Ihre Hundetrainer-Sprechstunde

sehr schreckhaft

  
Shibagirl86 schrieb am 03.01.2013   
Angaben zum Hund: Es gibt keine weitere Details zu dieser Frage

Machen Sie Angaben zu Ihrem Hund:


Rasse:Shiba Inu


Geschlecht:m


Alter:3


kastriert:nein


Geben Sie Details zu Ihrer Frage an:


Seitdem wir  ihn seit der 8 Lebenswoche haben, war er schon sehr schreckhaft, mal wurde es besser mal wider schlimmer. er zuckt auch schon mal zusammen wenn eine Gaben auf den Tisch fallen gelassen wird. Wider holen wir dasselbe Geräusch so 3-4 mal zuckt er nicht mehr zusammen. Aber das geht jetzt schon 3 Jahre lang so, irgendwann muss er sich doch mal dran gewöhnt haben oder nicht? Es sind vorallem diese unerwarteten Geräusche. Besonders schlimm zu Silvester. Aber uns geht es mehr um die Alltagsgeräusche.


- wenn die Tür mal zufällt,


- etwas fallen gelassen wird (z.b. auf den Boden, Tisch etc.)


- etc.


 er kennt diese Geräusche eigentlich von klein auf ,ohne mit einem negativen Ereigniss aus unserer sicht verbunden zu haben.


 


- Geräusche CD haben wir probiert, ohne erfolg, selbst bei silvestergeräsuche bleint er ruhig, wir glaubens chon das er den unterschied kennt.


 


Was können wir tun???


 


 


 

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Ihre Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(7)

  • Dr. Stefanie Ott
    Dr. Stefanie Ott (Hundetrainer)
    schrieb am 03.01.2013
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (0)

    Hallo,


     


    was genau macht denn Ihr Hund, wenn er diese plötzlichen Geräusche hört?


     


    Viele Grüße,


    Stefanie Ott

  • Shibagirl86
    Shibagirl86
    schrieb am 04.01.2013

    seine rute geht runter meist eingeklemmt,und zieht sich in sein körbchen zurück, wir lassen ihn dann auch. Wenn aber jetzt mal ein richitgen lauten Knall wie z.b ein Böller verkriecht er sich auch aml in einme der Zimmer unterm Tisch.


    dann kommt er auch wider zurück

  • Dr. Stefanie Ott
    Dr. Stefanie Ott (Hundetrainer)
    schrieb am 09.01.2013
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (0)

    Hallo,


     


    wie reagieren Sie dann auf dieses Verhalten?


     


    Viele Grüße,


    Stefanie Ott

  • Banjo2009
    Banjo2009
    schrieb am 10.01.2013

    Hallo Frau Ott,


     


    also wenn er diese Anzeichen zeigt, z.b. wenn es lauten Knall gibt und er will nicht wie nach Hause gehe  ich mit ihm auch wider zurück. Ich hocke mich auch und drücke ihn leicht an mich und versuche ruhig auf ihn einzureden. Ich weiss das könnte seine Angst noch verstärken, aber alleine lassen möchte ich ihn damit auch nicht wenn er Angst hat. Es ignorieren, wurde mir mal auch gesagt wäre so als wenn man sein Kind nicht beschützen würde wenn es angst hat. Die soziale Bindung soll halt nicht verloren gehen.


     


     


    mfg


     


    S.Wolf


     

  • Dr. Stefanie Ott
    Dr. Stefanie Ott (Hundetrainer)
    schrieb am 10.01.2013
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (0)

    Hallo Frau Wolf,


     


    und was machen Sie, wenn Ihnen drinnen mal etwas herunterfällt? Wie oft passieren solche Situationen eigentlich pro Tag?


     


    Viele Grüße,


    Stefanie Ott

  • Shibagirl86
    Shibagirl86
    schrieb am 11.01.2013

    wir widerholen das Geräusch bis er nicht mehr zuckt, klappt meistens auch, und wenn nicht, geht seine rute wider runter und er geht in sein körbchen zurück.


    1-2 mal ca passiert sowas . ich muss dazu sagen, mein vater ist er der typ der gerne mal türen knallen lässt, oder aufreist, geschirr aus der geschirrspülmaschine ausräumen ist manchmal auch ganz schön laut. er machts nciht mit absicht oder so, er sit halt so.

  • Dr. Stefanie Ott
    Dr. Stefanie Ott (Hundetrainer)
    schrieb am 11.01.2013
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (0)

    Hallo,


     


    vielen Dank für die Antwort. Die Informationen zeigen mir, dass hier erst einmal viel mit Management gemacht werden sollte.


     


    Bitte machen Sie vorerst einmal folgendes:


    - Richten Sie Ihrem Hund einen schallgedämpften Rückzugsort ein. Das bedeutet, dass Sie eine Hundebox benötigen, die Sie mit bspw. Schaumstoff, Eierkartons, Decken u.ä. von außen ummanteln, so dass möglich viele Geräusche hier gedämpft werden. Wichtig ist, dass Ihr Hund in der Box immer noch ausreichend Luft zum atmen hat und die vordere Tür NIE abgeschlossen ist. Ziel ist, dass Ihr Hund einen Rückzugsort hat, den er selber aufsuchen und wieder verlassen kann und der ihm Schutz vor lauten Geräuschen bietet. In den nächsten Wochen bekommt Ihr Hund hier in der Box sein Futter, seine Kaufknochen, seine Leckerchen und seine Streicheleinheiten. Ziel ist, dass Ihr Hund lernt, dass diese Box ein ganz angenehmer Ort ist und sich hier mehr und mehr aufhält.


    - Besprechen Sie einmal, ob Sie für die Türen je einen Einklemmschutz (siehe bspw. http://www.mybaby-alive.de/shop-546-tuerstopper-einklemmschutz.html) besorgen können. Die Türen können dann nicht mehr laut zuknallen.


     


    Bitte versuchen Sie, weitere Möglichkeiten zu finden, solche lauten Geräusche zu vermeiden. Wenn Sie weitere Situationen schildern, kann ich gerne versuchen, Ihnen hier eine Hilfestellung zu bieten.


     


    Es gibt sicherlich auch die Möglichkeit, in einem langfristigen Training eine Gewöhnung Ihres Hundes an diese Geräusche zu versuchen. Hierfür ist es aber essentiell, dass Ihr Hund im Alltag entspannen kann, da er weiß, dass nich plötzlich ein lautes Geräusch passiert. Wenn es im Training zu einer solchen Konfrontation kommt, macht man sich nämlich häufig so einige Trainingsschritte wieder kaputt.


     


    Bitte melden Sie sich wieder, wenn die oben genannten Maßnahmen greifen.


     


    Viele Grüße,


    Stefanie Ott

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deinem Problem?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Krallen schneiden nicht möglich

Hallo, meine Hündin ist ein angst Hund die sich aber im gesamten... mehr

Bitte um Hilfe

Guten Abend. Meine Emma, Australien Shephard/ Bearded Collie Hündin... mehr

bellt alles aus unsicherheit an

Wie bringe ich meiner Hündin bei sicherer zu sein?

mehr

warum hat mein hund angst vor insekten

Ich habe einen Mischling,3 Jahre alt,der wurde 5 Monate nur... mehr

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.