule oder Hundetrainer Sinn bei Angsthund?

Habe meinen Havaneser mit 9 Wochen von einer Züchterin bekommen.

... mehr

Angst vor dem Nachbarshund

Am 31.07.21 bin ich mit meinem 3 Monate alten Labradorwelpen

... mehr

Hündin hat Panik vor bestimmtem Hund wie kann ich Sie beruhigen?

Emma ist eine 3 jährige Border Mix Hündin, die ich mit 11 Monaten

... mehr