Ihre Hundetrainer-Sprechstunde

Schleichen

  Berlin
Chrishi_Impossible schrieb am 10.02.2016   Berlin
Angaben zum Hund: Labrador, weiblich, kastriert, Alter 1-5 Jahre

Hallo liebes Trainerteam,
meine Hündin Meggie geht wenn sie im Freigang ist und sie andere Hunde sieht extrem in die Hocke, in etwa auf Dackelhöhe, und schleicht sich dann an den anderen Hund ran (zwischendurch legt sie sich auf den Boden, der Kopf ist dabei auch ganz flach auf dem Boden, zum Teil geht es dann wieder weiter mit schleichen und hinlegen). Dann bleibt sie wie erstarrt liegen oder stehen und stürmt wie aus dem nichts auf den anderen Hund zu, stoppt dann 2 cm vor dem anderen Hund und steht zum Teil wie auf Zehenspitzen extrem angespannt vor ihm inkl. einer Bürste. Dann möchte sie gerne spielen (jedenfalls denke ich das, obwohl sie auch den anderen Hund mit der Pfote anstupst was ich eher als provozierend dem anderen Hund gegenüber empfinde). Im Freigang kann ich sie ab einem bestimmten Punkt nicht mehr abrufen.
Wenn der andere Hund anstatt stehen zu bleiben auf sie zurennt bleibt sie geschockt liegen. Wenn der Hund sie dann erreicht hat steht sie im Schneckentempo auf, teilweise mit eingezogenem Schwanz und geht eingeschüchtert weg.
Wenn sie an der Leine ist fängt sie auch an zu schleichen und sich hinzulegen.
Ich habe schon einiges versucht, sie zum Beispiel ins Sitz gebracht und den anderen Hund an uns vorbeilaufen lassen, jedoch sucht sie fast zwanghaft den Blickkontakt zum Hund und will, wenn der Hund gerade an uns vorbeiläuft, einen Satz auf ihn zumachen (jedoch ohne bellen, beißen etc.).
Ich würde mich über eine Einschätzung und einen Tipp freuen. Vielen Dank im Voraus! Christine und Meggie

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Ihre Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Carolin Borchardt
    Carolin Borchardt (Hundetrainer)
    schrieb am 11.02.2016
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (1)

    Hallo Christine,
    das, was Sie bescheiben, ist Jagdverhalten. Der Weg kann sein, mittels Ausmerksamkeitssignal bevor der Hund mit dem Fixieren berginnt dessen Blick zum Besitzer zu lenken und so die Verhaltenskette Jagen (Fixieren, Anschleichen mit Abducken, hetzen, ....) zu durchbrechen. Da Ihr Hund eigentlich unsicher zu sein scheint, stellt sich die Frage: hat er/sie in der Jugend andere Hunderassen kennen gelernt? Kann Maggie auch mit anderen Hunden spielen, verfügt sie über das Repertoire im Sozialverhalten als andere Hunde als Jagdopfer sehen? Mit einem SITZ kann der Hund weiter fixieren und an der Erregung tut sich nichts. Gehen Sie im Freilauf in die entgegengesetzte Richtung sobad Maggie das Verhalten zeigt und arbeiten Sie znächst ohne Ablenkung daran, dass Maggie Blickkontakt zu Ihnen aufbaut und hält!

    Carolin Borchardt
    Trainerin und Coachin für Menschen und Hunde
    Hundeerzieherin und Verhaltensberaterin IHK|BHV
    Berlin - allbezirklich

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deinem Problem?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Aggressiv anderen Hunden gegenüber

Hallo habe Lilo 6 Jahre chihuahua Rüde im November zu uns genommen... mehr

Hündin ist ängstlich/ verunsichert

Meine Hündin bellt fast alle anderen Hunde an.(gibt wenige... mehr

Weiß keinen Rat mehr, Bellen ohne Ende bei fremden Hunden und Menschen

Hallo, wir haben eine mittlerweile 2 jährige Havaneser Hündin und... mehr

Leinenaggression

Unserer Hündin ist eher unsicher und ängstlich... An der Leine wurde... mehr

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.