Ihre Hundetrainer-Sprechstunde

Mein Hund hat Angst vor unserer Wohnung.

  Baden-Württemberg
zones schrieb am 27.11.2014   Baden-Württemberg
Angaben zum Hund: Mischling, weiblich, nicht kastriert, Alter 3-12 Monate

Hallo. Ich habe eine 6 Monate alte Mischlingshündin. Sie ist sehr sensibel und ängstlich. Vor ca. 2 Wochen hat sie sich im Wohnzimmer erschreckt (es ist etwas vom Schrank gefallen). Seither betritt sie das Wohnzimmer nicht mehr oder nur ungern. Sie schläft nur noch im Büro und kommt, wenn wir sie nicht rausholen würden, tageweise nicht aus dem Zimmer. Tagsüber ist sie bei meinen Eltern, da ist sie ganz normal. Draußen eben auch. Was können wir tun? Das selbe Problem habe ich auch mit Hundeknochen. Sie hat sich einmal erschreckt als sie einen Hundeknochen erhalten hat, seither rennt sie vor den Dinger davon. Wir arbeiten dann das ganze Wochenende mit ihr im Wohnzimmer und spielen solange bis es gefühlt besser wird. Aber sobald sie am Folgetag wieder von den Eltern heim kommt, ist die Angst wieder da. Sie ist richtig depressiv und läuft nur noch mit geducktem Kopf durch die Wohnung.

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Ihre Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Andrea Winter
    Andrea Winter (Hundetrainer)
    schrieb am 28.11.2014
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (1)

    Hallo, das ist wirklich eine schwierige Situation. Sie sollten jedoch den Hund trotzdem in das "gefährliche" Zimmer bringen. Nehmen Sie sie dazu an die Leine und führen Sie den Hund kommentarlos in den Raum. Dort verweilen Sie etwas, machen einige schöne Sachen mit der Hündin (geben ihr etwas besonders leckeres, spielen mit ihr, geben ihr das Futter nur dort) und nehmen Sie sie auch an der Leine wieder mit hinaus. Lassen Sie sie das hinein- und herausgehen nicht selbst entscheiden. Schenken Sie der Unsicherheite keine besondere Beachtung und benehmen Sie sich selbst ruhig. Es wird eine Weile dauern, aber es wird sicher wieder besser. Was den Hundeknochen angeht, nehmen Sie einen anderen Kauartikel, den Ihre Hündin ggf. mag.
    Viel Geduld und viel Erfolg.

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deinem Problem?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Angst

Hallo meine chihuahua Hündin hat sehr schreckhaft unfallarzt hat... mehr

Panik

Hallo! Mein Akita-Inu, Nala, kommt aus Rumänien und hat panische... mehr

Angst vor Leine, Gehege & Abhauversuche

Hallo, ich wohne in Zanzibar, Tanzania und kummere mich hier um... mehr

Bitte um Hilfe

Hallo Wir haben einen Zweithund er ist fast 7 Monat..Er hat beim... mehr

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.