Was tun, wenn der Rückruf nur halb klappt?

  
nina_26 schrieb am 18.08.2021   
Angaben zum Hund: Es gibt keine weitere Details zu dieser Frage


Hallo,
unsere kleine Mischlingsjungdame Nala (ca. 7-8 Monate) geht so gerne mit uns auf die Wiese zum Spielen und Toben. Wir können uns dabei sehr auf sie verlassen, obwohl wir sie erst seit 6 Wochen haben. Sie sucht immer unsere Nähe, dreht sich auch beim Schnuppern nach uns um, um zu schauen, ob wir noch in Reichweite sind und lässt sich zumindest in diesen "ruhigen Schnüffelsituationen", aber auch im Spiel mit anderen Hunden von uns abrufen. Im "spannendsten Fall" drehen wir uns um und gehen langsam einige Schritte weg - spätestens dann kommt sie. Manchmal, wenn sie jedoch besonders aufgedreht hin und her rast und ihre Haken schlägt, kommt sie zwar beim Rückruf zu uns zurück, rast jedoch 2-3 Meter an uns vorbei und umkreist uns rennend. In dem Fall bekommen wir sie nicht zum Stoppen, außer wir greifen ans Halsband. D. h. der Rückruf funktioniert in dem Moment schon im Sinne "zurück zum Rudel", aber nicht im Sinner von "zurück zum Rudel und Stopp". Wir rufen sie nie nur zum "Abbruch" ab, sondern die meiste Zeit darf sie dann nochmal los, daher glaube ich nicht, dass sie den Rückruf negativ bewertet. Wie können wir das besser trainieren, dass der Rückruf auch wirklich heißt: komm, bleib und warte darauf, wie es weitergeht? Vielen leiben Dank Nina


Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Deine Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!
Antworten(2)
  • Ellen Mayer
    Ellen Mayer (Hundetrainer)
    schrieb am 19.08.2021
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (2)

    Hallo Nina,
    herzlichen Glückwunsch zu diesem tollen Hund!
    Das, was die Kleine tut, ist ein Spiel, welches viele Hunde lieben. Da haben Sie jetzt zwei Möglichkeiten:
    Entweder Sie reagieren nicht darauf, warten, bis sie die Lust an diesem Spiel verliert.
    Oder Sie lassen Sie nur noch mit Schleppleine laufen. Wenn sie dann dieses Spiel spielen will, treten Sie auf die Schleppleine und ziehen sie zu sich.
    Aber ich denke, gönnen Sie ihr diese Freude und lassen sie rennen, bis sie sich ausgetobt hat. Allerdings sollten Sie sie dann nicht rufen oder hinterher laufen. Das würde sie nur anstacheln und zusätzlich auf die Idee bringen, dass sie schneller ist als Sie und mit der Zeit gar nicht mehr gehorchen.

    Liebe Grüße
    Ellen Mayer
    www.lesloups.de

  • nina_26
    nina_26
    schrieb am 19.08.2021

    Liebe Frau Mayer,
    danke für diese schnelle Info. Wir werden ihr dann gerne das Spiel in diesen Momentan lassen und warten bis sie ausgepowert ist, da sie spätestens dann sich eh zu unseren Füßen hinflappt und voller Wonne hechelt - und genau dafür sind ja die Ausflüge auf die Hundewiese da :D.

    Viele Grüße

    NIna

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deiner Erziehungsfrage?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen
Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.
 Mit Google anmelden
Weitere Fragen zu diesem Thema:
Keine Leinenführigkeit, was tun?

Mein Hund ist 1 Jahr alt und in der Wohnung der liebste Hund.

... mehr

Was tun, wenn der Hund jedes Geräusch draußen anbellt?

Mein Hund bellt sogar, wenn Autos vorbei fahren etc. Was kann ich

... mehr

Was tun, wenn der Hund aufdringlich und eifersüchtig ist?

Hallo! Wir haben zwei französische Bulldoggen zu Hause. Amy ist 2

... mehr

Was tun, wenn der Hund nicht auf den Rückruf hört?

Hallo, unser Hund Ernie hört nur selten wenn man ihn ruft. Beim

... mehr