Ihre Hundetrainer-Sprechstunde

Angst vor anderen Hunden

  Niedersachsen
Mareke_Mansholt schrieb am 21.09.2015   Niedersachsen
Angaben zum Hund: Border Collie Australian Shepherd Mix, weiblich, nicht kastriert, Alter 1-5 Jahre

Hallo,
meine Frage ist bezüglich Angstsituationen während des Spazierganges mit meinem Hund Emma. Ich bin 17 Jahre alt und Emma 4 Jahre. Da sie ein Border Collie ist benötigt sie viel Auslauf, auf Grund dessen sind lange Spaziergänge nötig, doch es stellt sich öfters das Problem heraus, dass mein Hund sich, sobald uns ein anderer Hund entgegenkommt, hinlegt und das schon aus weiter Entfernung. Da ich dann nicht weiß, wie ich reagieren soll, bleibe ich meistens stehen und warte mit ihr. Wissen Sie eventuell woran das liegen kann und wie ich dann handeln kann?
Würd mich über eine Antwort sehr freuen!
Liebe Grüße, Mareke

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Ihre Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Gabriele Holz
    Gabriele Holz (Hundetrainer)
    schrieb am 29.09.2015
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (1)

    Hallo Mareke,

    was macht Ihre Hündin denn, wenn der andere Hund dann in der Nähe ist. Springt sie dann auf oder wendet sie eher den Kopf ab?

    Sollte Ihre Hündin eher abwarten und dann vorsichtig Kontakt aufnehmen, dann sollten Sie weiter so verfahren, wie Sie es bisher gemacht haben. Bleiben Sie neben Ihrer Hündin stehen und warten Sie ab. Geben Sie ihr die Sicherheit, dass Sie bei ihr sind und ihr somit nichts passieren kann. Zwingen Sie sie nicht weiter zu gehen, denn das könnte dann zu Reaktionen führen, die nicht in Ihrem Sinne sind.

    Nervt Sie das Stehenbleiben können Sie auch Ihrer Hündin mitteilen, dass Sie den anderen Hund auch gesehen haben. Wenn Sie den entgegenkommenden Hund kennen, können Sie ja auch sagen: "Da kommt der Bello" oder so etwas. Bieten Sie Ihrer Hündin dann an einen Bogen zu laufen. Oder bieten Sie ein Spiel an.

    Wenn Sie Border Collies einmal bei der Arbeit beobachten durften, konnten Sie aber bestimmt feststellen, dass dieses Ablegen und Beobachten Teil des Hüteverhaltens sind. Das ist die Arbeitsweise eines Border Collies.

    Übrigens teile ich Ihre Ansicht, dass Border Collies stundenlang spazieren gehen müssen, nicht. Border Collies sind intelligente Hunde, die auch mental ausgelastet werden müssen. Sie eignen sich hervorragend für alle möglichen Tricktechniken oder fürs Dog-Dance. Dabei wird nicht nur körperlich, sondern auch geistig ausgelastet.

    Wenn Sie hierzu ein paar Anregungen haben möchte, stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.

    Herzlichst
    Ihre Gabriele Holz

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deinem Problem?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Verbellen anderer Hunde

Wir haben einen Eineinhalb Jährigen Teckelrüden(als Welpe bekommen)... mehr

Wie gestalte ich Hundekontakt?

Ich hatte bereits gefragt, wie ich mit unserem sehr ängstlichen... mehr

Umzug - Hund hat Angst vor anderem Hund

Guten Abend. Ich habe eine Maltese Hündin. 11 Jahre alt mit einem... mehr

Hund

Ich habe eine kleine mischlingshündin was kann ich machen sie kommt... mehr

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.