Ihre Hundetrainer-Sprechstunde

Wie kann ich meinem Hund das Bellen abgewöhnen?

  
bea schrieb am 01.04.2012   
Angaben zum Hund: Es gibt keine weitere Details zu dieser Frage

Ich habe meinen Hund jetzt drei Wochen, er kam aus einer Tötungsstation. Er ist etwa 1 Jahr alt und sehr neugierig. Auf der Strasse, im Bus und in der Bahn, aber auch zuhause bellt er viel. Besonders wenn er irgendetwas möchte oder uns auffordern will, mit ihm zu spielen. Wir versuchen ihn zu ignorieren, aber gerade in der Stadt oder in den Oeffentlichen faellt uns das schwer. Vielleicht habt ihr einen Tipp. Liebe Gruesse!

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Ihre Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Gabizerull
    Gabizerull
    schrieb am 02.04.2012

    Hallo Bea,


    das Bellen bei ihrem Hund ist mit großer Wahrscheinlichkeit auch ein Mittel, um das Erregungspotenzial zu verringern- so wie wir laut schimpfen wenn uns was nicht passt oder juhuuu schreien, wenn etwas besonders gut war.


    Das Bellen im Haus zu ignorieren ist eine Möglichkeit, aber so wie er kurz aufhört müssen sie sich sofort mit einem Lob zu ihm wenden (gar nicht so leicht, falls er wieder anfängt zu bellen- sofort wieder wegdrehen), damit er lernen kann, welches Verhalten sie von ihm wollen.


    Draußen ist die Erregung viel größer, daher funktioniert das ignorieren nicht. Versuchen sie zu erkennen, wann ihr Hund seinen Körper anspannt oder die Ohren- Rutenstellung sich verändert, denn in diesem Moment müssen sie reagieren. Sie können es mit "Sitz" probieren, oder das ihr Hund ihren Blickkontakt suchen soll (Leckerli zu Hilfe nehmen)- loben sie ihn so lange, wie er es schafft, seine Aufmerksamkeit an sie zu vergeben. In der Anfangsphase darf also die Ablenkung nicht zu groß sein, damit ihr Hund überhaupt noch auf sie reagieren kann. Fängt er an zu bellen, gehen sie in die entgegengesetzte Richtung weg, ohne was zu sagen und loben ihn wieder wenn er mitkommt. Sie können sich auch wieder in die gewünschte Richtung umdrehen, solange er nicht bellt.


    Ihr Hund weiß noch nicht was sie von ihm wünschen und in dem sie erwünschtes Verhalten durch Stimme, Leckerli oder Spielzeug bestätigen und unerwünschtes Verhalten nicht kommentieren, lernt er schneller, was nun falsch oder richtig ist.


    Rechnen sie 6-8 Wochen für das Training ein.Es erscheint jetzt lang, aber wenn man dafür die nächsten 10 Jahre einen ruhigeren Hund hat lohnt sich der Aufwand, oder?!


    Mit wuffigen Grüßen Gabi

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deinem Problem?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Er frisst meine Einrichtung

Guten Tag , meine Name ist Lydia und ich habe mir vor einigen Wochen... mehr

Rückruf

Mein Hund hört auf die Pfeife, allerdings nur, wenn er nicht grade... mehr

Wie kann ich den Jagdtrieb "abschalten "?

Hallo Mein Hund ist ein kleiner Wirbelwind, während er mir in den... mehr

Übermut bei der Begrüssung

Unsere 2 Jacky-Rüden (knapp 6 Monate alt) flippen total aus wenn ich... mehr

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.